Trotz Aufholjagd und gutem Einsatz Sieg verschenkt

Am Samstag Abend gab es das erste Heimspiel der Playdowns für die Onlineprinters. Etwa 250 Zuschauer sahen ein spannendes Spiel der Tabellennachbarn, dem TTL Basketball Bamberg gegen die Onlineprinters Neustadt. Verzichten mußten die Onlineprinters auf Chris Bittel und Nour Jenniat und zu allem Überfluß mußte sich am morgen auch noch Joe Richter krankmelden. Mit den zusätzlich angeschlagenen Guards Adi Hümmer und Aaron Lyuverovych keine gute Ausgangssituation gegen den TTL.

Die Gastgeber verschliefen die ersten fünf Spielminuten und es stand 2:12, der Zehnpunkterückstand konnte bis zur Viertelpause nicht reduziert werden. Dippold und Cashman scorten nach Belieben, der Gameplan ging nicht auf. So gingen die Onlineprinters mit einem Rückstand (14:25) in die erste Viertelpause.

Mit großem Einsatz kämpfte sich Neustadt zurück ins Spiel, offensiv variabler und defensiv bissiger, und gewann Viertel 2 mit 17:11. Zur Halbzeit betrug der Rückstand nur noch 5 Punkte. (31:36)

Nach der Halbzeitpause waren dann alle Spieler voll da, mit 26:17 ging auch dieses Viertel an die Aischgründer, die jetzt endlich auch offensiv überzeugen konnten. Verdienter Stand vor dem Schlußviertel: 57:53 für Neustadt.

Bis zur Mitte des letzten Viertel sah es gut aus. Neustadt bewegte den Ball gut, attackierte offensiv die Schwachstellen, verteidigte gut und führte mit 66:60. In den letzten vier Minuten der regulären Spielzeit verwalteten die Gastgeber dann ihren Vorsprung nicht mehr clever. Unclevere Fouls, Ballverluste, schwache Reboundarbeit, Wurfpech und "halbgare" Abschlüße...

Der TTL robbte sich wieder heran. Mit 2:10 schenkten die Onlineprinters die letzten vier Minuten ab. Trotzdem hatte man beim Stand von 70:70 und 16 verbleibenden Spielsekunden noch die Entscheidung in den eigenen Händen. Doch statt energisch zum Korb zu arbeiten, vertändelten die Neustädter die letzten Spielsekunden. Statt im Pick and Roll den Korb zu attackieren und ein Foul zu ziehen, begab man sich selbst in eine aussichtslose Scoringposition. Schade, aber noch war in der Overtime alles möglich.

Doch leider folgte jetzt eine Fortsetzung der Leistung der Schlußminuten der Aischgründer. Mangelnden Einsatz und Willen kann man den Jungs nicht vorwerfen. Allerdings ging die Overtime mit 12:4 an den TTL, der gerade in den Schlußminuten ruhig agierte, die einfachen Abschlüsse am Korb suchte und den "Stiefel" souverän herunterspielte. Am Ende stand ein verdienter Sieg der clevereren Mannschaft. Schade, es wäre mal wieder deutlich mehr drin gewesen aus Neustädter Sicht...

 

Related Articles

Ein letztes Schaulaufen

Doppelspieltag des TTL Bamberg fordert seinen Tribut

TTL Basketball Bamberg gewinnt gegen Neustadt

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Wir betreiben ...

 smc logo