Baskets erzwingen Entscheidungsspiel in Veitshöchheim

Kreutzer-Team siegt im Viertelfinal-Rückspiel vor 1.300 Zuschauern mit 79:71 (31:37)

Die Baskets-Verantwortlichen hatten sich im Vorfeld einiges einfallen lassen, um eine würdige Kulisse für das Playoff-Viertelfinalrückspiel zu schaffen. Gemeinsam mit der Dräxlmaier Group lud man alle Grundschüler im Landkreis ein und so kamen am Faschingssonntag 1.300 Zuschauer in die Ballsporthalle und sorgten für eine unglaubliche Stimmung, die sich auch vor so mancher Bundesligakulisse nicht verstecken muss. Im Schlussabschnitt waren es dann auch die Fans, die die Vilsbiburger zum entscheidenden Run anpeitschten und so einen großen Anteil am 79:71-Heimerfolg (31:37) hatten.

„Das war eine der besten Atmosphären, die ich in meiner Karriere erleben durfte“, zeigte sich Mario Petric auch einen Tag nach dem Heimsieg noch begeistert von der Stimmung in der Ballsporthalle. Der Baskets-Point-Guard sollte gerade im Schlussviertel entscheidenden Anteil am Baskets-Erfolg haben. Aber bis dahin war es ein weiter und teilweise auch steiniger Weg.

Im ersten Viertel war beiden Teams die Nervosität deutlich anzumerken und kein Team konnte entscheidende Akzente setzen (16:16). Nach ausgeglichen ersten fünf Minuten im zweiten Abschnitt (21:21) übernahmen die Gäste aus Unterfranken zunehmen die Spielkontrolle, setzten ihre Brettspieler immer wieder gut in Szene oder punkteten aus der Distanz. In der Folge musste das Kreutzer-Team mit einem 6-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel sah es lange nicht gut aus für das Kreutzer-Team. Zunehmend haderte man mit den Unparteiischen, kam dadurch außer Tritt und verstrickte sich zunehmen in Einzelaktionen. Zwar gestaltet man das Viertel am Ende ausgeglichen (19:21), ging aber dennoch mit einem 8-Punkte-Rückstand (50:58) in den Schlussabschnitt.

Anders als vor einer Woche, waren es nun die Baskets, die der Partie hier ihren Stempel aufdrückten sollten. Angeführt von einem in dieser Phase überragenden Mario Petric (22 Punkte, davon 2 Dreier, 7 Rebounds, 4 Assists) kamen die Hausherren Punkt um Punkt heran. Als Petric dann in der fünften Spielminute per Halbdistanzwurf die Baskets erstmals wieder in Führung brachte (66:65) hielt es in der Ballsporthalle niemanden mehr auf den Sitzen. Angepeitscht von der lautstarken Kulisse spielen sich die Vilsbiburger offensiv und defensiv in einen kleinen Rausch und zogen durch einen zwischenzeitlichen 17:4-Run auf zehn Punkte davon (77:67) und sollten sich diesen Vorsprung bis zum Ende auch nicht mehr nehmen lassen. „Die Stimmung heute war unglaublich. Das Publikum hat uns ab dem Führungswechsel getragen. Genau auf solche Spiele arbeiten wir seit zwei Jahren hin“, zeigte sich Baskets-Headcoach Jodi Kreutzer nach der Partie zufrieden.

Durch den 79:71-Erfolg kommt es nun am kommenden Samstag (Spielbeginn 19.00 Uhr) zum Entscheidungsspiel in Veitshöchheim. Der Gewinner rückt ins Playoff-Halbfinale vor, der Verlierer muss die Saison in der Platzierungsrunde ausklingen lassen.

Für die Baskets punkteten (Punkte/davon Dreier): Kraske (6), Leierseder (10/2), Urbanke (3), Stecher (6/2), Pook (4), Kahlert (9), Hunt (15/1), Veith (3/1), Winter (1), Pawliszyn und Petric (22/2)

Related Articles

Heimsieg im Halbfinale!

RLSO-HALBFINALE: ERSTES SPIEL GEHT AN UNTERHACHING

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Interessantes:

 smc logo