Baskets Aschaffenburg melden sich mit Heimerfolg zurück

Baskets Aschaffenburg melden sich mit Heimerfolg zurück

Defensivarbeit als Garant 

Bei ihrer Rückkehr in die TV-Sporthalle behielten die Aschaffenburg Baskets in einer durchschnittlichen Regionalliga-Partie die Oberhand. Mit dem 68:55-Sieg über die Talente aus Weimar beendeten die Gastgeber ihre Niederlagenserie von drei Spielen. Vor allem die Defensive entpuppte sich für die Hausherren als Schlüssel zum Erfolg. 

1. Re­gio­nal­li­ga Südost, Grup­pe Nord, Män­ner: Aschaf­fen­burg Bas­kets - Cul­tu­re Ci­ty Wei­mar 68:55 (14:17, 32:31, 49:41). - Die Ausgangslage vor dem zehnten Saisonspiel war für die Mannschaft von Jerome Schaefer klar. Ein Sieg gegen den Tabellensiebten musste her, wenn die Baskets weiter im Rennen um die Playoffs mitreden wollen.

Beiden Teams war zu Beginn anzumerken, dass sie nach den zuletzt negativen Ergebnissen nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Dementsprechend lief die Anfangsphase mit einigen Fehlwürfen und Ballverlusten ab. Die Gäste legten mit 4:0 los, ehe Kapitän Leon Püllen mit einem Dreier erstmals die 5:4-Heimführung erzielte. Folglich blieb das erste Viertel eng, mit leichten Vorteilen für die Thüringer, die besonders von der Freiwurf- und Dreierlinie punkteten (17:14).

Im zweiten Spielabschnitt trat zunächst keine Besserung ein, weshalb der Baskets-Headcoach nach 13 Spielminuten eine Auszeit nahm. Lautstark versuchte Schaefer, seine Spieler wachzurütteln, die anschließend mit einem 7:0-Lauf darauf reagierten (21:17). Im weiteren Verlauf arbeiteten sich die Gäste wieder zurück in die Begegnung. Nach mehreren Führungswechseln nahmen die Gastgeber jedoch eine knappe Führung (32:31) mit in die Umkleide.

Deutlich besserer Start in die zweite Hälfte

Aus der Halbzeit kommend, erwischten die Baskets den deutlich besseren Auftakt. Nach fünf Jeßberger-Punkten in Serie und einem 9:0-Run reagierte Weimar-Trainer Farsin Hamzei mit einer Auszeit (24.). Fast fünf Minuten ließen die Aschaffenburger keinen Korberfolg zu. »Im dritten Viertel haben sie lange nicht gepunktet, weil wir auf Small Ball (Aufstellungsvariante in der Offensive, Anm. d. Red.) umgestellt hatten. Das hat sehr gut funktioniert«, erklärte Schaefer seinen Schachzug. Nach einem Abibu-Dreier und einem Elf-Zähler-Vorsprung (47:36) schien sich das Spiel in Richtung der Hausherren zu entwickeln. Die Kulturstädter ließen allerdings nicht abreißen.

Vor den letzten zehn Minuten lagen die Baskets mit acht Punkten in Front. Nach zwei Linartas-Dreiern verkürzten die Weimarer bis auf zwei Punkte (52:50). Kurze Zeit später fiel der Ausgleich und der Jenaer Bundesliga-Nachwuchs ging sogar mit 55:54 in Führung. Von diesem Zeitpunkt an schalteten die Schaefer-Schützlinge zwei Gänge hoch und spielten eine starke Defense, die in den letzten viereinhalb Minuten keinen Zähler mehr erlaubte.

»Die Defensive war gut und gegen unsere Mann-gegen-Mann-Defense haben sie kein Mittel gefunden. Besonders die Energie von der Bank hat mir gefallen«, zeigte sich Assistenz-Trainer Frederico Rocha zufrieden. Zudem gelangen den Hausherren noch 14 weitere Zähler, wovon sechs auf das Konto von Center Paulo Camilo gingen. Mit Sieg Nummer fünf bleiben die Baskets auf dem vierten Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Related Articles

Jahn im Abstiegskampf

Playoff-Aus für den TSV

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Interessantes:

 smc logo    

Wichtig

Informationen zum Thema DSS:
(alle Links öffnen ein neuen TAB)

Allgemeine Infos
Digitaler Spielberichtsbogen
InGame App - 1RLH: Advance/All Star 2.0 (Scouting)
InGame App - RLD/2RLH: BASIC/PRO 3.0
Online Zertifikat - 1RLH:  2.0 Advanced (Scouting nur Android)
Online Zertifikat - RLD/2RLH: 3.0 BASIC/PRO (iOS & Android)
Download
FAQs
OnePager

Nützliches:
Einwechseln leicht gemacht
Mein Logo in der InGame App/DBB.Score