Hart erkämpfter Sieg zum Abschluss

Einen wichtigen Heimsieg konnten sich die BGL-Damen am vergangenen Sonntag erkämpfen: Gegen Dresden hatten die Piratinnen am Ende mit 70:63 die Nase vorne und überwintern somit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Von Beginn an entwickelte sich das erwartet intensive Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Die Litzendorferinnen- sichtlich um Wiedergutmachung für die schlechte Leistung bei der 19-Punkte-Niederlage in Dresden im Hinspiel bemüht- erwischten den besseren Start und konnten das erste Viertel trotz eher schwacher Trefferquote mit 15:8 für sich entscheiden.

Der zweite Spielabschnitt verlief sehr ausgeglichen. Die Gastgeberinnen punkteten hauptsächlich innerhalb der Zone, erlaubten den kampfstarken Gästen im Gegenzug aber zu wieviele einfache Fastbreakpunkte. Dresden stellte im Verlauf auf Zone um, konnte den Rückstand aber bis zur Halbzeit nicht entscheidend verkürzen (34:26).

 Die Gäste starteten furios in die zweite Hälfte, trafen aus allen Lagen hochprozentig und übernahmen angeführt von der starken Johanne Gröning (17) nach drei Spielminuten die Führung (36:37). Im Anschluss ging es munter hin und her, kein Team konnte sich mehr entscheidend absetzen. In den letzten drei Minuten des Viertels war der Korb dann jedoch für die Litzendorferinnen wie vernagelt, auch schön herausgespielte Würfe insbesondere von jenseits der Dreierlinie wollten einfach nicht fallen. Dresden nutzte diese Chance, um sich etwas abzusetzen und so gingen die Piratinnen mit einem 43:50-Rückstand ins Schlussviertel.

Hier gingen die Piratinnen sehr entschlossen zu Werke und erlaubten den Gästen nicht mehr so viele einfache Punkte. Die Litzendorfer Schützinnen liefen nun heiß, verwandelten in diesem Spielabschnitt insgesamt sechs Dreipunktwürfe. Drei Minuten vor Spielende netzte Topscorerin Sandra Schrüfer (17/5 Dreier) per Dreier zur 62:60-Führung ein. Dresden scorte zwar nochmals, doch die Piratinnen in Person von Schrüfer und Rückkehrerin Isabel Goller antworteten erneut von der Dreierlinie und brachten die Gastgeberinnen so gut eine Minute vor Spielende mit sechs Punkten in Front. Diesen Vorsprung ließen sich die Hager-Schützlinge nicht mehr nehmen und kamen so zu einem umjubelten Heimsieg vor der Weihnachtspause.

Bei noch zwei verbleibenden Hauptrunden-Spielen geht es im neuen Jahr für die BGL-Damen dann darum, sich eine gute Ausgangsposition für die Playoffs zu erarbeiten.  

Goller 12, Hager 4, Klimmt, Mendler 7, Pfister 10, Riegner 4, Rockmann, Schrüfer 17, Vogel 16. 

Related Articles

Weitere Teilnahmerechte aktiv

Geänderte Anwartschaften - Version 6

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Wir betreiben ...

 smc logo