Sieg im Lokalderby

Veitshöchheim besiegt vor großer und lautstarker Kulisse das Farmteam der Würzburg Baskets mit 77 zu 68 und löst damit auch das Ticket für die Playoffs.

Bereits im ersten Spielabschnitt zeichnete sich ein offener Schlagabtausch an. Die Hausherren spielten zwar intensiv, ließen aber zu viele einfach Korbchancen ungenutzt. Bei den Gästen, die in Bestbesetzung antraten, versuchte Bundesliga Guard Julius Böhmer früh Verantwortung für sein junges Team zu übernehmen, seine Kreise konnten aber über den Verlauf des Spieles hinweg durch wechselnde Verteidiger gut eingeschränkt werden. Zudem war Böhmer schon früh foulbelastet und musste bereits im zweiten Viertel weite Teile auf der Bank verbringen. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Die Heimfünf spielte ordentlichen Basketball, doch belohnte sich zu selten. Die Gäste stemmten sich dagegen und ließen sich zu keinem Zeitpunkt abschütteln. 

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst wieder die zweite Garde der Akademie, die ihre Farben zurück ins Spiel brachten und den Ausgleich erspielten. Als Gästecoach Alex King wieder rotierte und seine erste Fünf zurückbrachte, fanden US Amerikaner Canaan Coffey und Baskets Talent Elijah Ndi besser zu ihrem Offensivspiel und konnten mehrere Erfolge für sich verbuchen. Auf Veitshöchheimer Seite waren es vor allem Consti Ebert aus der Penetration heraus und zum wiederholten Male Christoph Hackenesch, der durch seine Präsenz in der Zone die Gäste vor große Probleme stellten. Da auch Tilman Buschbeck und Eric Leonhardt stark am offensiven und defensiven Brett arbeiteten, ergaben sich für die Gastgeber immer wieder zweite Chancen, die häufig nur durch Fouls gestoppt werden konnten.

Im Abschlussviertel gelang es der Heimmannschaft erstmals, sich etwas abzusetzen. Als Julius Böhmer und kurz darauf Coffey das Feld mit ihrem jeweils fünften Foul verlassen mussten, war die Entscheidung gefallen und Veitshöchheim verwaltete den erspielten Vorsprung bis zur Schlusssirene. Das Team der TGV dankt den zahlreichen Zuschauern für die große Unterstützung und für den harmonischen und fairen Basketballabend.

Bereits am kommenden Samstag kommt es auswärts zum Kracher gegen den TSV Breitengüßbach, der sicherlich einen guten Vorgeschmack auf die Playoffs geben wird.

 

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Interessantes:

 smc logo    

Wichtig

Informationen zum Thema DSS:
(alle Links öffnen ein neuen TAB)

Allgemeine Infos
Digitaler Spielberichtsbogen
InGame App - 1RLH: Advance/All Star 2.0 (Scouting)
InGame App - RLD/2RLH: BASIC/PRO 3.0
Online Zertifikat - 1RLH:  2.0 Advanced (Scouting nur Android)
Online Zertifikat - RLD/2RLH: 3.0 BASIC/PRO (iOS & Android)
Download
FAQs
OnePager

Nützliches:
Einwechseln leicht gemacht
Mein Logo in der InGame App/DBB.Score