Culture City erkämpft in Bamberg den ersten Auswärtssieg der Saison

Mit einem verdienten 85:71-Sieg bei TTL Bamberg gelang es Culture City Weimar am Sonntagnachmittag gleich zwei Serien zu durchbrechen. Während die Mannschaft von Trainer Farsin Hamzei mit dem ersten Auswärtssieg der Saison ihre Heimreise antreten konnte, beendeten die Thüringer parallel dazu auch die Wochenenden des Wartens auf ein Erfolgserlebnis nach zuletzt drei Niederlagen in Folge. Durch den Erfolg an der Regnitz stabilisiert sich das Team nunmehr mit einer ausgeglichenen Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen auf dem 5. Platz der Regionalliga Südost und liegt vor der entscheidenden Phase im Kampf um Playoffs oder Playdowns mit dem Tabellenvierten aus Aschaffenburg gleichauf.

Die Ilmstädter bezwangen den Gastgeber trotz einer von zahlreichen negativen Begleitumständen geprägten Trainingswoche am Ende verdient, erkämpften sich den Sieg mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung. Dabei verlief das Duell in Oberfranken über weite Teile der ersten Hälfte ausgeglichen sowie zunächst in Richtung der Gastgeber pendelnd. Nachdem sich Culture City im Verlauf des Startabschnitts eine hauchdünne 21:20-Führung erspielt hatte, kippten die Hausherren das Spiel bis zur Pause zu ihren Gunsten auf 38:40. Ein wichtiger Dreier von Jakob Lang parallel zur Halbzeitsirene hatte den zwischenzeitlich bis auf acht Punkte angewachsenen Bamberger Vorsprung verkürzt. Mit Beginn der zweiten Hälfte intensivierten die Thüringer ihr Spiel und konnten sich bis zur 30. Minute auf 63:57 absetzen, bevor der verdiente Sieg im Schlussviertel unter Dach und Fach gebracht wurde.

„Ich bin heute ausnahmsweise absolut zufrieden und möchte jeden einzelnen Spieler unseres Teams für seinen Einsatz loben“, sagte Coach Farsin Hamzei nach dem Sieg. „Wir hatten eine extrem schwierige Vorbereitungswoche, konnten im Training mit Mühe und Not auf zehn Spieler zurückgreifen und haben es trotz aller Widerstände geschafft, dieses wichtige Duell zu gewinnen. Ich möchte jeden einzelnen Spieler der Mannschaft hervorheben. Natürlich hat uns der Einsatz von Raphael Falkenthal enorm geholfen, aber auch Ben Köhler, Lukas Passarge, Best Otakho sowie unsere ganzen noch jüngeren Talente sind in die Bresche gesprungen und haben ihren Teil zum Erfolg beitragen können. Jetzt freuen wir uns auf das erste Heimspiel seit Wochen am Samstag gegen Veitshöchheim. Das Duell ist nicht nur sportlich von Bedeutung, sondern steht als Benefizspiel zu Gunsten der NCL-Stiftung ganz im Zeichen für einen guten Zweck. Natürlich hoffen wir auf zahlreiche Fans, die nicht nur unsere Jungs lautstark supporten, sondern auch den Charity-Gedanken unterstützen.

Das Heimspiel für einen guten Zweck indet am 09. Dezember ab 15.00 Uhr in der Asbachhalle Weimar statt. Als Schirmherrin der NCL-Stiftung hat sich Thüringens ehemalige Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht angekündigt.

Related Articles

Heimsieg im Halbfinale!

RLSO-HALBFINALE: ERSTES SPIEL GEHT AN UNTERHACHING

Information

Die RLSO ist der Zusammenschluss der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen. Er ist als eingetragener Verein tätig und gleichzeitig Veranstalter der Spiele der Regionalliga in verschiedenen Ligen.

 bbv logo  logo bvs 100  logo tbv 100

 Die RLSO ist jetzt auch erreichbar unter der Adresse https://rlso.basketball

Interessantes:

 smc logo