Durchwachsener Start der Baskets in die Rückrunde

Am 19.01. wurden die Regensburgerinnen zur Primetime in Bamberg vom SC Kemmern erwartet. Die Mannschaft aus der Oberpfalz hatte sich vorgenommen konzentriert und seine Vorteile nutzend in die zweite Hälfte der Saison zu starten. Dies gelang ihnen auch bis zur 8. Spielminute (14:12). Dennoch ging es mit einem Spielstand von 25:14 in das zweite Viertel. Zahlreiche Turnover und verschenkte freie Korbleger waren da das Hauptproblem.
Letztendlich lief das Team aus Regensburg die restlichen 3 Viertel genau diesem Rückstand hinterher, der vor allem durch ein schlechtes drittes Viertel (28:14), in dem kaum ein Ballvortrag gelang, weiter ausgebaut wurde.
Die Presse der Mädels aus Kemmern war für die Oberpfälzerinnen ein harter Brocken, der trotz vorhandenem Willen, nicht zu bewältigen war.
Da half auch ein kleines Aufbäumen im letzten Viertel, dass mit nur 4 Punkten verloren wurde, nicht mehr, um den Schaden zu verkleinern.
Letztendlich musste dann mit einem Endspielstand von 86:50 die Heimreise angetreten werden.

Nächsten Samstag geht es bei einem erneuten Auswärtsspiel, diesmal in Chemnitz, darum, die Stärke, Schnelligkeit und Konzentration der ersten 8 Minuten gegen Kemmern, 40 Minuten gegen Chemnitz aufs Feld zu bringen.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok