bittere Niederlage für die BG Main Elsava

Erst um 20Uhr startete das Spiel am Samstagabend in Jena. Der Aufsteiger Jena hat mit Neuzugang Sandra Lourdes Amoah die aktuelle Topscorerin der Regionalliga in ihren Reihen. Beide Mannschaften fanden gut ins Spiel und so pendelte der Spielstand hin und her (19:14 1. Viertel). Im 2. Viertel dauerte es 3 Minuten ehe die BG-Mädels wieder den Ausgleich herstellen konnten. Sie ließen im gesamten 2. Viertel nur 3 Feldkörbe zu. Durch Fouls kam Jena allerdings immer wieder an die Freiwurflinie, von denen sie 9 von 13 verwandeln konnten. So mussten die BG-Mädels zur Halbzeit einen 5-Punkte Rückstand hinnehmen (34:29). Der Fluch des 3. Viertels konnte endlich gebrochen werden und die Gäste gingen in der 25. Minute sogar mit 37:35 in Führung und konnten diese bis in die 29. Minute auf 43:39 ausbauen. Danach trafen die Gastgeberinnen 3 Dreier innerhalb einer Minute in Folge. Das brachte die BG-Mädels aus dem Tritt und mit 6 Punkten in Rückstand (50:44). Im letzten Viertel nahm das Spiel immer mehr an Härte zu. Die BG-Mädels mussten das Ausscheiden von 3 Spielerinnen der Starting Five verkraften und Jena konnte immer wieder an der Freiwurflinie punkten. Die Gäste bekamen hingegen nur 4 Freiwürfe und konnten davon auch nur einen verwandeln. So stand am Ende eine 72:51 Niederlage, die deutlich aussieht, jedoch so hoch nicht hätte ausfallen müssen.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok