Die Mischung machts

Am Samstag hieß es mal wieder:  TS Jahn München gegen den BG Elsenfeld / Großwallstadt... das altbewährte Duel in der Regionalliga Südost. Man kennt den Gegner gut, und der Gameplan ist meist der selbe... es geht in der Defense darum die die Witzel Zwillinge zu stoppen und in der Offense gegen die Elsenfelder 2-1-2 Zonen-Mauer zu treffen. 

Man muss nicht Basketball-Wissenschaften studiert haben um in der Statisik zu sehen, dass sich auch diese Saison nicht viel dran geändert hat. Das junge Münchner Team (5 der 9 Spielerinnen kam aus der WNBL) machte mit 10 Dreipunktwürfen die Häflte der Punkt (61 Pkt. insgesamt) von Downtown und die Witzel Twins kombiniert 34 Pkt. ihrer insgesamt 50 Pkt. 

Lange war das Spiel offen (1 Viertel. 21-18; Halbzeitstand 32:34). Es ist leider leichter gesagt als getan, die Scharfschützin Franziska Witzel am werfen zu hindern, oder ihrer pfeilschnellen und starken 1 gegen 1 spielenden Schwester Theresia, ganz aus dem Spiel zu nehmen. In der Offense ist die Zone mit allen 5 Elesenfelder Spielerin zugestellt. An guten Wurftagen gewinnt man so ein Spiel mit +20; an soliden Tagen mit +5 bis +15 und an schlechten Tagen kann man es auch verlieren. An diesem Samstag reichte eine schnelle Serien, ende des dritten Viertel, mit zwei Dreiern der stark spielenden Nina Wagner und im letzten Abschnitt jeweils ein Dreipunktewurf von Talena Fackler und Vicky Klein. Den Rest übernahmen die "erfahrenen Spielerinnen" der Haupstädlerinnen. So verbuchten die Münchner am Ende einen 61:50 Sieg und damit den 4 Sieg in Folge. 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok