Die letzte Minute entschied das Spiel

Ohne Nadja Arnold und Marlene Erbs machten sich die BG-Mädels auf nach Chemnitz.

Das sehr junge, weitestgehend aus Jugendbundesligaspielerinnen bestehende Team der Chamcats war das bisher einzige ungeschlagene Team der Regionalliga Süd.

Die BG-Mädels starteten mit einer Mann-Mann-Verteidigung. Allerdings bekamen Sie den quirligen Gegner so nicht in den Griff (16:6, 5. Minute).

Daher wurde schnell auf Zonenverteidigung umgestellt. Dazu packten die Mädels jetzt das Kämpferherz aus und kamen so viel besser ins Spiel (18:17, 9. Minute). Im 2. Viertel liesen sie sogar nur 10 Punkte zu und gingen mit einer 3-Punkte-Führung in die Halbzeit (35:38).

Das 3. Viertel begann mit 2 Dreiern in der ersten Minute für die Chemcats. Den BG-Mädels hingegen gelang der erste Korberfolg erst wieder in der 24. Minute (44:40). Danach war der Abstand immer wieder schwankend zwischen 11 und 2 Punkten Vorsprung für die Gastgeberinnen.

2 Minuten vor Spielende war der Ausgang jedoch noch komplett offen (69:67). Dann verloren die BG-Mädels mit Anna-Maria Laun und Alyssa Weigelt zwei Spielerinnen der StartingFive durch "technische/unsportliche" Fouls, die nicht nachvollziehbar waren. Dadurch kamen die Chamcats zu 6 Freiwürfen, die sie alle verwandelten und mit einem insgesamt 11:0-Lauf das Spiel entschieden.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.