Niederlage der Regio-Damen gegen BG Elsenfeld/Großwallstadt

Eine der weitesten Autofahrten stand für das verletzungs- und krankheitsbedingt geschwächte Team aus Regensburg an, das zu Gast bei BG Elsenfeld/Großwallstadt war. Dennoch galt der Gegner als schlagbar und man erwartete ein intensives Spiel. Den Fokus galt es auf die Defense zu setzten und vor allem die Guards der Gegnerinnen zu kontrollieren. 

Mit dem Kopf noch auf der Autobahn starteten die Regensburger Damen unkonzentriert in die Partie. Man ließ Elsenfeld mit drei Fastbreak Korblegern zu einfach ins Spiel kommen. Daraufhin lieferten sich beide Teams ein körperlich betontes Spiel. Trotz einer, auf den vermasselten Start folgenden, grundsätzlich soliden Defense-Leistung fehlte es der Mannschaft an Kampfgeist und dem nötigen Selbstbewusstsein in der Offens. Die Regensburgerinnen setzten nur vereinzelt klare Aktionen zum Korb und so ging man mit einem 17 Punkte Rückstand in die Halbzeitpause (35:17).

Trainer Markus Höß appellierte an die Einstellung und den Ehrgeiz seiner Mannschaft, die motiviert in das dritte Viertel startete und sich noch einmal auf 7 Punkte heran kämpfte. Letzten Endes konnte man den anfangs verschuldeten Rückstand nicht mehr aufholen und die RegensburgBaskets mussten sich mit 58:38 geschlagen geben.

Nun gilt das Motto „Abhacken und weiter trainieren“, denn schon nächstes Wochenende empfängt das Team um Kapitänin Angelika Kumicic die TG Wildcats Würzburg 2 um 19:00 zu Hause.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.