Derbysieger, Derbysieger

TG Wildcats Würzburg - TV Marktheidenfeld 63:49 (11:13, 18:13, 14:15, 20:8)wuerzburg tgw

Die TG Wildcats aus Würzburg gewannen am Samstag nachmittag das Regionalligaderby gegen den TV Marktheidenfeld mit 63:49. Lange sah es nicht nach einem so deutlichen Sieg der Hausherrinnen aus. Die Gäste aus dem Spessart übernahmen am Anfang das Kommando und konnten bis zum Ende des ersten Viertels eine 11:13-Führung heraus spielen. Dann konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Vor dem Ende des letzten Viertels führte der QOOL SHARKS-Nachwuchs mit 43:41.

Im letzten Viertel legte die Mannschaft vor Trainer Dean Jenko aber noch einmal eine Schippe drauf und konnte diesen Spielabschnit mit 20:8  für sich entscheiden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Würzbugerinnen war der Garant für den Heimsieg.  Mitentscheidend für den am Ende doch so deutlichen Sieg war wohl, dass es der Verteidigung der TGW-Damen gelang, Marktheidenfelds Topscorerin Margret Pfister in den Griff zu bekommen. So konnten lediglich Eva Barthel und Raphy Jochimczyk zweistellig punkten. Auf Würzburger Seite dagegen konnten sich fast alles Spielerinnen in die Punkteliste eintragen. Lediglich Lea Zimmermann ragte mit 13 Punkten, davon zwei Dreier im entscheidenden vierten Viertel, heraus.

Trainer Jenko war am Ende des Tages mehr als zufrieden mit der Leistung seiner noch so jungen Mannschaft.

Würzburg: Arigababu 9 Punkte, Gocsman 8/1 Dreier, Hanzalek 1, Jäger 9, Kirchhoff 5, Michel 8/1, Schiffer 8, Stahl 2, van der Voet, Zimmermann 13/2

Marktheidenfeld: Barthel 11/1, Jochimczyk 12

 

Suchen

User Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.