Marktheidenfeld zurück in der Spur

Nach drei Niederlagen in Folge ist Titelverteidiger TV Marktheidenfeld in der Erfolgsspur zurück.

Mit dem spielerisch überzeugenden Pflichtsieg gegen den abstiegsbedrohten MTV München festigten die Barthel-Schützlinge ihren dritten Tabellenplatz. In der unterhaltsamen, fairen Partie vermochten die nur mit einer Auswechselspielerin angereisten, ersatzgeschwächten Gäste lediglich in den Anfangsminuten und im Schlussabschnitt dagegenzuhalten. Im zweiten und dritten Viertel dominierten die favorisierten TVM-Girls klar und bauten mit hoher Trefferquote ihre Führung auf über 30 Punkte aus. Die Gäste hatten Probleme mit der Zonenpresse des TVM, die streckenweise Ballgewinne in Serie verbuchte und in leichte Konterpunkte ummünzte. Lohn der guten Verteidigungsarbeit war eine 20-Punkte-Führung nach 16 Minuten (30:11).  Als Marktheidenfeld nach der Pause auch noch seine Distanzwürfe besser ins Ziel brachte, wuchs sein Vorsprung auf uneinholbare 35 Zähler. Auch mit wechselnden Verteidigungsformationen gelang es den Gästen nie, den TVM aus dem Rhythmus bringen. Gegen die variable Offensive und schnellen Passkombinationen der Gastgeberinnen, mit denen die freie Spielerin in Wurfposition gebracht wurde, fand der MTV kein Mittel. Vor allem die dynamische Flügelspielern Giulia Zöller und Dreierspezialistin Eva Barthel setzten mit hoher Wurfausbeute die Akzente im Angriff. Aber auch alle anderen eingesetzten TVM-Akteurinnen trugen sich in die Werferliste ein – ein Beweis für die geschlossene Teamleistung. Ein weiterer Grund für die Überlegenheit: In der Abwehr und beim Rebound reagierten die TVM-Girls stets einen Tick schneller als die aus der Distanz ungefährlichen Gäste. Bei München zeigten nur die Ex-Marktheidenfelderin Alena Lauts sowie Selina Kraft gutes Durchsetzungsvermögen auf dem Weg zum Korb. Viel mehr ließ die TVM-Abwehr aber nicht zu. Die gute kämpferische Moral der Münchnerinnen wurde wenigstens im Schlussviertel belohnt, das sie mit 14:10 für sich entschieden und damit die Niederlage noch einigermaßen erträglich gestalteten. „Ein noch einmal schön herausgespielter Sieg zum Jahresabschluss“, befand TVM-Trainer Fabian Barthel.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok