TV Goldbach – OSB Hellenen München 70 : 63 (40:34)

Im Abstiegskampf gelang dem TV Goldbach ein wichtiger Sieg. Nach der verpassten Überraschung gegen den Spitzenreiter Oberhaching und der Klatsche gegen Breitengüßbach gelingt dem Liganeuling zuhause die Revanche gegen den OSB Hellenen München.

Mit einer ordentlichen Portion Respekt starteten beide Mannschaften in die Partie. Goldbach musste mit dem Rücken zur Wand einen Sieg einfahren, nachdem die direkten Konkurrenten fleißig punkteten. Die Unterfranken wirkten in den ersten Minuten jedoch schlecht organisiert, sodass die erfahreneren Münchner, v.a. durch den Center Jermaine Lippert, in Führung gehen konnten. Die Goldbacher Offensivkräfte Tadas Jagela und James Kodet hielten ihr Team im Spiel. Der TVG fand immer besser ins Spiel, und stellte die Hellenen in der Defensive und Offensive vor große Probleme. Das Resultat nach den ersten zehn Minuten war eine verdiente Führung von neun Punkten für Goldbach.

Im zweiten Viertel demonstrierte Goldbach, dass man aus den Fehlern der Hinrunde gelernt hatte. Anstatt nachzulassen hielt das Team um Coach Schaefer den Druck aufrecht. Durch Teamgeist und Kämpferherz konnten die Größendefizite ausgeglichen werden, Ballgewinne verbucht, und Körbe eingenetzt werden. Drei Minuten vor der Halbzeit wurde die höchste Führung des Spiels mit zwölf Punkten erspielt. Zu diesem Zeitpunkt zeigte Omari Knox, der Spielmacher der Münchner, seine Qualität. Mit starken acht Punkten konnte er im Alleingang bis zum Halbzeitpfiff auf 40:34 verkürzen und sein Team im Spiel halten.

Nach der Pause erlebten die knapp 150 Fans in der Mühlstraße einen Führungswechsel. Die Münchener verteidigten gut und ließen die Goldbacher nicht mehr punkten. Durch Ballverluste wurden die Hellenen zu einfachen Punkten eingeladen. Die Gäste konnten auch zunehmend ihre Überlegenheit beim Rebound ausnutzen und nach sechs Minuten ihre erste Führung einholen. Der TVG drohte den Faden zu verlieren und die nächste Niederlage zu kassieren. Aus einer stabilen Führung war ein Rückstand von fünf Punkten geworden.

Doch der TVG gab nicht auf. Das letzte Viertel entwickelte sich zu einem ansehnlichen Schlagabtausch. Durch die individuelle Stärke des US-Amerikaners Jimmy Kodet und Tadas Jagela konnte der Anschluss wiederhergestellt werden. Die folgenden Minuten waren eine Defensivschlacht, die auf beiden Seiten keine Punkte aus dem Spiel zuließ. Leonard Sattler fand nun auch besser den Weg zum Korb, und konnte drei Minuten vor dem Ende die erneute Goldbacher Führung herausspielen. Die Hellenen, nun unter Druck, leisteten sich nun ihrerseits Fehlwürfe und Ballverluste, die der TVG in Punkte umwandeln konnte. Unter dem Korb sicherte sich Mantas Jagela einige Offensiv-Rebounds, sodass man weiterhin Zeit von der Uhr nehmen konnte. Am Ende siegt Goldbach mit sieben Punkten gegen ein sympathisches Münchner Team. Ein Lebenszeichen aus Goldbach, wichtige Punkte im Abstiegskampf, jedoch noch ein langer und harter Weg zum rettenden Ufer.

Es spielten: James Kodet (27, 5 Dreier), Tadas Jagela (18), Leonard Sattler (16, 2 Dreier), Lennart Gram (4), Can Akbayir (3), Mantas Jagela (1), Felix Staab und Kilian Strecker.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok