Aktuelles der RLSO

Heimspielauftakt gegen die TG SPRINTIS Veitshöchheim

Endlich wieder Basketball im Theresien- Gymnasium. Zu Beginn der Saison 2020/21 ist der Aufsteiger aus Veitshöchheim zu Gast. Tip- off am Samstag, den 24.10.2020, ist zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr. Aufgrund der aktuellen Auflagen sind bis zu 200 Zuschauer zugelassen. Vor dem Eintreten muss ein Kontaktformular ausgefüllt und bis zum Sitzplatz ein Mund- Nasen- Schutz getragen werden.

image

Weiterlesen ...

Frösche stürzen Tabellenführer

Am zweiten Spieltag konnten die Gastgeber dank einer geschlossenen Teamleistung den Tabellenführer aus Augsburg ein Bein stellen und einen 72:64-Sieg erringen. Im ersten Viertel gestalteten die Gäste aus Schwaben die Partie aufgrund vier erfolgreicher Dreier ausgeglichen. Folgerichtig stand es Ende des ersten Viertels 20 : 20. Durch eine starke Verteidigungsleistung im zweiten Viertel konnten sich die Frösche leicht absetzen und gingen mit einer 7-Punkte-Führung in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause konnte auch die Umstellung auf eine Zonenverteidigung den TVA nicht zur Führung verhelfen. Im viertel Viertel behielten die Münchener die Nerven von der Freiwurflinie und brachten den ersten Saisonsieg über die Ziellinie.

Tropics verspielen Vorsprung gegen Zwickau

Nach einem guten Spiel beider Teams, schien das Spiel zu Beginn des Vierten Viertels eindeutig in Richtung der Hausherren zu laufen. Durch Turnover und unnötige Fouls wurde der 11 Punkte Vorsprung jedoch verspielt, so dass am Ende zu einer 84:89 Niederlage kam. Am kommenden Sonntag soll beim Tabellendritten aus Litzendorf Wiedergutmachung betrieben werden.

TRopics empfangen Uniriesen


Am Samstag, dem 30. November, empfangen die TG Tropics Würzburg bei ihrem zweiten Heimspiel in Folge den USC Leipzig. Die Gastgeber, die zurzeit den sechsten Tabellenplatz belegen, konnten zuletzt bei einem knappen Sieg in eigener Halle Selbstvertrauen tanken. Dabei konnte vor allem Max Heckel mit 32 Punkten glänzen. Auf Tabellenplatz 3 befinden sich zum jetzigen Stand die Gäste aus Leipzig, auch durch zwei Siege aus den letzten zwei Spielen. 

Gefährlich kann für die Gastgeber dabei vor allem das ausgeglichene Scoring der Leipziger werden, sowie die starke Defensive, die in der laufenden Saison am zweitwenigsten Punkte aller Mannschaften der 2. Regionalliga Nord zuließ. 

Die Tropics hoffen mit ihrer vielseitigen Offensive die Verteidigung des Gegners zu knacken, und so gegen die leicht favorisierten Gäste ihren fünften Saisonsieg holen zu können. 

Tip-Off ist Samstag um 20:00 Uhr in der Feggrube in Würzburg.

TG Tropics Würzburg schlagen djk bamberg

Am gestrigen Samstag (09.11) konnten die Tropics aus Würzburg die Partie gegen die DJK
Don Bosco Bamberg mit 77:76 knapp für sich entscheiden. Anfangs fanden die Würzburger
schwer ins Spiel und die Gäste trafen in der ersten Halbzeit sehr sicher von Außen. Somit
starteten die Hausherren mit einem 14-Punkte-Rückstand in die zweite Hälfte. Nach der
Pause starteten die Tropics einen Lauf und fanden auch als Team, sowohl im Angriff, als auch
in der Abwehr besser zueinander und konnten den Rückstand bis zum Ende des dritten
Viertels in eine 4-Punkte-Führung verwandeln. Das letzte Viertel war sehr umkämpft und der
Ausgang des Spiels war lange offen. Elf Sekunden vor Ende der Partie führten die Gäste aus
Bamberg mit einem Punkt. Im letzten Angriff übernahm der Kapitän Jonas Gröning die
Verantwortung und verwandelte drei Sekunden vor dem Spielende, einen Wurf aus der
Halbdistanz, welcher den Hausherren den knappen Sieg sicherte. Alles in allem ein
tropisches Spiel mit tropischen Jungs und tropischem Sieg.

TG Tropics Würzburg vs. DJK Don Bosco Bamberg


Am kommenden Samstag dem 09 November, treffen die TG Tropics aus Würzburg
(Tabellenplatz 8) auf die Mannschaft der DJK Don Bosco Bamberg (Tabellenplatz 10). Anpfiff
ist um 20:00 Uhr in der Feggrube in Würzburg. In den Startreihen der Tropics findet sich mit
Max Heckel ein ehemaliger Spieler der Bamberger und letztjähriger Topscorer der zweiten
Regionalliga Nord. Die Gäste haben gleich fünf Spieler die zweistellig scoren und mit Moritz
Schmitt einen der besten Korbjäger der Liga. Besonders die Defense der Würzburger muss
sich auf die gute Trefferquote (Schmitt (3,2) und Ritli (2,8)) von jenseits der Dreipunktelinie
einstellen. Gerade die starke Teamdefense und der Zusammenhalt der Tropics, kann für
Probleme in der Offensive der Bamberger sorgen. Die Hausherren scoren ebenfalls mit fünf
Spielern zweistellig, was auf eine spannende und punktreiche Partie hoffen lässt.

Erster Saisonsieg Für die HEllenen

Am vergangenen Samstag (05.10.) kam es zum zweiten Heimspiel der ersten Herrenmannschaft des Bc Hellenen gegen den MTSV Schwabing in der Saison 2019/20. Obwohl man sich anfangs schwer tat in die Partie rein zu kommen und man zwischendurch mit -19 zurück lag konnte ein erfolgreiches Comeback erzielt werden und somit der erste Sieg der Saison eingeräumt werden.

1. Viertel
Sowohl defensiv als auch offensiv waren die Hellenen nicht ganz bei dir Sache. Teilweise wurde einfach eine zu unaggresive defense gespielt und in der offense wurden viele einfache Würfe verschenkt. Die Schwabinger zogen ihre Setplays meist erfolgreich durch und kamen zusätzlich in der Transition zum scoren.(13:25)

2. Viertel
Im zweiten Viertel änderte sich zunächst nicht sonderlich viel: die Hellenen waren unkonzentriert und die Schwabinger nutzten dies zu ihrem Vorteil aus. Doch vorallem in der zweiten Hälfte des Viertels wurden ein paar wichtige Würfe von den Hellenen getroffen und man konnte sich am Ende des Viertels auf 9 Punkte heran kämpfen
(31:40)

3. Viertel
Jetzt kamen die Hellenen von Anfang an viel konzentrierter auf das Feld und waren entschlossen sich den Sieg zu holen. Das Momentum schlug durch zwei spektakuläre dreier von Luka maksimovic und Jermaine Lippert auf die Seite der Hellenen um. Jetzt war es eine Partie auf Augenhöhe und vorallem die Schwabinger taten sich gegen Ende des Viertels schwer eine strukturierte offense zu spielen. Sie erzielten in diesem Viertel nur 13 Punkte.
(54:53)

4. Viertel
Das Momentum aus dem dritten Viertel nahmen die Hellenen auch ins vierte mit und verschafften sich somit vorallem erneut durch Jermaine Lippert und Benjamin Ferri die Führung. Auf Seiten der Schwabinger war die Defensive und Offensive vorallem durch Erfolglosigkeit geprägt. Sie erzielten im Viertel insgesamt 9 Punkte wo hingegen ihnen 18 eingeschenkt wurden.
Gegen Ende konnten die Hellenen ihre Führung auch 10 Punkte ausbauen und gewannen somit ihr erstes Spiel der Saison.

Topscorer Bc Hellenen:
Jermaine Julien Lippert (24 Pkt.), Luka Maksimovic (15 Pkt.), Oscar Gonzalez Puiggene (10 Pkt.)

Tropics empfangen Science City Jena 3

Am kommenden Samstag empfangen die TG Würzburg Tropics um 20 Uhr Science City Jena
3 in der heimischen Sweeping Mine Arena zum ersten Heimspiel der neuen Saison
2019/2020. Nach einer enttäuschenden Leistung im ersten Saisonspiel in Gotha wollen die
Spieler von Coach Ferdl Michel vor heimischem Publikum den ersten Saisonsieg gegen den
Aufsteiger einfahren.
Eine schlechte Freiwurfquote und zu viele Ballverluste offensiv zusammen mit schlechter
1on1-Defense und insgesamt katastrophaler Reboundarbeit waren die entscheidenden
Faktoren bei der Auftaktniederlage in Gotha. Um gegen den Aufsteiger, welcher sein erstes
Saisonspiel mit 106:92 gegen die NINERS Chemnitz 2 gewinnen konnte, eine Siegchance zu
haben, müssen die TGWler vor allem diese Schwächen abstellen. Die Gäste aus Jena
überzeugten bei ihrem Auftaktsieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung – fünf
Spieler punkteten zweistellig – und 17 getroffenen Dreipunktewürfen.
Mit welchem Kader die Gäste am Samstag in Würzburg antreten werden ist allerdings noch
unklar: fünf Spieler, die am Sieg gegen Chemnitz beteiligt waren, spielen außerdem noch in
der 1.Regionalliga Südost für Culture City Weimar / Jena 2, die am 3. Oktober in Leitershofen
und am 6. Oktober in Bad Aibling antreten. Die Tropics müssen hingegen auf Tobias Weigl
und Marc Götzinger verzichten.

Suchen

User Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.