Vorberichte

BGL in SOB

Ihr letztes Saisonspiel bestreitet die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga beim SSV Schrobenhausen. Da die Anzahl der bedingten Absteiger noch an der Situation in höheren Ligen hängt könnte man mit einem Sieg in der Spargelstadt für klare Verhältnisse sorgen und wäre dann von solchen Konstellationen nicht mehr abhängig.

Vizemeister Giants Nördlingen bei den White Wolves Passau

passauDie Giants Nördlingen, der frühere Verein des Passauer Spielers Maximilian Gentner, taucht zum Ende der Spielzeit 18/19 in der 2. Basketball Regionalliga der Herren in der Dreiflüssestadt auf. Die Schwaben sind ein Schwergewicht der Liga und haben dem FC Bayern München III eine von zwei Niederlagen zugefügt. Das Hinspiel mussten die Wolves 79:91 abgeben. Nachdem die Rieser nach dem Abstieg aus der 2. Liga freiwillig in die 2. Regionalliga wollten, haben sie zuerst in der Nordgruppe gespielt und wurden diese Saison in die „Passauer“ Südgruppe platziert. Sie treten gleich mit drei Profis an, welche den Hauptanteil der erzielten Punkte erledigen. Der US – Boy Detavious Shaquan Cantrell aus Georgia, der körperlich gedrungene Spanier Garny Valente Garcia Nivar und Georgi Krastev befinden sich alle drei unter den Top - Fünf der Ligascorer und erzielten miteinander um die 75% aller bisherigen Nördlinger Punkte. Das Rieser Team hat auch schon so manchen „Hunderter“ produziert, so z.B. beim viertplatzierten Wolnzach. Da kann man gespannt sein, wie die White Wolves darauf reagieren werden. Um ein Haar hätte diese Begegnung in Passau noch relevant für die Meisterschaft sein können. Aber da im direkten Vergleich mit dem FC Bayern dieser die Nase um gerade einmal 3 Korbpunkte vor den Giants hätte, würde auch ein Sieg der Giants in Passau und eine gleichzeitige Niederlage der Bayern in Wolnzach nichts mehr daran ändern, dass der FCB Meister ist und Nördlingen „Vize“. Aber die Einheimischen können mit einem Gewinn noch den 5. Rang absichern, und das würde den großartigen Erfolg der letzten Spielzeit wiederholen. Die Köplin – Mannschaft strebt also einen guten Saisonabschluss an, ist voll besetzt, will die Gäste „ärgern“ und sich gebührend von den Fans verabschieden. Spielbeginn, diesmal in der alten Dreifachhalle, ist am Samstag um 19:30 Uhr. 

BGL2 gegen WOLNZACH

im letzten heimspiel der saison trifft die zweite mannschaft der bg leitershofen/stadtbergen auf den tabellendritten TSV wolnzach. spielbeginn ist am samstag um 16.45 uhr als vorspiel der regio-1 partie bgl gegen goldbach. das hinspiel gegen die oberbayern ging klar verloren, demzufolge sind oertel und co aussenseiter, insbesondere nach 4 niederlagen in folge. nach wie vor fehlt dem team aber noch ein sieg aus zwei partien, um die klasse ganz sicher zu halten.

BGL bei München Basket

Die zweite Mannschaft der BG spielt am Samstagabend um 19.45 Uhr bei München Basket. Nach drei Niederlagen in Serie wollen Oertel & Co wieder einen Sieg einfahren. Dieser entspräche dem noch einen notwendigen Erfolg, um die Klasse endgültig zu sichern. Die genaue Zahl der Absteiger aus beiden 2. Regios orientiert sich an den Absteigern von oben. Das Team kann wohl in bester BEsetzung nach München reisen. In ungewohntem Umfeld finden dann am Wochenende zwei Heimspiele der BG statt. Am Samstag um 12.45 Uhr spielt die U12 in der Halle des Post-SV im Sheridan Park gegen den TSV Nördlingen. Am Sonntag trifft dann um 13 Uhr im zweiten Match der JBBL-Play-Down Serie die baramundi basketball akdemie auf den USC Heidelberg (Play-Down Stand 0:1), dieses Spiel findet sogar noch etwas südlicher in der Anton Bezler Halle in Göggingen statt. Die Verlegungen sind der Tatsache geschuldet, dass es für die vielen Leitershofer Teams nicht mehr genügend Hallenzeiten in der Stadtberger Sporthalle gibt, die natürlich auch von anderen Sportarten belegt ist.

BGL 2 gegen Weilheim

Im Vorspiel der 1. Regionalliga Südost möchte sich die zweite Mannschaft der Kangaroos gegen den TSV Weilheim endgültig den Klassenerhalt sichern und an die gute Leistung der knappen Niederlage im Nachholspiel bei Bayern München III anknüpfen. Die Oberbayern zeigten sich allerdings zuletzt in guter Verfassung und beendeten mit einem Kantersieg die Titelträume des TSV Nördlingen. Am Sonntag spielen mehrere Jugendteams dann in der Stadtberger Sporthalle, im Mittelpunkt steht dabei das Duell um die Meisterschaft der schwäbischen U18-Bezirksoberliga zwischen der BG (Zweiter) und Tabellenführer TV Memmingen (14.15 Uhr. Das JBBL Team der baramundi basketball akademie reist zum ersten Play-Down Spiel zum USC Heidelberg.

Sportbund München in der Dreiflüssestadt

passauBeim Spiel der H1 in der 2. Basketball Regionalliga der Herren – Gruppe Süd – ist am Samstag um 19:00 Uhr der Tabellenachte SB DJK München in der neuen Mehrfachhalle zu Gast. Erklärtes Ziel der White Wolves ist ein Heimsieg, was den 10. Erfolg der Saison bedeuten würde. Die Heimischen wollen nach der Faschingspause an die guten Ergebnisse der letzten Wochen anknüpfen und den Kampf um den Verbleib in der oberen Tabellenhälfte, wenn möglich Rang 5, eröffnen und sich zugleich weiter von unten distanzieren. Man konnte die „Frösche“ im Hinspiel mit 88:76 bezwingen, aber ein Selbstläufer wird dieses Match natürlich nicht. Dazu ist das Team um Coach Robby Schwarz zu gut besetzt. Die Akteure Russ (16,2 Punkte/Spiel), Stojanovic (12,6) und Asante (11,0) treffen erfolgreich und wenn die Maschine gut besetzt und geölt ins Laufen kommt, ist der Sportbund für jeden gefährlich. Die Passauer um Trainer Jan Köplin müssen „die langen Kerls“ der Münchner in Brettnähe kontrollieren, dann ist alles möglich. Mehr Druck verspüren sicher die Hauptstädter (bislang 6 Siege), der Dreiflüssemannschaft kann wohl im gesicherten Mittelfeld nichts mehr anbrennen, bei einem Sieg Passaus würden die Münchner in der Endabrechnung bei für sie vier verbleibenden Spielen wegen des direkten Vergleichs hinter den Niederbayern bleiben. Nicht dabei ist diesmal Lion Gorgas, ansonsten kann Coach Jan Köplin nach einer hoffentlich verletzungsfreien Trainingswoche auf einen starken Kader vertrauen.

BGL 2 in MIL und beim FCB

Die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen reist binnen weniger Tage zwei Mal in den Norden Münchens. Am Samstag (19.45 Uhr, Gebrüder Apfelbeck Halle) gastiert man bei den MIL Baskets. Mit einem Sieg dort wäre der Klassenerhalt für die aktuell sechstplatzierten Kangaroos bereits früher als erwaretet gesichert. Allerdings steckt der Gegner noch tief im Abstiegssumpf und wird dementsprechend alles geben. Am Donnerstag steht dann das Nachholspiel beim unangefochtenen Tabellenführer Bayern München 3 an (20 Uhr Nachwuchsleistungszentrum Ingolstädter Straße). Hier dürfte es gleichsam schwieriger werden, Zählbares mitzunehmen.

BGL 2 gegen Dachau

Im Vorspiel der 1. Regionalliga Südost wartet auf die zweite Mannschaft der BG LEitershofen/Stadtbergen mit dem Tabellendritten TSV Dachau Spurs eine hohe Hürde. Anpfiff ist Samstag um 16.45 Uhr in der Sporthalle Stadtbergen. Nach zwei Siegen in Folge, verbunden mit dem Sprung auf Tabellenplatz sechs, kann die Mannschaft von Trainer Tom Oertel aber relativ unbeschwert gegen den Favoriten an den Start gehen. Ob der zuletzt verletzte Topscorer Quentin Tucker aufs Feld zurückkehrt wird sich erst am Spieltag entscheiden. Und wer am Samstag vom Basketball noch nicht genug hat, ab 9.30 Uhr kämpfen hintereinander die U12, die U14, die U16, die U18 und die dritte Herrenmannschaft um Punkte.

Passau wartet auf Freising

passauIn der 2. Basketball Regionalliga Süd der Herren gibt es am Samstag die Begegnung mit dem TSV Jahn Freising. Die Gäste sind derzeit Tabellenelfter mit 3 Siegen auf der Rechnung. Das Hinspiel ging knapp mit 99:94 an die Dreiflüssestädter. Auf dem Papier wohl eine deutliche Siegchance für die Wölfe. Bei einem Gewinn wären auch eventuelle Sorgen, noch entscheidend nach hinten abrutschen zu können, verflogen und man könnte sich vom jetzigen 7. Rang wieder mehr nach vorne orientieren. Ein ungemein wichtiges Match also für den Rest der Saison. Spielbeginn ist zur bekannten Zeit um 19:00 Uhr. Nach einer durchwachsenen Trainingswoche, die von einigen Ausfällen geprägt war (Studium, Krankheit) hofft man gegen den Tabellenvorletzten dennoch mit voller Besetzung antreten zu können. Ein Fragezeichen steht dabei allerdings hinter dem erkrankten Maximilian Gentner.

Coach Jan Köplin: „Den Gegner nehmen wir unabhängig von der Tabellensituation sehr ernst. Wir haben im Hinspiel erlebt, wie gut diese junge Mannschaft sein kann und konnten damals einen schmeichelhaften Sieg erringen. Nun wollen wir uns selbst beweisen, dass wir das besser können.“

 

BGL 2 in München

Fast alle Auswärtsfahrten der BG Leitershofen/Stadtbergen II führen ja bekanntlich in die Metropolregion München, was die Liga ja im Vergleich zu der niedrigeren Bayernliga Mitte so attraktiv macht. Diesen Samstag ist man im Münchner Westen zu Gast, in der Pasinger Fischer von Erlach Halle gastiert man bei der DJK SB München (Samstag 19.30 Uhr). Die Frösche sind auf Platz acht direkter Tabellennachbar der Kangaroos auf Platz sieben, noch dazu punktgleich. Es wird wohl ein ausgeglichenes Spiel. Der Sieger der Partie kann sich dann wohl bereits den Abstiegssorgen entledigen. Für Leitershofen ein bedeutsames Ziel, denn man möchte ja auch künftig lieber nach München reisen als in das entlegenere Bayern...

FCB III jagt die Wolves

passauDieser „Kracher“, der am kommenden Samstag den aktuellen Spitzenreiter FC Bayern München III in die Passauer Halle bringt, beginnt um 19:00 Uhr. Gecoacht von A-Trainer Andreas Wagner (vorher BBC Bayreuth, Rasta Vechta, Ratiopharm Ulm und Iberostar Teneriffa) spielen die jungen Toptalente der Bayern stets eine wichtige Rolle im Kampf um die Meisterschaft. Die Regionalligaplattform der Herren wird genutzt, um die Junioren zu fordern und neben der Nachwuchsbundesliga zu fördern. So laufen z.B. oft U18 – Nationalkaderspieler wie Daniel Zdravevski oder Jason George für die Münchner auf und bringen die Zuschauer mit ihrer Schnelligkeit und Körpergröße zum Staunen. Die Passauer Wolves konnten im letzten Jahr das Kunststück fertig bringen, die Bayern daheim zu besiegen. Das Hinspiel diese Saison ging im Nachwuchsleistungszentrum in der Hauptstadt in die Binsen (65:93). Allerdings fehlten bei den Niederbayern damals Benjamin Mayer und Jan – Erik Taubmann. Eine solch hohe Niederlage soll es diesmal nicht geben. Lukas Bierling fällt bei den Wolves wegen Krankheit aus, Alexander Herbort ist aber wieder am Start. Der 7. Saisonsieg letztes Wochenende in Weilheim hat gut getan und so schaut man gespannt und zugleich einigermaßen ruhig und konzentriert auf das, was kommt. Passau will das Beste aus dem Team heraus holen und solange wie möglich dran bleiben.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok