Vorberichte

BGL 2 in Wolnzach

Eine ebenfalls schwierige Aufgabe wartet auf die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen, welche am Sonntagabend beim Tabellendritten TSV Wolnzach antritt. Die Kangaroos sind in dieser Partie klarer Außenseiter, auch weil es zuletzt drei Niederlagen gab. Am Sonntag gibt es aber auch in Stadtbergen Basketball: Um 10.45 Uhr spielt die U14 das Derby gegen den TV Augsburg, um 13.30 die JBBL gegen Porsche bba Ludwigsburg und um 16.15 Uhr die U18 gegen den TSV Wasserburg.

TV Passau empfängt Dachau Spurs

passauAm kommenden Sonntag findet nach letzter Woche schon wieder ein Heimspiel des TV Passau (2. Basketball Regionalliga) in der neuen Mehrfachhalle am Fernsehturm statt. Beginn ist um 16:00 Uhr. Als Gäste reisen diesmal die Dachau Spurs an und geben ihre diesjährige Visitenkarte bei den White Wolves ab, welche letzte Saison zweimal knapp verlieren mussten und diesbezüglich eine Rechnung offen haben. Die Oberbayern haben einen neuen Trainer. Der frühere Spieler Igor Jurakic hat die Aufgabe der Leitung übernommen, und das erfolgreich. Der derzeit Tabellenfünfte (punktgleich mit dem TV Passau als 6.) hat am letzten Wochenende den Sportbund München auswärts mit 91:56 weggefegt und kommt schwer ins Rollen. Mit Tilman Bondzio (28) und Sam Scheurich (29) sind zwei erfahrene Spieler dabei, die schon in der 1. Regionalliga unterwegs waren. Emanuel Prediger ist nach seinem USA – Aufenthalt gut integriert und hat gegen die Frösche 16 Punkte aufgelegt. Dazu kommen die Topleute Glück, Fischer, Haberland und Schwarz. Die Dachauer sind also heuer eine Nummer in der Liga. Die Dreiflüssestädter brauchen sich aber auch nicht zu verstecken, der Heimsieg gegen Schrobenhausen letzte Woche und der Auswärtserfolg gegen SB DJK München die Woche davor geben Auftrieb und ein gutes Gefühl. Der Einsatz der verletzten Passauer (Mayer, Großmann, Knof, Gentner) wird sich eher ins neue Jahr ziehen. Also muss die Besetzung der kürzlich absolvierten Spiele herhalten, die aber eingespielt ist. Die White Wolves wollen auf alle Fälle ihren Fans zum letzten Mal im Jahr eine gute Heimvorstellung bieten und an die Leistung der letzten Wochen anschließen. Bei einem Sieg würde der 5. Rang winken.

BGL gegen München Basket

Im Vorspiel der Partie Leitershofen gegen Treuchtlingen in der 1. Regionalliga empfängt die zweite Mannschaft der BG am Samstag um 16.45 Uhr den TAbellenvierten München Basket. Beide Teams trennt nur ein Tabellenplatz, allerdings dürften die Kangaroos nach den zuletzt gezeigten Leistungen gegen Milbertshofen und Weilheim eher Außenseiter in dieser Partie sein. Trainer Tom Oertel: "VIel wird davon abhängen, welche SPieler wir nominieren können. Wir müssen aber den Schalter jetzt wieder umlegen, eine Situation wie letztes JAhr, als wir auch gut in die Saison kamen und am Ende um den Abstieg zittern mussten, will keiner".

Green Devils in Passau bei den White Wolves

passauAm Sonntag (14:00 Uhr!!) ist es wieder soweit, die Green Devils Schrobenhausen spielen in der Dreiflüssestadt im Rahmen eines Matches der 2. Basketball Regionalliga der Herren – Gruppe Süd. Die Passauer Rumpfmannschaft hat sich am vergangenen Wochenende in München beim Sportbund recht wacker geschlagen (88:76 – Sieg, Tabellenrang 6), aber ein erster Heimerfolg in der neuen Mehrfachhalle an der Neuburger Straße fehlt noch. Den möchte die Köplin - Truppe gern gegen die Spargelstädter einfahren, die zurzeit auf dem 10. Tabellenplatz rangieren. Aber – aufgepasst - auch letzte Saison gab es eine ähnliche Konstellation, bei der die Wolves dann zuhause gegen hochmotivierte Schrobenhausener den Kürzeren zogen. Während das Passauer Lazarett immer noch mit wichtigen Spielern gefüllt ist (Mayer, Gentner, Großmann, Knof), haben die Oberbayern unter Trainer Jörg Weber ihre Reihen weiter geschlossen und wollen weg von den hinteren Tabellenzonen. Die Topleute Spatschek, Bäumel und Ludwig sind fit und kürzlich stieß „Oldie“ und Routinier Thomas Assenbrunner wieder zum Team, um einen Schub zu geben. Außerdem gibt es noch den Heimkehrer Simon Koch, der vorübergehend in Düsseldorf NBBL gespielt hat. Einfach wird es nicht für den TV Passau, aber mit Jan – Erik Taubmann ist wenigstens ein erfahrener Stammspieler mehr wieder dabei. Man hofft auch auf die Unterstützung der Zuschauer, damit die Heim - Revanche gegen die Devils gelingt. Diesmal ist der Spielbeginn ausnahmsweise am Sonntag um 14:00 Uhr.

BGL 2 in Weilheim

Beim Aufsteiger TSV Weilheim gastiert die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend. Nach der überraschenden Niederlage gegen den TAbellenletzten Milbertshofen möchten sich die Kangaroos in Oberbayern nun wieder 2 Pluspunkte sichern. Dadurch würde man den aktuell guten fünften Platz wahren, während bei einer Niederlage die bisher mit zwei Siegen notierten Weilheimer wieder an die BG herankommen würden. Von den Verletzten kehrte Daniel Nimphius zuletzt ins Team zurück. mit dem Einsatz von Marc KAufeld wird auch zeitnah gerechnet.

BGL 2 gegen MIL

Im Vorspiel der ersten Mannschaft möchte die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen ihre aktuelle Bilanz von 8:4 Punkten ebenfalls ausbauen. Gegner am Samstag um 16.45 Uhr sind die MIL Baskets, aktuell ohne Sieg am Tabellenende stehend. Demzufolge sind die Kangaroos auf dem Papier klarer Favorit, auch wenn weiterhin Leistungsträger verletzt ausfallen. Trainer Oertel: "Wir sind letztes JAhr ähnlich gut gestartet und am Ende trotzdem noch in Abstiegsgefahr geraten. Das wollen wir vermeiden, daher wäre ein weiterer Sieg wichtig und daher ist das Spiel gegen MIL von großer Bedeutung", so der Coach.

Wolnzach in Passau

passauDas Hauptspiel am Samstag um 19:00 Uhr ist der H1 in der 2. Regionalliga der Herren – Gruppe Süd – vorbehalten. Es ist die Premiere dieses Teams im neuen Passauer Sporttempel, der neuen Mehrfachhalle. Gegner ist der TSV Wolnzach. Die Hallertauer, die letzte Saison in der Gruppe Nord gespielt haben, sind durch Umgruppierung der Liga im Süden gelandet. Aber der Verein hat in Bayernligazeiten schon mehrmals gegen die White Wolves gespielt, man kennt sich, auch aus Saisonvorbereitungsturnieren. Wie die Passauer haben auch die Oberbayern etliche Ausfälle und Lang – sowie Kurzzeitverletzungen zu beklagen, die Center Johannes Wießnet (jetzt Bad Aibling) und Ole Alsen haben den Verein verlassen. Die Truppe aus der Hopfenstadt ist mit neuen Kräften aus z.B. Ingolstadt trotzdem gut in die Saison gestartet und hat schon vier Siege zu bieten. Allerdings musste sie sich letztes Wochenende München Basket geschlagen geben. Die Dreiflüssestädter holten sich bekanntlich in Unterbesetzung einen Overtime – Sieg in Freising. Gegen Wolnzach werden weiterhin Gentner, Großmann, Knof, Mayer und Ahmetovic verletzungsbedingt, sowie zusätzlich Taubmann (Urlaub) fehlen. Angespannter kann die Personalsituation kaum sein. Da heißt, es das noch kleinere Häufchen verbliebener Spieler gut auszurichten, um gegen die Wolnzacher Übermacht bestehen zu können. Wer wird als Sieger vom Platz gehen? Dem Heimvorteil und den Fans wird wieder eine besondere Rolle zukommen.

Nachbarschfatsduell für BGL 2

Als Tabellensechster trifft die Zweite der BG Leitershofen/Stadtbergen in Dachau auf den punktgleichen Tabellensiebten. Die Partie im Westen Münchens stellt die kürzeste Auswärtsanfahrt für die Kangaroos dar, daher kann man auch hier fast schon von einem SPiel in der Nachbarschaft sprechen. Der Sieger in diesem Match darf sich auf jeden Fall in Richtung höhere Tabellengefilde orientieren. Allerdings plagen auch hier die Kangaroos weiterhin Verletzungssorgen, da mit Daniel Nimphius und Marc Kaufeld weiterhin zwei Starting-Five Spieler fehlen. Mit aktuell drei Siegen sind Oertel & Co aber voll im Soll und können unbeschwert aufspielen.

Spurs fahren nach Nördlingen

Drei der ersten vier Spiele haben die Dachau Spurs gewonnen. Doch noch ist unklar, wo die 1865-Basketballer leistungsmäßig stehen, in der 2. Regionalliga Süd. Ein guter Gradmesser dürfte indes der aktuelle Gegner sein. Denn der TSV Nördlingen, der die Dachauer am Samstag empfängt, gehört zu den Meisterschafts- und Aufstiegsfavoriten in der Liga.

„Die Nördlinger sind mit ihren Profis natürlich eine Topmannschaft“, sagt Spurs-Coach Igor Jurakic vor dem Ausflug in Schwäbische. Mit einem Spanier, einem Bulgaren und einem US-Amerikaner beschäftigen die Nördlinger gleich drei Spieler: Unter dem Korb räumt Garny Garcia Nivar auf. Der 29-jährige, 130 Kilogramm schwere 2,05-Meter-Mann ist ein bulliger Vertreter auf der Center-Position. Vielseitig einsetzbar sind der Bulgare Georgi Krastev (24) und der Amerikaner Shaquan Cantrell (23), beide jeweils 1,95 Meter groß. Der Mann aus dem US-Bundesstaat Georgia hat an den ersten Spieltagen in der 2. Regionalliga schon für kräftig Schlagzeilen gesorgt, unter anderem mit 53 erzielten Punkten bei der 105:61-Klatsche gegen den TSV Jahn Freising.

Dass die Rieser dennoch schlagbar sind, bewies zuletzt allerdings DJK SB München mit einem überraschenden 109:76-Sieg. Gegen die Spurs dürften die Schwaben deshalb auf Wiedergutmachung aus sein, allein schon um nicht vorzeitig aus dem Meisterschaftsrennen auszuscheiden.

Fehlen werden bei den Spurs in Nördlingen weiter Flo Widmann (verletzt) und Julius Glück (England-Aufenthalt). Kurzfristig abmelden musste sich zudem Aufbauspieler Karol Firek, der sich unter der Woche einen Nerv eingeklemmt hat.
Dafür darf Matheus Holderer de Vasconcelos endlich selbst wieder die Basketballstiefel schnüren. Er hinterließ gegen Schrobenhausen nach monatelanger Zwangspause einen guten Eindruck, „auch wenn es noch Abstimmungsprobleme in der Teamdefensive gibt und er natürlich konditionelle Defizite aufweist“, so Coach Jurakic.

BGL 2 empängt DJK SB München

Der Samstagabend steht in der Stadtberger Sporthalle zwar ganz im Zeichen des Spitzenspiels der ersten BG Garnitur in der 1. RLSO gegen Oberhaching (Zweiter gegen Erster). Da zu diesem Spiel aber ein großer Zuschauerandrang erwartet wird kann sich so mancher Fan, der sich frühzeitig einen guten Platz sichert, das Vorspiel ab 16.45 Uhr der zweiten Mannschaft gegen die DJK SB München zu Gemüte ziehen. Dier Frösche starteten mit 6:2 Punkten gut in die Saison und deklassierten zuletzt Nördlingen in einem wahren SPielrausch mit 109:76. Sie sind somit klarer Favorit gegen die weiterhin verletzungsbedingt dezimierten Young Kangaroos.

München Basket an den drei Flüssen

passauWieder einmal zu Gast in der städtischen Dreifachhalle, und zwar am Sonntag um 16:00 Uhr, ist München Basket, der Hauptstadtverein, der aus dem früheren USC München hervorgegangen ist. Vergangene Woche konnten die Münchner gegen Weilheim ihren dritten Saisonsieg erringen und damit kommt der aktuelle Tabellenvierte nach Passau. Der langjährige Coach Andi Sippach steht nicht mehr an der Seitenlinie. Der Kader der stets körperbetont und kämpferisch auftretenden Baskets hat sich im Vergleich zum Vorjahr verändert. Mit Arenz, Gjergij und Tsoraklidis  standen gegen Weilheim nur drei Spieler auf dem Parkett, die auch letzte Saison in Passau agierten. Sebastian Ebertz und Aidan Francois-Friis waren in dieser Begegnung die Topscorer. Die Passauer White Wolves vermissen ihren verletzten Center Benjamin Mayer sehr, hinzu kommt, dass auch der Einsatz von Cornelius Ferber wegen einer Bändersache fraglich ist. Da heißt es, Zähne zusammen beißen und die Reihen schließen. Die Wolves wollen trotz der Niederlage gegen die Bayern ihren zuletzt mannschaftlich positiven Trend fortsetzen. Wer am Ende die Nase vorn hat, wird man sehen. 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok