Vorberichte

Leitershofen 2 gegen BAyern 3

m Vorspiel der 1. Regionalliga Südost am Samstagabend sind die Young Kangaroos in der Außenseiterrolle gegen den FC Bayern München III. Es spielt sozusagen ein Farmteam gegen ein Farmteam eines Farmteams. Die Münchner gelten zusammen mit Nördlingen als der Titelfavorit Nummer eins und bezwangen die Rieser letzte Woche deutlich. Sie grüßen demzufolge von Platz eins in der Tabelle. Die BG baut auf den Kader des Sieges gegen Passau, mit Josh Herber konnte Trainer Oertel diese Woche noch einen Neuzugang aus Tübingen begrüßen. Das Vorspiel bestreiten in der JBBL die bba gegen IBAm München, die Nachwuchsarbeit bei IBAM München zählt zu den führenden Basketballprogrammen in Deutschland. Am Sonntag greifen dann noch die U12 und die U18 ins Geschehen ein, das U10-Spiel gegen Ulm wurde verlegt.

Red Devils Weilheim bei den Wolves in Passau

passauDas Hauptspiel am Abend um 19:00 Uhr bestreiten die Herren 1 in der 2. Regionalliga gegen die „Red Devils“, den TSV Weilheim. Der Aufsteiger hat viele junge, talentierte Spieler in seinen Reihen und hat nur eine Saison in der Bayernliga verbracht, ein raketenartiger Aufstieg dieses Vereins. Das Saisonauftaktmatch gegen Dachau wurde klar abgegeben, dann allerdings gelang ein Auswärtssieg in Milbertshofen, wobei Andreas Thumser mit 20 Punkten glänzte. Die White Wolves müssen sich vor allem offensiv diese Saison erst noch finden, um die 6o Punkte werden zu einem Sieg wahrscheinlich nicht reichen. Aber daheim besteht vor eigenem Publikum wohl immer eine Chance, erfolgreich zu sein. Das Team ist gut aufgestellt und will gewinnen, auf geht`s. 

Bewährungsprobe gegen Münchner

Wo stehen die Dachau Spurs wirklich in der 2. Regionalliga Süd? Nach dem Auftaktsieg bei Aufsteiger Weilheim dürfte sich diese Frage wohl erst am Samstag beantworten lassen. Dann ist Derbytime in der Jahnhalle, wenn der alte Rivale München Basket seine Visitenkarte abgibt.

„Wir werden uns gegenüber dem Weilheim-Spiel schon noch steigern müssen, wenn wir auch gegen München Basket gewinnen wollen,“ ist sich Spurs-Coach Igor Jurakic sicher. „Besonders in der Verteidigung müssen wir zielführender und intelligenter auftreten. „Wir müssen uns in einigen Bereichen steigern, ganz besonders auch in der Reboundarbeit“, sagt Jurakic.
Der frühere Zweit- und 1. Regionalligist München Basket lieferte sich in den vergangegen Jahren meist heiße Duelle mit den Dachauer Korbjägern. „Die haben viele neue Spieler geholt und schaffen es jedes Jahr aufs Neue, eine schlagkräftige Truppe aufzubieten. Das wird für uns eine echte Bewährungsprobe, die wir nur bestehen, wenn wir es mit der gleichen Intensität wie letzte Woche angehen.“

Das Spurs-Trainergespann Jurakic/Keser hofft, dass Youngster Sebastian Wolf am Samstag erstmals das Trikot der Ersten überstreifen kann, der 18-jährige Forward hat sich im Laufe der Vorbereitung zu einem wertvollen Spieler in der Rotation entwickelt.

Beim TSV 1865 Dachau ist viel frischer Wind zu spüren, die Basketball-Abteilung hat sich für diese Saison einiges vorgenommen. Das gilt unter anderem auch für die Heimspiele der ersten Herrenmannschaft in der Jahnhalle. So gibt es zum Auftakt am Samstag gleich einmal einen auf zwei Euro reduzierten Eintrittspreis; Kinder, Jugendliche und Studenten sowie Rentner sind frei. Der neue 1865-Vereinswirt Ilia Al Najar ist in dieser Saison für die Bewirtung während der Regionalligaspiele in der Jahnhalle zuständig und bietet einiges an. Und in der Halbzeitpause können die Zuschauer bei einem kleinen Wurfwettbewerb Preise gewinnen.

Heimpremiere für BGL 2

Am Sonntag greifen  in der Stadtberger Sporthalle hintereinander ab 11.30 Uhr die U14 Landesliga Mannschaft der baramundi basketball akademie gegen Memmingen sowie die dritte Herrenmannschaft gegen Königsbrunn ins Geschehen ein. Die zweite Herrenmannschaft spielt dann um 16.00 Uhr gegen den TV Passau. Nach der achtbaren Niederlage in Nördlingen möchte das Team von Trainer Tom Oertel den ersten Saisonsieg einfahren, allerdings wartet auf die Young Kangaroos ein spielstarker Gegner. Der Eintritt zu dieser Partie ist frei.

kangaroos gastieren im schönen Ries

Die zweite Mannschaft der BG Leitershofen/Stadtbergen startet am Samstagabend gleich beim Titelfavorit Nummer eins TSV Nördlingen in die neue Saison der 2. Regionalliga-Süd. Das Team von Trainer Tom Oertel ist krasser Außenseiter, setzen die Nordschwaben doch auf drei ausländische Profispieler. Das dürfte in dieser Liga einmalig sein. Man will in der früheren Basketballhochburg nun wieder an Zeiten anknüpfen, als man mit Erfolgscoach Mario Matic alle Ligen rockte. Mit Matic ging dann aber auch der Erfolg. Die Rückkehr in die 1. Regionalliga dürfte auch mangels Konkurrenz für die Giants daher bereits vor Saisonbeginn feststehen. Beim BG-Farmteam backt man da kleinere Brötchen, mit Quentin Tucker (BG I), Marco Schmid (Saas Bayreuth), Flo Spindler, Marcus Trämmler (beide Schwaben), Manuel Schmitt (TVA), Matthias Kube (BG Bonn), Felix Graf (BG III) sowie einigen Jugendspielern hat man eine relativ rundumerneuerte Mannschaft. Von den Leistungsträgern des letzten Jahres sind noch Daniel Nimphius, Marc Kaufeld, Mattheus Bobrowski, Julian Straß sowie Dominik Burgermeister dabei. Niklas Moosrainer spielt künftig erste und zweite Mannschaft. Aktuell plagen das Team erneut einige Verletzungssorgen. Saisonziel ist der Klassenerhalt.

Spurs: Auftakt beim Aufsteiger

Das erste Heimspiel in der 2. Regionalliga Süd bestreiten die Dachau Spurs am Samstag, 6. Oktober, gleich mit einem knisternden Derby: Um 19 Uhr empfangen die Basketballer des TSV 1865 Dachau in der Jahnhalle München Basket. Saisonstart ist allerdings schon eine Woche früher, wenn Corni Glück und Co. zum Aufsteiger TSV Weilheim fahren. Termin: Samstag, 29. September, 19 Uhr, Sportzentrum an der Jahnstraße 2.

Der Coach der 1865er, Igor Jurakic, schätzt die Liga ausgeglichener als vergangene Saison ein: „Es gibt keine Mannschaft, die man sich als Abstiegskandidat vorstellen kann, die Liga ist noch besser geworden.“ Neun oberbayerische Teams – darunter allein vier aus München –, zwei Schwaben und eine Mannschaft (Passau) aus Niederbayern, so sieht die Zusammensetzung aus.
„Wir können jeden schlagen, aber auch gegen jeden verlieren“, glaubt Jurakic, der zusammen mit seinem Assistenztrainer Milan Keser die Spurs seit Anfang Juni intensiv auf die Herausforderungen vorbereitet hat.


Der Kader der Dachau Spurs wurde etwas vergrößert. „Wir brauchen einen großen Kader, damit wir Verletzungen kompensieren können“, ist Jurakic überzeugt. Mit Tilman Bondzio (28) und Sam Scheurich (29) sind zwei Rückkehrer dabei, die schon zu Zeiten der 1. Regionalliga bei den Spurs waren. Sie verstärken die Mannschaft im Rückraum. Vielseitig einsetzbar ist ein weiterer Rückkehrer, Manu Prediger. Der 23-Jährige war ein Jahr in den USA und zählte zuvor zu den absoluten Leistungsträgern im Team.
Aus dem eigenen Nachwuchs ist eine ganze Reihe von talentierten U20-Spielern dabei. Julius Glück und Sebastian Wolf haben beste Aussichten auf regelmäßige Einsätze, aber auch Paul Bruch und Erik Wester dürfen sich Chancen ausrechnen, in die Rotation zu kommen.

Ebenfalls noch nicht zum alten Eisen zu rechnen sind dazu Corni Glück, Karol Firek und Tassilo Matthes, allesamt 21 oder 22 Jahre alt. Flo Widmann bildet mit seinen 25 Jahren das Mittelfeld. Im besten Basketballer-Alter sind Johannes Schwarz (30), Matheus Holderer de Vasconcelos (27) und Steffen Haberland (29). Der Älteste ist der 35-jährige Sebastian Hufgard.
Von den drei Spielern, die das Spurs-Trikots nicht mehr überstreifen, ist nur Akin Arpac ein echter Abgang. Der Forward geht in der kommenden Saison für den Bayernligisten TSV Grünwald auf Korbjagd. Igor Jurakic und Milan Keser haben ihre Spielerkarrieren beendet, bleiben den Spurs aber als Coaches erhalten. Das Zusammenspiel der beiden Trainer klappt im Übrigen laut Jurakic bestens: „Wir haben sehr ähnliche Ansichten und ergänzen uns fabelhaft!“

„Wir wollen eine bessere Platzierung als im letzten Jahr, das steht fest“, sagt der Headcoach. „Für ganz vorne wird es aber wohl nicht reichen.“

Saisonauftakt in Litzendorf

Die zweite Mannschaft der NINERS CHEMNITZ möchte im besten Falle natürlich ihren Profis nacheifern und auch die Saison in der 2.Regionalliga mit einem Sieg eröffnen. Ohne Frage gäbe es dafür aber einfachere Orte als in Litzendorf. Das Team aus Bayern war auch im letzten Jahr der erste Gegner der Chemnitzer und konnte dieses Spiel sehr souverän gewinnen. Insofern wissen die NINERS, dass es nur mit voller Konzentration und Einsatz möglich sein wird, tatsächlich gleich mit einem Auswärtssieg in das neue Spieljahr starten zu können. Die Mannschaft von Headcoach Mohammed Hajjar wird etwas älter und somit auch erfahrener sein als die Mannschaft des letzten Jahres. Neben Mario Nagler laufen mit Dominic Bassl und Christoph Ulbricht zwei weitere Ex-Zwickauer 1.Regionalliga in diesem Jahr für die NINERS auf. Natürlich erhofft sich das Programm auch einen wachsenden Input der Akteure aus dem PRO-A Kader Leon Hoppe und Bruno Albrecht. Mit Emmanuel Womala konnte zudem ein weiterer sehr athletischer Spieler dazugewonnen werden, der in Chemnitz sowohl für die NBBL als auch die 2.Regionalliga spielen wird, der aber wie Hoppe und Albrecht im Trainingsalltag vor allem in der Profi-Mannschaft weiterentwickelt wird.

Passau mit Saisonpremiere gegen Milbertshofen

passauAm 29.9.18 um 19:00 Uhr kommt es zur Auftaktbegegnung und Heimpremiere in der 2. Basketball - Regionalliga der Herren - Gruppe Süd - zwischen dem TV Passau und dem TSV Milbertshofen. Das Match in der städtischen Dreifachhalle wird zugleich Standortbestimmung für beide Beteiligten sein. In der letzten Spielzeit konnten die White Wolves ihre Gegner zweimal klar besiegen, diese waren aber nicht vollzählig angetreten und mussten zum Beispiel in Passau auf Verweyen und Hillebrecht verzichten. Wer heuer besser aus den Startlöchern kommt, wird sich zeigen. Beide Teams konnten in Vorbereitungsturnieren testen und erste Erfahrungen machen. Die Passauer unter Spielertrainer Jan Köplin konnten ihren Spielerstamm großenteils zusammen halten und wollen gut in die Saison aufbrechen. Neben den bekannten Spielern wie Mayer und Co. werden die Passauer Fans den neuen Aufbauspieler Julian Großmann aus Berlin sowie ein weiteres neues Gesicht im niederbayerischen Kader zu sehen bekommen. Es handelt sich um den Studenten Lukas Bierling, der in der Jugendbundesliga beim „Team Basket München Nord“ in Schwabing gespielt hat, dort sein basketballerisches Handwerk verfeinert hat und anschließend für Germering  unterwegs war. Man kann gespannt sein, wie homogen sich die Heimmannschaft schon präsentiert.

Spurs bei den Green Devils

Jetzt haben die Dachau Spurs am letzten Spieltag der 2. Regionalliga Süd doch noch ein kleines Endspiel. Die 1865-Basketballer treten bei den Green Devils aus Schrobenhausen an. Dabei geht es für die Truppe von Coach Werner Mühling allerdings nicht um Auf- oder Abstieg.

Vielmehr müssen die Spurs aufpassen, dass sie nicht am letzten Spieltag noch nach unten durchgereicht werden. Denn zwischen dem 6. Tabellenrang, den sie verteidigen wollen, und den Mannschaften bis Platz 9 – den Schrobenhausen besetzt – liegt nur ein einziger Sieg. Im Falle einer Niederlage könnten die Spurs also noch von einigen Teams eingeholt, ja überholt werden.

Auch und gerade von Schrobenhausen. Denn die Green Devils, die zuletzt beim Tabellenfünften Passau klar mit 82:72 triumphierten, haben das Hinspiel in Dachau Mitte Dezember knapp (89:87) für sich entschieden. Im Falle eines erneuten Sieges würden die grünen Teufel also nach Siegen gleich- und aufgrund des direkten Vergleichs vorbeiziehen. „Das wird keine leichte Aufgabe“, ist sich Werner Mühling sicher, „auch weil Schrobenhausen mit einem Sieg endgültig den Klassenerhalt sichern würde“.

Denn blieben die Green Devils auf dem drittletzten Tabellenplatz, müssten sie auf ihr Pendant in der 2. Regionalliga Nord schauen – nach Stand der Dinge würde die punktemäßig schlechter ausgestattete Mannschaft absteigen. Für den Spurs-Gegner geht es also um viel.

letztes saisonspiel für leitershofen

Die zweite Mannschaft der BG TOPSTAR Leitershofen empfängt am letzten Spieltag den Tabellenzweiten Bayern München III. Die Partie beginnt wie alle anderen Spiele auch am zeitgleichen letzten Spieltag um 19.30 Uhr in der Stadtberger Sporthalle. Die Münchner, die in dieser Mannschaft ausschließlich mit Nachwuchakteuren agieren, haben noch die Chance auf die Meisterschaft, müssen aber auf einen eher unwahrscheinlichen Ausrutscher von Tabellenführer Bad AIbling gegen Freising hoffen. Die Kangaroos selbst haben auch noch Abstiegssorgen, sollte es einen fünften Absteiger aus beiden Regionalligen geben müsste man bei einer Niederlage auf Schützenhilfe aus der ein oder anderen Partie der Konkurrenten hoffen. Um 16.45 Uhr bestreitet die erste Mannschaft der BG das Vorspiel gegen den VfL Treuchtlingen.

Green Devils vs White Wolves

passauEin letzter Großkampftag der Basketballabteilung des TV Passau für die laufende Saison findet am Samstag, 7.4.18, in der städtischen Dreifachhalle am Fernsehturm statt.

 

Den Schlusspunkt einer Reihe von 5 Spielen an diesem Tag setzt die Herrenmannschaft in der 2. Regionalliga der Herren, Gruppe Süd um 19:00 Uhr. Zu Besuch sind die Green Devils Schrobenhausen, gute Bekannte aus den letzten Spielzeiten. Die Voraussetzung sieht eine in der Tabelle auf Rang 5 befindliche Wolves – Mannschaft, die gegen die Tabellenzehnten aus der Spargelstadt einen erfolgreichen Heimspielabschluss finden möchte. Das Hinspiel wurde 82:66 von den Passauern gewonnen, man möchte in der oberen Ranghälfte bleiben. Topmann der Gäste Claus –Jürgen Ludwig ist immer gefährlich und muss in der Defense Beachtung finden. Die Oberbayern kämpfen gegen Milbertshofen und Freising (auch je 8 Siege), um den undankbaren 10. Rang zu verlassen, der unter Umständen noch als abstiegsgefährdet gelten kann. Für Spannung ist also gesorgt. Nachdem die Dreiflüssestädter in den letzten Spielen gegen Teams im Aufstiegskampf antraten, wird jetzt in der anderen Richtung agiert. Auf alle Fälle wollen die Jungs um Coach Jan Köplin den heimischen Zuschauern eine gute letzte Saisonvorstellung bieten, bevor das Finale nächste Woche in Milbertshofen kommt.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok