Wichtiger Heimsieg nach herber Auswärtsniederlage

An der Niederlage in Dachau hatten die Weilheimer durchaus zu knabbern, da der Klassenunterschied nicht nur an der dezimierten Spieleranzahl lag. Die war bei dem 1. Heimspiel des Jahres deutlich besser. Gegenüber der Vorwoche waren Matthias Brenner, Sebastian Jungwirth und Matthias Modrok nun dabei, so dass für die etablierten Kräfte im Team auch mal eine Pause möglich war. Milbertshofen war bis auf ihren Powerforward Marco Hillebrecht auch gut besetzt.

Bis Mitte des 1. Viertels sahen die 120 Zuschauer in der Jahnhalle ein ausgeglichenes Spiel (5. 10:10). Danach fanden die Weilheimer nach einer Umstellung in der Defense mehr Zugriff ins Spiel und konnten sich angeführt von Andreas Thumser und Raphael Sedlmayr bis zum Viertelende eine 9-Punkte-Führung erarbeiten (25:16). Anfang des 2. Viertels konnte Milbertshofen den Weilheimern auch nicht entscheidend nahekommen, so dass der Vorsprung nahezu unverändert blieb (15. 33:22). Das restliche Viertel bestimmten dann zwei Spieler, die fast alle Punkte ihrer Mannschaften machten. Den Zweikampf zwischen Andreas Brem und Martin Deinhardt konnte der Milbertshofener mit einem Punkt für sich entscheiden (10:11). Auch das Viertel selbst ging dank eines Buzzer-Beaters von Benjamin Verweyen noch für Milbertshofen aus (44:36). Das hätte den Weilheimern eigentlich Warnung genug sein müssen, dass die Münchner nie zu unterschätzen sind.

So kam Milbertshofen mit einem 7:0 Lauf auch deutlich besser ins 3. Viertel. Erst eine Auszeit brachte die Weilheimer wieder in die richtige Spur. Mit konsequenterer Defense und mit mehr Engagement konnten dem Schwung der Milbertshofener Einhalt geboten werden. Mit einem kleinen Polster von 3 Punkten Vorsprung ging es dann ins letzte Viertel (60:57). Doch da ließen sich die Weilheimer die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Gleich zu Beginn schraubt sie den Vorsprung auf 10 Punkte hoch (34. 69:59). Danach fehlten Milbertshofen die Mittel um die Weilheimer nochmal einzuholen, so dass sie nur bis auch 7 Punkte herankamen. Am Ende steht ein ganz wichtiger 85:71 Sieg der Weilheimer, die sich nun gegenüber dem Tabellenende etwas Luft verschafft haben.

Spieler und ihre Punkte sind hier zu finden

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok