Zwei ersatzgeschwächte Mannschaften mühten sich redlich

Beide Mannschaften hatten mit einer erheblichen Anzahl an Ausfällen zu kämpfen. In Weilheim fielen neben den drei Langzeitverletzen Wiedenmann, Jungwirth und Millwood auch Andreas Brem, der in der Vorwoche gegen Bayern scheinbar wieder zur alten Form gefunden hatte, und ihr Topscorer Raphael Sedlmayr aus. Aber auch die Freisinger kamen nur mit einer Rumpftruppe nach Weilheim. Wegen der Ausfälle von Jakob Kock, Berat Kllapija und Lennart Hornung wurde sogar Chefcoach Denis Rühman und Maxi Hellmich (re-) aktiviert.

Daher war es nicht verwunderlich, dass das 1. Viertel etwas holprig verlief. Nach einer 10:4 Führung in der 4. Minute kamen die Freisinger besser ins Spiel und konnten das Blatt bis zur 7. Minute wenden (10:13). Nach einem Dreier von Andreas Thumser zum Ausgleich blieb das Spiel im Anschluss ausgeglichen bis zum Viertelende (20:21). Der Start ins zweite Viertel war dann für die Weilheimer fast perfekt. Bis zur 14. Minute ließen sie nur einen Punkt zu und konnten sich ihrerseits mit 30:22 erstmals etwas absetzen. Auch wenn sich die Freisinger zwischenzeitlich dann besser auf die Zonenverteidigung eingestellt hatten und den Rückstand auch regelmäßig verkürzen konnten, gingen die Weilheimer mit einer 8-Punkte Führung (46:38) in die zweite Halbzeit.

Nach einigen verpassten Chancen auf beiden Seiten kam das Spiel eigentlich erst Mitte des dritten Viertels (25. 50:45) wieder in Schwung. Auch da machte sich auf beiden Seiten die teils ungewohnten Rollen bemerkbar, die doch zu viel Verunsicherung führten. Bis zum Viertelende fingen sich die Weilheimer wieder und konnten ihren Vorsprung noch etwas ausbauen (66:55). Im letzten Viertel war es eigentlich nur Thomas Kahlert, der die Freisinger noch etwas im Spiel hielt. Er erzielte 9 der 12 Freisinger Punkte. Aber die Weilheimer ließen auch gegen die Pressverteidigung nichts mehr anbrennen und gingen schlussendlich als verdienter Sieger vom Platz. Auch wenn die Weilheimer Ausfälle schwer wiegen, konnten sie durch eine ausgeglichene Mannschaftsleistung, bei der wieder 5 Spieler zweistellig punkteten, dagegen halten. Mit diesem Sieg verbesserten sich die Weilheimer gleich um zwei Plätze auf den 7. Platz und konnte nun Anschluss ans Mittelfeld gewinnen.

Spieler und ihre Punkte sind hier zu finden

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok