Verdienter Freisinger Sieg im Abstiegskampf

Nach der deutlichen Niederlage der Freisinger in Dachau am vergangenen Samstag stand an diesem Wochenende gegen den direkten Tabellennachbarn Milbershofen „MIL Baskets“ so einiges auf dem Spiel - wollte man doch den letzten Platz endlich verlassen und trotz der Verletzungsmisere endlich wieder siegreich vom Feld gehen. Und der Beginn versprach einiges…

Denn mit satten 10:0 gingen die jungen Freisinger schnell in Führung. Aber danach schlich sich erneut ein Schlendrian ein, sowohl in Offensice wie auch Defensive. So kommen die MIL Baskets besser ins Spiel und konnten oft ihre körperliche Überlegenheit unter dem Korb ausspielen. Dementsprechend ausgeglichen war die Partie dann einige Minuten später. 

Die Hausherren bissen danach wieder etwas fester zu und konnten mehr Fastbreaks spielen und auch nutzen, sodass man mit einem trügerischen 10-Punkte-Vorsprung in die Pause gehen konnte (42:32). Den Coaches und Zuschauern war schon Angst und Bange, denn im 3. Viertel hatten die Freisigner schon einige Spiele aus der Hand gegeben. Aber nicht dieses Mal: auch wenn die Überlegenheit dahin war, so konnte das heimische Team die Rebounds trotz Größennachteilen relativ gut kompensieren und auch die gegnerische Zonenverteidigung dank wichtiger Jumpshots und hoher Freiwurfquote weiterhin attackieren. Der zwischenzeitliche 20-Punkte-Vorsprung schmolz zwar zum Ende des Spiels wieder zusammen, aber letzten Endes konnte sich Freising verdient durchsetzen - und damit die rote Laterne wieder abgeben. Und: die Vorstellung macht Lust auf mehr, Spieler und Coaches sind weiterhin hochmotiviert und zuversichtlich für die kommenden Spiele!

 

Zuschauer: ca. 80

Freising: Kock (22), Pathekas (19/1), Pook (13)

MIL: Nätscher (13/2), Hillebrecht (11), Eitl (10)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok