Weilheimer feiern ersten Heimsieg in der 2. Regionalliga

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen München Basket war früh klar, dass die Weilheimer gute Chancen auf den ersten Heimsieg hatten.

Bei einem ausgeglichenen Start (5. 6:4), bei dem vor allem die Defense-Reihen den Ton angaben, konnten sich die Weilheimer bis zum Viertelende doch recht deutlich absetzen (10. 22:10). Als im 2. Viertel der Vorsprung auf über das Doppelte anstieg (16. 35:17) stellte sich auf einmal etwas Schlendria ein und die Schrobenhausener zeigt, dass man sie auf keinen Fall unterschätzen darf. Bis zur Halbzeit schmolz der Vorsprung mit einem 0:9-Lauf auf 9 Punkte (35:26). Das war Warnsignal genug! Der eigentlichen Co-Trainer Benedikt Schiebilski, der an dem Abend Darryl Millwood vertrat, appellierte in der Halbzeitpause an die Moral und Einstellung im Team. Was offensichtlich fruchtete. Bis Mitte der 2. Halbzeit konnten die Weilheimer wieder einen deutlichen Vorsprung heraushole und führten mit 47:33 (24.). Diesen Vorsprung hielten sie auch bis zur Viertelpause (62:46). Als Anfang des 3. Viertels die Weilheimer die 20-Punkte Marke knackten, gab es kein Halten mehr, auch weil die Gegenwehr der Schrobenhausener zunehmend sank.

Am Ende steht ein deutlicher Heimsieg der Weilheimer, der zumindest vorübergehend etwas Luft nach unten gibt. Mit Nördlingen, Leitershofen und Bayern 3 warten allerdings nun drei harte Brocken, bei denen eine deutliche Leistungssteigerung notwendig ist, um punkten zu können.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.