Aibling siegt in Gröbenzell

Welch ein Fight im Wildmoos-Garden! Herren 1 unterliegt dem Favoriten aus Bad Aibling unglücklich, nachdem man zwischenzeitlich mit 16 in Führung lag.groebenzell 1

Vor dem Spiel war klar, das heutige Spiel war man klarer Außenseiter. Die junge, schnelle und topfite Truppe aus Bad Aibling konnte man nur im Zaum halten, wenn man das Tempo bestimmen kann und die Bretter beherrscht.

Der Start war gut, aber nervös. Nach 2 Minuten stand es 7:4 für die Hausherren, doch in Minute 4 holte Aibling die Führung wieder und es stand 11:14. Vor allem die zwei Dreier der Aiblinger, denen noch einige folgen sollten taten weh. Doch die Jungs holten sich die Führung mit tollem Teambasketball zurück. Nach 7 Minuten 20:18. DAnn wieder Aibling, insbesondere Bradaric war heute nicht zu kontrollieren. 20:22. Dann startete insbesondere Bey Kahn eine tolle Show und man ging mit einem 26:22 in die Viertelpause. Tolle Offensive aber eine Defensive, die es auszubauen galt. Insbesondere musste das Tempo noch weiter runtergeschraubt werden.

Das 2. Viertel startete sehr gut. Defensiv hatte man Aibling voll unter Kontrolle und offensiv konnte man einen Fastbreak nach dem anderen laufen. So stand es nach 12 Minuten 31:25 und nach 14 Minuten 38:27. Nach 16 Minuten 44:29. Bis zur 18. Minute konnte man sich einen 16 Punkte Vorsprung herausarbeiten. Außer Bradaric konnte kein Aiblinger überzeugen, während bei den Slamas alle Spieler munter punkteten. Vor allem Heinrich zeigte, wie wichtig er für das Team sein kann. Doch die letzten beiden Minuten verlor man Hack Vazquez aus den Augen und mit 2 Dreiern uns 2 weiteren Punkten von der Linie konnte er die Führung zur Halbzeit auf 57:48 verkürzen. Da half auch eine Auszeit in der 18. Minute nichts.

Die Jungs waren gewarnt. Doch leider verschlief man die ersten beiden Minuten der 2. HZ komplett. Aibling startete enorm aggressiv in der Defence und Gröbenzell schmiß einen Ball nach dem anderen weg. Folge ein 9:0 Run (alle Punkte Bradaric und Hack Vazquez) und das Spiel war ausgeglichen. Auszeit SJ. Die Jungs rissen sicher wieder und konterten mit einem 7-0 Run. Doch das hielt nur 2 Minuten. Erneut ein 10-0 Run der Aiblinger. 64:67. Auszeit SJ (die zweite der 2. HZ nach 26 Minuten!). Und der letzte Teil des Viertels verlief wieder ausgeglichener, allerdings konnte Gröbenzell in dieser Phase nur noch über Einzelaktionen und zumeist an der Freiwurflinie punkten. Das Teamplay war weggewischt. Spielstand nach dem 3. Viertel 72:74.

Die Jungs wollten das Spiel wieder drehen und starteten mit einem And-one von Gorgas und drehten das Spiel wieder auf 75:74. Doch leider sollte das die letzte Führung sein. Zu viel Fokus auf die Pfiffe der SR, die leider hier auch etwas unglücklich waren, zu viele Turnover in der Offence und zu wenig Konzentration in der Defence sorgten für einen 13-0 Run der Aiblinger. 75-87. Doch man wollte das Spiel nicht herschenken. Ein 6-0 Run der Slamas verkürzte auf 81:86. Doch leider war die Luft raus und man konnte nicht mehr die Intensität höher schrauben. Dies führte zu einem weiteren Lauf von Aibling und am Ende eine unglückliche, aber verdiente Niederlage.

Schade, man hätte hier für eine Überraschung sorgen können. Dennoch muss man sagen: Spielt die Mannschaft so gegen jeden Gegner, werden definitiv auch Siege am Ende zu Buche stehen.

Aber dafür muss die Intensität im Training erhöht und egal wie das Spiel läuft die Konzentration auf den eigenen Vorgaben bleiben (statt auf SR oder sonstigem). Nächste Woche hat man die Chance gegen München Basket zu zeigen, dass man jede Woche so spielen kann!

AK

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok