GGZ Baskets starten erfogreich ins neue Jahr

Am vergangenen Samstag setzten sich die GGz Baskets nach einem Basketball Krimi mit 73:67 (18:20, 43:32, 58:47) gegen Fibalon Baskets Neumark durch.

Trainer Wolf stand erneut nur eine stark dezimierte Mannschaft zur Verfügung. Neben den Langzeit Verletzten S.Veith und A.Albrecht, fehlten T.Linke, O.Stegner, P.Kretzschmar und T.Romanovskij, der leider nicht zum Team zurück kehren konnte. Wieder mit von der Partie war K.Velishaev der auch die ersten Zähler aus dem Feld zum 3:0 (3.Min) markierte. Der Beginn war von intensiver Verteidigung und vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt, so dass nach knapp 7 Minuten ein mageres 11:10 von der Anzeigetafel leuchtete. Danach liesen die Hausherren kurzzeitig erstklassiges Teamplay mit guter Ballbewegung aufblitzen und gingen durch einen 7:0 Lauf mit 18:10 (9.Min) in Führung. Diese Führung wurde so schnell wie sie erarbeitet war in der letzten Minute durch fehlende Zuordnung in der Verteidigung eiskalt von Neumark mit einem Viertel übergreifenden 12:0 Lauf bestraft, so dass diese mit einer 18:22 (12.Min) Führung endgültig im Spiel angekommen waren. Zwickau kämpfte verbissen, agierte im Angriff aber zu verkrampft und musste sich viele Punkte an der Freiwurflinie verdienen. Beim Rückstand von 27:21 (14.Min) mündete eine Auszeit in einen 14:0 Lauf der Hausherren bei denen jetzt der Ball besser geteilt wurde und jeder Zählbares zum 35:27 (17.Min) beisteuern konnte. F.Fraas, K.Velishaev und W.Rein sammelten fleissig weiter Punkte, die Verteidiung stand dabei sehr stabil und der 43:32 (20.Min) Halbzeitstand war der Lohn dieser Anstrengungen. "Neumark wird in der 2. Hälfte das Tempo und die Intensität noch einmal erhöhen und wir müssen die letzten 6 Minuten direkt ins 3.Viertel transportieren".

Dies gelang durch einen jetzt stark aufspielenden H.Bellscheidt bis zur 27.Min hervorragend zum 54:37, doch danach wurde es hitzig. Nach einem Ellenbogenschwinger von Gästecenter T.Hand gegen A.Wietasch, der direkt zu Boden ging,  kassierte Zwickau in der Folge 2 technische Fouls binnen einer Minute und verlor dadurch ihre eigene Spielidee. Neumark nutzte diese Phase und kam Viertel übergreifend mit einem 23:6 Lauf nicht nur zurück ins Spiel, sondern schaffte direkt in der 34.Min den 60:60 Ausgleich. Als U.Kupfer Zwingelberg in der 34.Min, H.Bellscheidt in der 37.Min das Feld aufgrund des 5.Fouls verlassen musste und Neumark mit 64:67 führte schien das Pendel endgültig in Richtung der Gäste auszuschlagen. Doch Kapitän F.Fraas drehte das Blatt im Alleingang mit 5 Punkten in Folge zum 69:67. Die Verteidiung stand und W.Rein, der bis dato ein starkes Spiel machte, aber von der Freiwurflinie erfolglos blieb, verwandelte zwei sehr wichtige Freiwürfe zum 71:67. Neumark versuchte durch Fouls die Zeit zu stoppen, aber F.Fraas verwandelte jeweils den ersten seiner 4 zugesprochenen Freiwürfe zum letzendlich verdienten 73:67 Endstand. "Wir haben uns heute selbst nach 27 Minuten guten Spiel und klarer Führung aus der Rühe bringen lassen. In dieser hitzigen Phase gilt es vor allem mehr Ruhe zu bewaren. Letztendlich haben wir diesen wichtigen ersten Sieg im neuen Jahr erzielt und hoffen nun in den nächsten Spielen mit mehr Spielern und mehr Gelassenheit unsere Stärken ausspielen zu können."

Am kommenden Samstag geht es dann auswärts nach Litzendorf.

Punkteverteilung:

F.Fraas 19 (2Dreier), W.Rein 15, U.Kupfer Zwingelberg 14, H.Bellscheidt 13 (2Dreier), K.Velishaev 8, A.Wietasch 4, M.Franke, F.Kröller 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok