GGZ Baskets bieten stark dezimiert dem Tabellenführer lange Paroli

Am vergangenen Samstag unterlagen die Schumannstädter am Ende mit 85:102 (26:19, 46:47, 68:76) gegen körperlich stark überlegene Regnitztaler.

Die ohne die verletzten Leistungsträger U.Kupfer Zwingelberg und Top Scorer H.Bellscheidt angetretenen Sachsen kamen nach einem 4:9 (3.Min) Rückstand durch gutes Teamplay und intensive Verteidigung mit einem 16:4 Lauf zum 20:13 (7.Min) stark in die Partie. Regnitztal konterte mit ihrem Top Scorer F.Edwardsson der auch in der Pro A für Baunach auf Korbjagd geht mit seinem zweiten Dreier in diesem Viertel zum 26:19 (10.Min). Am Ende des Spiels sollten unglaubliche 11 verwandelte Dreier für F.Edwardsson auf dem Spielbogen zu finden sein. Im 2.Viertel attakierte K.Velishaev immer wieder stark den gegnerischen Korb und fand in A.Albrecht und F.Fraas erfolgreiche Abnehmer zum 37:30 (14.Min), bevor A.Albrecht binnen 2 Minuten mit 4 Fouls frühzeitig auf die Bank musste, was vor allem in der Verteidigung eine enorme Schwächung bedeutete. Folglich glichen die Gäste zum 39:39 (18.Min) aus und konnten mit einer 1 Punkt Führung beim Stand von 46:47 (20.Min) in die Halbzeitpause gehen.

Direkt nach dem Wiederanpfiff stellt K.Velishaev zur 48:47 (21.Min) Führung, bevor er wenige Momente später mit Aufschrei und schmerzverzehrten Gesicht am Boden lag. Eine Verletzung zwingt ihn zum Abtransport mit dem Notwagen und jeder in der Halle sieht nun mit seinem Ausfall und 2 weiteren Dreiern vom Gäste Topscorer F.Edwardson zum 48:57 (23.Min) keine Chance mehr für die Hausherren. Doch weit gefehlt! Der jetzt bärenstark aufspielende A.Wietasch und Kapitän F.Fraas übernehmen die Hauptlast im Angriff und alle verbliebenen Spieler kämpfen aufopferungsvoll in der Verteiddigung zum 61:63 (27.Min). W.Rein erzielt kurze Zeit später sogar die 66:65 Führung bevor 2 weitere Edwardsson Dreier Regnitztal mit einem 68:76 (30.Min) in den Schlussabschnitt gehen lassen. Dort schwinden dann zunehmend die Kräfte da die Gäste weitrerhin aufs Gaspedal drücken und zum 73:91 (35.Min) enteilen. A.Wietasch und P.Kretzschmar finden im Angriff in den letzten Minuten immer wieder den Weg zum Korb, was am letztendlich zu hoch ausfallenden Sieg der Gäste mit 85:102 (40.Min) nichts mehr ändert. "Ein ganz grosses Lob an die Moral meiner Mannschaft. Ohne H.Bellscheidt und U.Kupfer Zwingelberg sind wir schon vor dem Spiel enorm geschwächt. Wenn dann noch Nachwuchstalent A.Albrecht bei nur gut 12 Min. Spielzeit mit 5 Fouls vom Feld muss und K.Velishaev sich Anfang des 3.Viertel verletzt und wir trotzdem gegen den Tabellenführer in der 28.Min führen, zeigt dies welches Potential in der gesamten Mannschaft steckt".

Wann dieses Potential wieder ausgeschöpft werden kann und alle Spieler wieder einsatzbereit sind steht jedoch noch in den Sternen. Auf die ärtzlichen Diagnosen wird final noch gewartet und eine optimale Vorbereitung auf das nächste Auswärtsspiel gegen Gotha wird es aufgrund aller Umstände kaum geben. "Wir müssen jetzt das beste aus der Situation machen und können nur hoffen das alle Verletzungen nicht allzu schwerwiegend sind und noch vor der Weihnachtspause aller Spieler zurück kehren können. Gute Besserung an dieser Stelle allen verletzten und kranken Spielern"

beste Punkte Zwickau: 

F.Fraas 24 (3 Dreier), A.Wietasch 22 (3Dreier), K.Velishaev 11

beste Punkte Regnitztal:

F.Edwardsson 33 (11 Dreier), B.Tischler 21 (3 Dreier), M.Plescher 14 (1 Dreier)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.