Spielberichte

NINERS WOLLEN GEGEN DEN TREND ANSPIELEN

Die letzten Spieltage verliefen für die NINERS CHEMNITZ nicht so wie erhofft. Neben vielleicht noch erwartbaren schweren Spielen wie gegen Bayreuth oder Regnitztal kamen Niederlagen wie die in Würzburg hinzu. Insofern ist es Zeit für die junge Mannschaft, noch einmal vor Weihnachten gegen den Trend anzuspielen und mit einem Sieg das Kalenderjahr abzuschließen. Zu Gast am Samstag ist um 14.30h in der Richard-Hartmann-Halle die Mannschaft vom GGZ Basket Zwickau. Der Verein, der im letzten Jahr noch in der ersten Regionalliga gespielt hat, tut sich aktuell auch noch in der zweiten Liga etwas schwer und ist seinerseits sicherlich sehr daran interessiert, noch einmal mit einem Gefühl des Sieges die Halle verlassen zu können. Überragender Akteur im Team ist Hendrik Bellscheidt, mit einem Schnitt von 21.2 Punkten aktuell der stärkste Angriffsspieler der Liga. Die Chemnitzer gehen aktuell davon aus, in Vollbesetzung antreten zu können.

Erster 100er der Saison für die Tropics in Zwickau

wuerzburg tgwDie TG Würzburg Tropics konnten sich mit einem nie gefährdeten 113:65 (27:16; 21:22; 28:12; 37:15) bei den GGZ Baskets Zwickau durchsetzen. Fabian Hockgeiger war mit 30 Punkten der beste Werfer der Gäste, bei denen alle eingesetzten Spieler punkten konnten.

Die Vorzeichen für die TGWler hätten besser sein können: Coach Andreas Saller war beruflich verhindert, so dass Point Guard Lukas Zimmermann als Spielertrainer einspringen musste. Zudem fehlten neben den Langzeitverletzten Oliver Erb und Sebastian Lenke auch Alexander Lauts und Max Thiem. Die Unterfranken ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und zwangen die Zwickauer zu vielen Ballverlusten und schlechten Würfen, die zu Schnellangriffen und einfachen Punkten führten. Aufgrund eigener unnötiger Fehler betrug der Vorsprung nach dem ersten Viertel allerdings nur elf Punkte. Im zweiten Viertel, als Lennart Müller-Scholden mit Foulproblemen auf der Bank Platz nehmen musste und der angeschlagene Jonas Gröning nicht mehr weiterspielen konnte, fanden die Zwickauer besser ins Spiel und konnten den Vorsprung der Tropics bis zur Halbzeit auf zehn Punkte reduzieren. Ab dem dritten Viertel ging der Heimmannschaft jedoch die Puste aus, die Gäste konnten endgültig davon ziehen und den ersten 100er der Saison einfahren.

Durch den zweiten Auswärtssieg der Saison 2018/2019 stehen die Tropics nun vor dem letzten Spiel der Hinrunde bei fünf Siegen und fünf Niederlagen und können mit einem Sieg gegen die BG Litzendorf am kommenden Samstag mit einer positiven Bilanz überwintern.

TG Würzburg Tropics siegen gegen NIners Chemnitz 2

wuerzburg tgwDie TG Würzburg Tropics lieferten am Samstagabend in der heimischen Feggrube ihr bisher bestes Saisonspiel ab und konnten sich gegen die NINERS Chemnitz 2 mit 80:68 (20:18, 23:15, 11:14, 26:21) durchsetzen. Die Viertel eins, zwei und vier konnten die Tropics für sich entscheiden, lediglich das dritte Viertel ging an die Gäste aus Chemnitz. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, Kampfgeist, die gut abgestimmte Defense und solide Trefferquote der Gastgeber führten letzenendes zum Sieg der als Außenseiter in die Partie gegangenen Würzburger. 

Durch den vierten Saisonsieg kletterten die Tropics auf Platz sieben der Tabelle, die NINERS Chemnitz 2 bleiben trotz der Niederlage auf Platz drei. 

Topscorer der Partie auf Würzburger Seite waren Fabian Hockgeiger (18 Punkte), Tobias Weigl (16 Punkte) und Jonas Gröning (15 Punkte), auf Seite der Gäste aus Chemnitz Christoph Ulbricht, Mario Nagler (je 14 Punkte) und Emmanuel Womala (8 Punkte).

Nächste Woche geht es für die Tropics zum Auswärtsspiel nach Zwickau. Tipp-off ist am Samstag, 8.12. um 17:00 Uhr. 

 

Regio2 – Regnitztal Baskets machen Auswärtsspiel zum Heimsieg (84:78)

Die Brose Bamberg Youngsters stehen in der 2. Regionalliga weiterhin an der Tabellenspitze, denn auch im Stadtderby gegen die DJK Don Bosco Bamberg setzte sich die Mannschaft von Mark Völkl mit 84:78 durch.

Dass sich die Youngsters in der „Blauen“ durchaus wohl fühlen, zeigte sich von Beginn an. Schnell kamen Paul Guck und Co. zu Punkten und führten – trotz zwei frühen Fouls von Spielmacher Matej Jelovcic - nach zehn Minuten mit 24:17. Mark Völkl hatte sein Team scheinbar gut auf das Stadtderby gegen die DJK eingestellt, denn alle Youngsters zeigten auch in Spielabschnitt zwei eine couragierte Leistung und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Angeführt von Moritz Plescher auf der Aufbauposition nutzten besonders Mateo Seric, Leon Bulic und ein konstant gut spielender Felix Edwardsson ihre Chancen. Zur Halbzeit führten die Regnitztal Baskets mit 52:30.

Doch nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren auf und Bamberg musste – auch aufgrund eines wie zugenagelt scheinenden Korbes – zusehen, wie der Vorsprung sukzessive schwand. Nur drei Punkte gelangen den Regnitztal Baskets bis zur 29. Minute, ehe Felix Edwardsson sein Team mit einem erfolgreichen „And One“-Dreier erlöste und dem 3:22-Lauf der DJK Don Bosco Bamberg ein Ende setzte. Es sollte also beim Punktestand von 59:54 nochmal spannend werden, besonders weil Felix Greese von der DJK nun mehrere erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe in Serie einnetzen konnte. Die Brose Bamberg Youngsters behielten allerdings einen kühlen Kopf und sicherten sich nach einer arbeitsreichen zweiten Halbzeit am Ende verdient den 84:78-Sieg.

Für die weiterhin obenstehenden Youngsters geht die Reise in der 2. Regionalliga am Wochenende weiter: Am kommenden Sonntag empfängt das Team die Dresden Titans 2 um 14 Uhr in der Hauptsmoorhalle.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Bulic (14 Punkte/4 Dreier), Plescher (12/2), Seric (12/2), Edwardsson (9/2), Tischler, B. (9/1), Jelovcic (8), Bergmann (6), Saffer (6), Beck (5), Guck (2), Brevet (1), Smith

CHANCENLOS IM SPITZENSPIEL

Die NINERS CHEMNITZ haben mit der deutlichen 64-92 Heimniederlage gegen das Farmteam aus Bayreuth zunächst den Anschluss an das Spitzenduo der Liga verloren. Bereits nach dem ersten Viertel machte das fränkische Team mit einem 28-15 die eigenen Ambitionen deutlich. Das zweite Viertel konnten die Chemnitzer dann zwar mit 19-19 ausgeglichen gestalten, ließen aber bereits nach der Halbzeit wieder die notwendige Gegenwehr vermissen und lagen so vor dem letzten Abschnitt mit 47-75 im Hintertreffen. Auch wenn hier wieder ein 17-17 erspielt werden konnte, musste sich das Heimteam, welches auch in Bestbesetzung auflaufen konnte, eingestehen, dass man doch weit weniger konkurrenzfähig war in diesem Duell als erhofft. Jetzt wird man alles daran setzen, im nächsten Spiel in Würzburg wieder auf die Erfolgsspur zurück zu kehren, um sich zumindest weiter unter den TOP 3 festsetzen zu können.

GGZ Baskets unterliegen weitehin stark dezimiert gegen DJK Neustadt

Am vergangenen Samstag schafften es die Schumannstädter trotz einer Leistungsteigerung in Halbzeit zwei nicht die fehlenden Spieler zu kompensieren und unterlagen gegen DJK Neustadt a.d. Waldnab mit 77:90 (18:30, 41:60, 61:78).

Das Spiel begann munter auf beiden Seiten mit insgesamt 4 erfogreichen 3 Punkte Würfen zum 8:8 (3.Min). Danach erzielten die Gäste einen 11:0 Lauf der zum Unmut von Trainer Wolf erst viel zu spät mit einer Auszeit zum 8:19 (6.Min) bedacht wurde. Danach erzielte der stark aufspielende Kapitän F.Fraas 5 weitere Punkte, doch die Spieler von Neustadt hatten jetzt ihre Spielfreude komplett entdeckt und nutzten die sich bietenden Räume eiskalt zur 18:30 (10.Min) Führung. Zwickau stellte in der Verteidigung um und verkürzte durch Zähler vom frisch gebackenen Vater T.Linke und dem unermüdlich kämpfenden W.Rein zum 27:36 (13.Min). Danach entwickelte sich ein offensiv geprägtes Spiel bei dem beie Mannschaften sich nichts schenkten und die Differenz zum 41:50 (18.Min) konstanz blieb. Mit einem Schlusspurt der Gäste vor der Halbzeit und einer müde wirkenden Zwickauer Mannschaft ging es anstatt mit 9 Zählern Differenz mit minus 19 beim Stand von 41:60 in die Halbzeitpause. "60 Punkte zur Halbzeit. Wir müssen endlich härter und intensiver verteidigen. Wenn wir jetzt im 3.Viertel nicht mehr investieren, haben wir keine Chance". Mit Leidenschaft in der Defense konnte man Neustadt bei 3 Zähler bis zur 25.Minute halten. Erzielte durch schlechte Ballbewegung allerdings nicht einen einzigen Punkt selbst zum 41:63. Der grösste Rückstand war dann in der 26.Minute beim Stand von 45:69 erreicht, bevor endlich ein Ruck durch die Mannschaft ging. Angeführt vom noch nicht wieder in Topform spielenden H.Bellscheidt gelang ein 16:9 Lauf zum 61:78 (30.Min) Anschluss. Ein weiterer 8:2 Lauf zum 69:80 (35.Min) lies Hoffnung für die GGZ Baskets aufkommen. Diese zerstörten dann die stark aufspielenden V.Krysl und T.Merkl der Gäste mit 2 erfolgreichen Dreiern und für Zwickau bleibt nach einer starken defensiven Leistung im 2.Abschnitt nur die Erkentniss dass in der momentanen sehr angespannten personellen Situation an beiden Seiten des Endes alles passen muss um erfolgreich sein zu können. "Die erste Halbzeit war im Angriff in Ordnung und die zweite von der Verteidigung eine deutliche Steigerung mit nur 30 zugelassenen Punkten. In der kurzen Rotation fehlt dann einfach auch die Kraft um über mindestens 30 Minuten diese Intensität in Angriff und Verteidigung spielen zu können." Zum nächsten Auswärtsspiel geht es am kommenden Sonntag gegen die noch aus der Regio 1 bekannten starken Bayreuther Mannschaft.

besten Punkte Zwickau:

H.Bellscheidt 22 (2Dreier), F.Fraas 21 (3Dreier), T.Romanovskij 19 (1Dreier)

besten Punkte Neustadt:

T.Merkl 20 (2Dreier), O.Stych 18 (2Dreier), V.Krysl 15 (3Dreier)

Heimsieg für die TG Würzburg Tropics im Kellerduell

wuerzburg tgwIn einem sehr kurzweiligen und hart umkämpften Spiel konnten sich die TG Würzburg Tropics in der heimischen Feggrube mit 79:69 (23:17, 20:25, 20:9, 16:18) gegen die Fibalon Baskets Neumarkt durchsetzen und ihren dritten Saisonsieg einfahren. 

Der bessere Start in die Partie gelang den Fibalon Baskets Neumarkt, die Gastgeber aus Würzburg schafften es erst kurz vor Ende des ersten Viertels (9. Minute) in Führung zu gehen. Das zweite Viertel war geprägt von häufigen Führungswechseln, in die Halbzeit gingen die Gäste mit einer 1-Punkt-Führung (43:42). Ein starkes drittes Viertel, in dem die Tropics elf Punkte mehr erzielen konnten als die Gäste, verhalf den Gastgebern letzenendes zum Sieg.

Topscorer der Würzburger waren Jonas Gröning (19 Punkte), Tobias Weigl (13 Punkte) und David Berberich (11 Punkte). Bei den Gästen trafen ebenfalls drei Spieler zweistellig: Maximilian Richter (23 Punkte), Burim Aliu (12 Punkte) und Cristiano Freitas Marques (10 Punkte).

Am kommenden Wochenende gibt es erneut ein Heimspiel in Würzburg - dann werden die Niners aus Chemnitz in der Feggrube erwartet. Tipp-Off ist am Samstag, 1.12.2018 um 20:00 Uhr. 

Spitzenspiel am Sonntag gegen Bayreuth

Die NINERS aus Chemnitz treffen am Sonntag um 15h im Schulzentrum in einem echten Spitzenspiel auf das Farmteam der Young heroes aus Bayreuth. Die Bayreuther mussten sich bisher nur einmal in der Saison geschlagen geben, die Chemnitzer mussten hingegen schon zweimal gegen Regnitztal und Leipzig auf Punkte verzichten und stehen somit schon ein Stück mehr unter Zugzwang, mit einem Sieg sich weiter gegen die favorisierten Nachwuchsteams der BBL-Clubs in der Spitzengruppe der Liga zu behaupten.

TopScorer der Bayreuther ist Point Guard Nico Wenzl mit 16.9 Punkten und 2.6 erfolgreichen Drei-Punkte Würfen im Schnitt. Dahinter folgt Big Man Jonas Riesner mit einem 15-Punkte Schnitt pro Partie und der 208cm große US-Amerikaner Kyle Evan Frakes mit ebenfalls einer zweistelligen Punkteausbeute pro Spiel. Insofern wird es ganz sicher kein leichtes Unterfangen für den Gastgeber aus Chemnitz, der aber seinerseits hofft, selbst personell aus dem vollen schöpfen zu können am Sonntag. Auch Christoph Ulbricht hofft nach seiner Verletzungspause wieder mit an Bord zu sein.

NINERS CHEMNITZ ZURÜCK AUF DER ERFOLGSSPUR

Nach der Niederlage in der Woche gegen Leipzig gelang den NINERS zwei Tage später in Neustadt der sechste Saisonsieg im achten Spiel. Das 89:79 Resultat spiegelt allerdings nicht wieder wie hart umkämpft das Spiel war und wie eng beide Mannschaften über 37-38 Minuten beieinanderlagen. Die Gastgeber aus der Oberpfalz waren im vierten Viertel sogar noch einmal mit 72:69 in Führung gegangen, bevor dem Chemnitzer Team die Schlussphase des Spiels gehörte. Äußerst treffsicher hatten sich beide Mannschaften bis dahin erwiesen, für den Halbzeitstand von 48:48 hatten bereits sechs Dreier auf Neustädter Seite und drei Dreier auf NINERS-Seite den Weg in den Korb gefunden. Das knappe Ergebnis hatte auch nach dem dritten Viertel Bestand (65:63 für Chemnitz) und die Entscheidung fiel dann tatsächlich erst ganz zum Ende hin, an dem sich die Gäste auch an der Freiwurflinie als treffsicher genug erwiesen, um sich den Sieg nicht mehr nehmen zu lassen.

Regio2 – Regnitztal siegt im Stadtderby (81:70)

Die Regnitztal Baskets stehen weiterhin an der Tabellenspitze: Mit einem überzeugenden 81:70-Sieg gegen die BG Litzendorf festigte das Team von Mark Völkl seinen Platz 1.

Von Beginn an dominierten die Youngsters das Spiel. Die BG Litzendorf hatte sichtlich Mühe ins Spiel zu finden, sodass Moritz Plescher und Co. sich bereits nach dem ersten Viertel eine komfortable 22:9-Führung erarbeiten konnten. Von diesem Vorsprung sollte das Völkl-Team auch im zweiten Spielabschnitt profitieren, denn Litzendorf fand nun besser in die Partie und zog vermehrt zum Korb. In dieser Phase begegneten sich die Mannschaften in ihrem Lokalderby auf Augenhöhe, wenngleich die Regnitztal Baskets dank Mateo Seric, Moritz Plescher sowie Brandon Tischler und Felix Edwardsson die Oberhand behielten. Schon zur Halbzeit war das Spiel zugunsten der Brose Bamberg Youngsters bereits entschieden, man trennte sich 47:28.

Bamberg blieb weiterhin konzentriert gegen die größtenteils körperlich überlegenen Litzendorfer. Die Gäste versuchten, sich in Schlagdistanz zu spielen, fanden aber gegen gut eingespielte Youngsters kaum die passenden Möglichkeiten.  Regnitztal verteidigte solide und hielt die Angriffsfläche für die BG Litzendorf klein, sodass sie die Kontrolle über das Spiel nie aus der Hand gaben. Zwar kam das Team von Gästecoach Sandyk in Viertel vier tatsächlich noch einmal auf zwölf Punkte heran, doch das brachte den Regnitztaler Sieg nicht in Gefahr. Coach Völkl: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die von Spiel zu Spiel lernt und sich weiterentwickelt. In der zweiten Halbzeit haben die Litzendorfer viel investiert und nie aufgegeben. Davor habe ich großen Respekt und Anerkennung.“

Mit dem 81:70-Erfolg gegen die BG Litzendorf stehen die Brose Bamberg Youngsters weiterhin an der Spitze der 2. Regionalliga Nord. Schon am kommenden Freitag wartet das nächste Derby auf Mark Völkl und sein Team: „Auswärts“ in der Graf-Stauffenberg-Halle geht es um 20 Uhr gegen Lokalrivalen DJK Don Bosco Bamberg. 

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Seric (22 Punkte / 1 Dreier), Plescher (12 / 4), Tischler, B. (11/1), Edwardsson (10/2), Beck (8), Bergmann (7), Brevet (3), Bulic (3), Guck (3), Elias (2), Guck, Uysal

NIEDERLAGE GEGEN LEIPZIG

Die NINERS aus Chemnitz mussten sich in einem Wochenspiel gegen den USC Leipzig 70:79 geschlagen geben. Die Leipziger hatten sich kurzfristig bereit erklärt, als Gastgeber des Spiels zur Verfügung zu stehen, da die Chemnitzer ihre eingeplante Hallenzeit verloren hatten auf Grund der Vorbereitungen des Angela Merkel-Besuchs an diesem Freitag. Von Beginn an fühlte sich dann auch das Leipziger Team sehr heimisch in ihrer Arena und bestimmte gleich das Spiel speziell durch ein sehr starkes erstes Viertel von Thony Matthes mit drei erfolgreichen Drei-Punktewürfen. Zur Halbzeit lagen die NINERS weiterhin mit acht Punkten zurück (30:38) und konnten sich nur für eine kurze Phase im letzten Viertel zurück ins Spiel bringen (62:65 nach 35 Minuten). Ein 10-0 Lauf der Gastgeber besiegelte letztlich die zweite Saisonniederlage des Chemnitzer Teams, die in Emmanuel Womala mit 15 Punkten ihren besten Punktesammler hatten. Leon Hoppe war nicht mit nach Leipzig angereist, da er mit der PRO-A Mannschaft in Paderborn war. Christoph Coura pausiert ebenso verletzungsbedingt für eine weitere Woche.

 

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok