Spielberichte

Uni-Riesen mit erster Saisonniederlage

Nach einem geglückten Saisonauftakt, mit zwei Siegen aus zwei Spielen, mussten sich die Leipziger am vergangenen Samstag einem ersten Härtetest unterziehen, denn auch die Gäste der BG Litzendorf konnten nach zwei Spielen eine makellose Bilanz vorweisen.

Wie schon in den vorangegangenen Partien kamen die Hausherren zu Beginn der Partie nur langsam in Tritt. Nach einem 7:0 Run der Gäste fingen sich die Riesen scheinbar, zogen mit den Litzendorfern gleich, nur um in Anschluss erneut mit 7 Punkten ins Hintertreffen zu geraten. 13:18 lautete das Ergebnis nach dem 1. Viertel.

Ab nun war es das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Gleich viermal gelang es den Messestädtern ihren Rückstand auf 3 Punkte zu verkürzen, doch die BG verteidigte ihre Führung hartnäckig und so ging es, auch wegen zahlreicher leichtfertiger Ballverluste der Leipziger, mit 28:31 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng und obwohl die Hausherren bis dato ein eher kaltes Händchen von jenseits der Dreipunktlinie zur Schau gestellt hatten, brachte Jan Aurov seine „boys in green“ in der 29. Spielminute durch einen verwandelten Distanzwurf erstmals in Führung. Die routinierten Gäste aus Bayern zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt und antworteten, angeführt von einem stark aufspielenden Rockmann, ihrerseits mit einem 16:3 Lauf. Die 12 Punkte Führung die daraus fünf Minuten vor dem Ende der Partie resultierte, sollte sich in der Folge als nicht mehr einholbar herausstellen. Wenngleich die Uni-Riesen bis zuletzt kämpften, um die erste Niederlage in der Saison 2020/21 abzuwenden und sich bis zur 39. Minute erneut bis auf vier Zähler heranarbeiteten, lief ihnen die Zeit davon. In letzter Not schickte man die Litzendorfer an die Freiwurflinie um so die Spieluhr anzuhalten, doch auch hier bewiesen diese Nerven aus Stahl. So setzte sich mit der BG Litzendorf unterm Strich zurecht die bessere Mannschaft durch auch wenn die erste Niederlage der Leipziger, mit 63:72 vielleicht etwas höher ausfiel, als es dem Spiel gerecht wurde.              

Bayreuth gelingt Auswärtsserfolg in Sachsen

Dresden Titans 2 – TenneT young heroes 81:95 (32:42)

Es war der erwartete erste Härtetest für die Regionalligamannschaft der TenneT young heroes. Bei der zweiten Mannschaft des ProB-Teams der Dresden Titans, die ebenfalls mit zwei souveränen Siegen in die Saison gestarteten waren, entwickelte sich schnell ein ausgeglichenes Spiel. Besonders im ersten Viertel nahmen sich beide Teams nicht viel und es ging mit einem 21:23 aus Sicht der Dresdener in die erste Viertelpause. Danach waren die TenneT young heroes besonders offensiv deutlich präsenter. Hier lief fast alles über die starken Kay Bruhnke, Jannick Jebens und Chris Würmseher. Es gelang die Führung bis zur Halbzeit auf 10 Punkte auszubauen.

Das dritte Viertel war dann ein echter Schlagabtausch mit vielen Punkten. Die Gastgeber konnten den zweistelligen Rückstand in der 25. Minute verkürzen (49:56), ehe die Mannschaft von Jakob Burger und Lukas Schultze wieder deutlich zulegten. Während Dresden ab diesem Zeitpunkt nur noch acht weitere Punkte gelangen, waren es auf Bayreuther Seite deren 21. So ging es mit einem komfortablen Vorsprung von 20 Punkten (77:57) ins letzte Viertel. Hier dann ein etwas wildes Spiel mit fünf unsportlichen Fouls, verteilt auf beide Seiten. Das nahm dem Spiel etwas den Fluss, der Sieg war an diesem Abend aber nicht mehr gefährdet.

Am Ende ein verdienter Erfolg gegen eine gute Dresdener Mannschaft, bei dem die TenneT young heroes zwar offensiv sehr gut agierten, sich Trainer Burger aber mit den zugelassenen Punkten noch nicht ganz zufrieden zeigte. Alles in allem aber natürlich ein Saisonstart nach Maß für die TenneT young heroes.

BAYREUTH: Bruhnke 24, Eulert 0, Haas 0, Höhmman 10, Jebens 18, Krug 14, Ohms 5, Perschnick 5, Vogel 4, Würmseher 15

Moral bewiesen

Keine neun Minuten waren am vergangenen Samstag gespielt, als die BG Litzendorf den ASV Cham zum ersten Heimspiel der Saison empfangen haben und schon musste die Mannschaft auf Coach Alex Sandyk verzichten.

Der Trainer der Pirates kassierte innerhalb weniger Sekunden zwei Technische Fouls von den Schiedsrichtern und musste somit die Halle verlassen, während das erste Viertel mit einem knappen 20:19 Vorsprung für die Hausherren endete.

In der Folge mussten sich die Pirates auch erstmal neu orientieren, das Spiel drohte für kurze Zeit in die falsche Richtung aus Sicht der BGL zu kippen. Unter der Führung der provisorischen Aushilfstrainer Eichelsdörfer / Sperke konnten die Litzendorfer dann in der zweiten Hälfte des 2. Viertels allerdings wieder in die Spur zurückfinden und mit einer verdienten 42:30 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In der zweiten Halbzeit setzte sich der Trend dann fort: zwar merkte man der Heimmannschaft das Fehlen des Trainers hier und da an, nichtsdestotrotz konnte die Führung durch gutes Teamplay und konzentrierte Verteidigungsaktionen stets ausgebaut werden. Die Aufsteiger aus der Oberpfalz waren am Samstag nicht in der Lage der BGL gefährlich zu werden.

Im letzten Viertel war die BGL drauf und dran die Führung auf über 30 Punkte auszubauen, jedoch schlichen sich gegen Ende des Spieles viele Flüchtigkeitsfehler ins Spiel ein, weshalb die Chamer das Ergebnis noch ein wenig korrigieren konnten – Endstand 76:54.

In der kommenden Woche muss die BGL zum schweren Auswärtsspiel nach Leipzig. Das Auswärtsspiel gegen die bisher ungeschlagenen Sachsen ist die erste große Bewährungsprobe der Saison.

Es spielten: Rockmann (19), Sperke (17), Roch (11), Kolbert (8), Exson (7), Jenniat (6), Schlaug (2), Überall (2), Wimmer (2), Ziegmann (2), Tuttor, Zach

TenneT young heroes mit zweitem klaren Erfolg

TenneT young heroes – DJK Don Bosco Bamberg 79:50 (33:31)

Die TenneT young heroes konnten an den gelungenen Auftakt der Vorwoche anknüpfen und gewannen im ersten Saisonheimspiel gegen den oberfränkischen Nachbarn von der DJK Don Bosco Bamberg am Ende wieder deutlich mit 79:50.

Das Spiel begann gut für die jungen Helden. Benni Höhmann brachte das Team mit schnellen fünf Punkten in Führung und es gelang diese bis auf 14:4 (7. Min) auszubauen. Danach kamen aber auch die Gäste aus Bamberg besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand bis zur ersten Viertelpause auf 19:14.

Die zweiten zehn Minuten verliefen dann erstmal so wie Coach Burger sich das vorgestellt hatte. Eine gute Defense erlaubte sehr wenige Gästezähler und der Vorsprung wuchs auf ein komfortables 33:20 (17. Min). Es folgten aber fahrige und unkonzentrierte drei Minuten bis zur Halbzeitpause, in denen den TenneT young heroes nichts mehr gelang. Der Bamberg Moritz Schmitt, über den am heutigen Abend das gesamte Spiel der DJK lief, nutze die Nachlässigkeiten und brachte die Gäste mit zwei tiefen Dreiern wieder näher heran. Aus zwei unnötigen Ballverlusten resultierten weitere vier Bamberger Punkte und so ging es mit einem knappen 33:31 in die Kabinen.

Die Unterbrechung tat dem Spiel der Mannschaft von Jakob Burger deutlich gut. Mit einer äußerst konzentrierten Leistung in der Defensive und schnellem Umschaltspiel gelang es schnell das Match zu kontrollieren. Da nun auch offensiv die Spielzüge wieder zu Ende gespielt wurden, konnten die Weichen zügig auf Erfolg gestellt werden. Ein 12:0 und 9:3 Lauf nach der Halbzeit sorgten für die Vorentscheidung nach dem dritten Viertel (57:39).

Auch das letzte Viertel dominierten die TenneT young heroes noch einmal. Zwar starteten die Gäste mit zwei schnellen Treffern von Downtown gut in den letzten Spielabschnitt, jedoch ließen sie bis zum Spielende nur noch weitere fünf Punkte folgen. Die heute wieder starken Höhmann und Jebens zurrten den Heimsieg in den letzten fünf Minuten mit 12 Punkten dann aber fest.

BAYREUTH: Eulert 0, Frank 0, Haas 0, Höhmann 16 (4 Dreier), Jebens 19, Krug 10, Ludwig 3, Ohms 6, Perschnick 4, Vogel 4, Würmseher 17

Klassenerhaltkrimi mit Rahmenprogramm

Neumarkt (fbnm) Man könnte die Partie auch als Abstiegsendspiel oder Klassenerhaltkrimi bezeichnen. Denn wenn die FIBALON Baskets Neumarkt an diesem Samstag, 25. März, ihr HeimspielNeumark Baskets gegen die BG Litzendorf gewinnen, dürfte der Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Nord faktisch eingetütet sein.

Das Duell mit den Oberfranken (ab 19 Uhr in der Mittelschule West) ist auch das letzte Heimspiel der Saison für die Oberpfälzer, die ihren treuen Zuschauern ein Rahmenpogramm mit Mitmachwettbewerben und weiterer Unterhaltung bieten werden. Gemeinsam will man auch auf ein sechstes Jahr in Serie in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse anstoßen, das für nächste Saison eben mit dem Erfolg gegen Litzendorf wohl gesichert wäre. Nächste Woche geht es noch zum ungeschlagenen Tabelenführer und Auftsteiger nach Gotha.

Weiterlesen ...

Spiel um den zweiten Platz

wuerzburg tgwBasketball Regionalliga Herren

TG Tropics Würzburg - TTL Bamberg             Samstag, 20 Uhr Feggrube

Weiterlesen ...

VorberichT BG Litzendorf - BC Erfurt

Am Samstag Abend um 20:30 Uhr bestreitet die BG Litzendorf ihr vorletztes Heimspiel der Saison. Zu Gast ist der BC Erfurt. Die Thüringer stehen in der Tabelle
Litzendorfmit einem Sieg weniger direkt hinter den Litzendorfern. Allein diese Konstellation verspricht eine Menge Spannung. Nach dem letzten Auswärtssieg in Regensburg wollen die Jungs um Trainer Alex Sandyk den Schwung mitnehmen und auch dieses Heimspiel zu Ihren Gunsten entscheiden. Zudem steht die Wiedergutmachung der 80:85-Hinspielniederlage an. Die Vorgabe lautet, als Team zusammmen zu spielen und das Spiel schnell zu machen. Dann stehen die Chancen auf einen weiteren Sieg sehr gut. 

Suchen

User Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.