Vorberichte

OSB HELLENEN BESUCHT DAS Ernestinum in GOTHA

Mit 11 Siegen und 9 Niederlagen schlägt sich der Liganeuling tapfer auf dem 6. Tabellenplatz. Nun steht eine sehr schwierige Aufgabe auf dem Programm.

Das schwierige Spiel gegen den Tabellenzweiten OeTTINGER Rockets Gotha 2. Ebenfalls aufgestiegen sind die zweite Herren aus Gotha in die 4. Liga,

jedoch mit einem sehr guten eingespielten Team, dass überwiegend zusammen bleiben konnte. Mit Kullamäe und Zylka kann Gotha zwei erfahrene Spieler aufstellen,

die aktuell auch in der ersten Herren mitmischen und zusätzlich Erfahrungen sammeln können.

Für die OSB Hellenen aus München wird es ein interessantes Spiel werden. Man sieht sich auch hier als klarer Außenseiter, erhofft sich aber mithalten zu können, und eine gute Partie abzuliefern.

Das Spiel findet am 03.03.2018 um 17:00 Uhr in Gotha statt.

osb basketball

VfL Baskets empfangen junge Mannschaft aus Jena

Mit den Science City Jena kommt am 20. Spieltag eine äußerst dynamische und talentierte Mannschaft an die Altmühl. Die Erstliga-Reserve um Coach Chris Schreiber spielt zwar im unteren Tabellendrittel mit, jedoch bereiteten sie schon so manchem Topteam einige Probleme und sind daher alles andere als zu unterschätzen. Das Hinspiel im November entschieden die Baskets dennoch mit 87:74 für sich. Bis Mitte des 4. Viertels lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, ehe sich Treuchtlingen spielentscheidend absetzen konnte.  

Allerdings spielte Jena damals ohne den US-Amerikaner Justin Smith. Der 2,01 Meter große Power Forward zählt mit 25.3 Punkten und 12 Rebounds im Schnitt zu den Top Spielern der Regionalliga Südost. Unterstützt wird er von dem talentierten Duo Jan Heber (14,0 Punkte) und Marco Rahn (13,8). Beide stellten im Hinspiel ihre Qualitäten unter Beweis. Während Heber immer wieder durch starke Züge zum Korb die VfL Verteidigung auf sich zog, markierte Rahn neben 17 Punkten, noch starke 12 Rebounds. Auf VfL Seite war Tim Eisenberger nicht zu kontrollieren und setzte mit 29 Zählern den Grundstein zum Sieg. Ebenfalls zweistellig punkteten Simon Geiselsöder (18) und Stefan Schmoll (16). Es wird also erneut nötig sein eine absolute Topleistung hervorzurufen und trotz der aggressiven Spielweise der Jenaer, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Derby in Ansbach - Herzogenaurach ist zu Gast

Nachdem durch den Verzicht von Nördlingen und Leipzig in der Vorsaison der vermeintliche Abstieg noch abgewendet wurde, wurde der Kader um den ehemaligen Ansbacher Korbjäger Michael "Mike" Kaiser (13,7 PpS), der derzeit mit einem Sehnenanriss wohl nicht spielbereit ist, und  Vedran Nakic (#8, 8,0 PpS) umgebaut.ansbach 2012

Weiterlesen ...

Mit vorsichtigem Optimismus gegen den Topfavoriten

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer empfangen um 19 Uhr Baskets Vilsbiburg

Was soll man erwarten von der Partie gegen Vilsbiburg, die am heutigen Samstag auf die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim wartet? So richtig wissen das die Verantwortlichen des SBR wohl selbst nicht, auch wenn man sich vorsichtig optimistisch gibt, dass sich eine derart klare Niederlage wie zuletzt in Treuchtlingen wohl nicht wiederholen wird.

Woher dieser Optimismus kommt? „Wir konnten diese Woche erstmals seit längerer Zeit wieder komplett trainieren, alle Verletzten sind auf dem Wege der Besserung“, sieht Co-Trainer Stephan Hlatky sein Team auf einem guten Weg. Zudem hoffen die SBR-Trainer darauf, dass der letzte Heimsieg den Spielern zumindest ein wenig den Glauben daran zurückgegeben hat, vor eigenem Publikum auch ungleich schwierigeren Aufgaben wie der gegen Jena gewachsen zu sein. Auf der anderen Seite steht jedoch die frustrierend deutliche Niederlage vergangenen Samstag gegen Treuchtlingen, auch wenn diese unter denkbar schlechten Voraussetzungen zustande gekommen war. Und auch der Blick auf die 81:100-Schlappe im Hinspiel stimmt nicht gerade optimistisch. Die Vilsbiburger haben auf dem vierten Tabellenrang Tuchfühlung zum Spitzentrio, das letzte Wort um die Meisterschaft ist für sie sicher noch nicht gesprochen – und mit Kendall Timmons haben sie einen sehr starken Amerikaner in ihren Reihen, der die Rosenheimern vor allem in Sachen Rebounds vor große Probleme stellen könnte. Was tun also gegen den Topfavoriten aus Niederbayern? Ein Schlüssel wird sicher einmal mehr in der Verteidigung liegen, die Gäste haben die stärkste Offensive der Liga. „Wenn wir da nicht dagegenhalten, haben wir keine Chance“, weiß Trainer Bob Miller, der nach wie vor an der Einstellung einiger seiner Schützlinge arbeitet. Schließlich ist es in nicht nur in Basketballkreisen kein Geheimnis, dass Verteidigungsarbeit deutlich weniger eine Sache des Talents als vielmehr des Einsatzwillens und der Zusammenarbeit ist. Da kommt es Miller sicherlich nicht ungelegen, dass er voraussichtlich wieder mehr gesunde Alternativen auf der Bank hat als beim letzten Auswärtsauftritt.

Vor der Regionalligapartie um 19Uhr empfängt die Reserve des SBR bereits um 16Uhr Olching in der Gaborhalle an der Ebersberger Straße.

 

Jenas Regionalliga-Riesen gastieren als Außenseiter in Mittelfranken

jena scMit einem schweren Gastspiel in Mittelfranken vor der Brust startet die 2. Mannschaft von Science City Jena am kommenden Samstag in Richtung des Tabellendritten VfL Treuchtlingen. Die Bundesliga-Reserve von Trainer Chris Schreiber muss am 24.Februar ab 19.00 Uhr in der Halle der Treuchtlinger Senefelder-Schule Farbe bekennen, trifft bei einem der homogensten Teams der Regionalliga Südost auf einen seit mehreren Jahren heimstarken Kontrahenten. Schon im Hinspiel in Jena konnte die Mannschaft des erstligaerfahrenen Trainers Stephan Harlander der Partie ihren Stempel aufdrücken und gewann, angeführt von Ausnahmespieler Tim Eisenbeger, mit 87:74.Der außergewöhnlich variable, 25-jährige VfL-Flügelspieler, der ganz nebenbei erfolgreich für den Fußball-Bezirksligisten ESV Ansbach/Eyb auf Torejagd geht, bildet das unverzichtbare Herzstück der Gastgeber, die in Sichtweite (30 Punkte) auf das punktgleiche Tabellenführer-Duo aus Oberhaching und Gotha (32 Pkt.) rangieren. Eisenberger liefert im bisherigen Saisonverlauf enorm beachtliche Zahlen ab, kommt - wohlgemerkt im Schnitt - pro Partie auf 21,3 Punkte sowie 8,3 Rebounds und 8,0 Assists. Die Jenaer Regionalliga-Basketballer (10 Punkte) rangieren unterdessen am anderen Ende der Tabelle auf dem vorletzten Platz. Ungeachtet der prekären Situation halten die Saalestädter konstant Blickkontakt auf die vor ihnen liegende Konkurrenz aus Bamberg, Rosenheim (je 10 Pkt.) sowie Herzogenaurach und Leitershofen (je 14 Pkt.), wollen bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen.

„Unsere Ausgangslage als krasser Außenseiter ist klar definiert“, sagt Jenas Trainer Chris Schreiber vor dem Duell. „Meinem Team werden mit dem weiterhin angeschlagenen Marco Rahn sowie Jakub Kadasi, der an einem grippalen Infekt laboriert, zwei wichtige Korsettstangen fehlen. Der restliche Kader ist dafür an Bord und wird sich darauf fokussieren müssen, mit Tim Eisenbeger, der das Spiel des VfL kreiert, einen der besten Spieler der Liga zu stoppen bzw. seine Kreise einzuengen. Das starke Trio der Treuchtlinger wird durch Stefan Schmoll und den besten Schützen Simon Geiselsöder abgerundet. Nur wenn es uns gelingt, den Hausherren ein paar ihrer Stärken wegzunehmen oder zu neutralisieren, werden wir uns die Chance erhalten können, den Favoriten zu ärgern“, sagt Schreiber abschließend.

Richtungsweisende Partie für Kangaroos

Eine kurze Anreise wartet auf die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am 20. Spieltag der 1. Regionalliga Südost. Im Herzen Münchens gastiert man um 20 Uhr beim MTSV Schwabing (Morawitzky Halle, Nähe Münchner Freiheit). Das Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft in der 2. Regionalliga Süd beim Tabellenvorletzten SJ Gröbenzell wurde von Samstag auf Sonntag 16 Uhr verschoben.

Nach dem 82:60 Heimsieg letzte Woche gegen TTL Bamberg war die Erleichterung bei den Leitershofern doch deutlich zu spüren, da der Abstand zum Abstiegsrang 13 mit diesem Erfolg wieder deutlich ausgebaut werden konnte. Gründe, nun die Füße hochlegen zu können, sieht man bei der BG allerdings noch nicht. Teammanager Andreas Moser: „Es sind noch sieben Spiele und wir sollten uns nicht auf Andere verlassen, sondern nun den Aufwind nutzen, um möglichst schnell mit weiteren Siegen den Sack zuzumachen. Die nächsten Spieler werden dabei einfacher, da der große Druck des Bamberg-Spiels nun erst einmal vom Team abgefallen sein sollte und wir somit dann auch hoffentlich wieder besseren Basketball spielen werden“, will Moser sich möglichst nicht bis zur allerletzten Sekunde mit diesem Thema beschäftigen. Dass dieses Unterfangen gerade in Schwabing nicht ganz einfach wird, ist den Kangaroos allerdings bewusst. Das Hinspiel war eine packende Angelegenheit, welches die Stadtberger am Ende mit 85:90 verloren. Das Jugendprogramm der Schwabinger, das unter dem Namen International Basketball Academy Munich (IBAM) herausragende Erfolge sowohl in der JBBL als auch der NBBL feiern konnte, gilt in der Landeshauptstadt als Gegenpol zum Konzept des FC Bayern München. Demzufolge kommen in der 1. Regionalliga auch erfolgsversprechende Talente wie etwa Fynn Fischer, Joshua Obiesie oder William Bessoir zum Einsatz, allesamt erst 18 Jahre alt, aber bereits auf dem Wunschzettel vieler Erstligisten. Sie werden geführt von erfahrenen Spielern wie dem amerikanischen Topscorer Nathan Gibbs (21 Zähler pro Partie), Aufbauspieler Christoph Würmseher und Dreipunktespezialist Kamillo Rosenthal. Letzterer netzte trotz seiner inzwischen 35 Jahre den Leitershofern im Hinspiel satte 20 Punkte ein und avancierte damals im November zum Matchwinner für die augenblicklich auf Platz acht in der Tabelle notierten Schwabinger, die damit einen Rang besser als die BG positioniert sind.

Auf Seiten der Kangaroos wird Michael Dorsch nach seiner langen Verletzung die nächsten Schritte auf dem Parkett unternehmen. Eventuell kann man durch die Spielverlegung der zweiten Mannschaft auch dort eine Anleihe für den nach wie vor stark dezimierten Kader tätigen. Die Zweite selbst will mit einem Sieg in Gröbenzell dann die letzten Zweifel in Sachen Klassenerhalt vorzeitig zur Seite legen. Nach der Rückkehr einiger verletzter Akteure feierte das Team von Trainer Tom Oertel letztes Wochenende gegen Milbersthofen einen 81:64 Sieg, es waren die ersten Pluspunkte im Kalenderjahr 2018. Ebenfalls auswärts gastieren an diesem Wochenende alle Jugendteams der Leitershofer.

TROPICS REISEN MIT KLARER FAVORITENROLLE NACH BAMBERG

Oberhaching neuNach dem überzeugenden Auftritt in Jena wartet für Kapitän Moritz Wohlers und co erneut eine undankbare Auswärtsaufgabe. Als klarer Favorit auf dem Papier trifft man auf eine Mannschaft, die befreit aufspielen kann und nichts zu verlieren hat in dieser Partie. Der TTL besticht durch großen Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Die Gelbhemden sollten gewarnt sein und den heimstarken Gegner keinesfalls unterschätzen.

Weiterlesen ...

TTL Bamberg gegen Oberhaching unter Druck

Logo neu 08Vor einer schier unlösbaren Aufgabe steht das junge TTL-Team. Mit dem TSV Oberhaching erwarten die Bamberger, am Sonntag um 15:00 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Schule, den derzeitigen Tabellenführer in der Regionalliga. Die Oberbayern spielen mit 16 Siegen bei nur drei Niederlagen eine hervorragende Saison und streiten sich derzeit mit der punktgleichen Mannschaft aus Gotha um die Tabellenspitze und einen möglichen Aufstieg in die Pro-B.

Auf Bamberger Seite läuft die ganze Saison dagegen sehr holprig. Nach der verlorenen Partie im direkten Abstiegskampf gegen Herzogenaurach steht der TTL Basketball Bamberg nun schon mit dem Rücken zur Wand. Dazu kommen noch die verletzungsbedingten Ausfälle von David Schmitt und Frerik Adriaans. Im letzten Spiel aber, auswärts gegen die Leitershofener, haben die Jungs von Coach Rainer Wolfschmitt über weite Strecken eine sehr ansprechende Leistung gezeigt und wurden deutlich unter Wert geschlagen. Dass man am Sonntag ausgerechnet gegen den Spitzenreiter aus Oberbayern das Ruder herumreißen kann erwartet niemand. Allerdings will man sich weiter stabilisieren und auch ohne die Langzeitverletzten dem Gegner lange einen harten Kampf bieten. Die Oberhachinger sind ein sehr erfahrenes Team, das gleich fünf Spieler aufbieten kann, die regelmäßig zweistellig punkten. Allen voran der aus Bamberg stammende Peter Zeis, der in dieser Saison zu den Oberbayern stieß.  Für den TTL gilt es in dieser Partie das nötige Selbstvertrauen für die nächsten Gegner aufzubauen.

 

GGZ Basket Zwickau zu BESUCH in MÜNCHEN BEI OSB HELLENEN am 24.02.2018

Spiel 1135 der 1. Regionalliga Herren (1RLH) mit Liganr.: 200 findet am 24.02.2018 um 20:00 Uhr in der Kapschstraße 4 statt.

OSB Hellenen München auf Platz 6 der Tabelle, mit 10 Siegen und 9 Niederlagen der klare Favorit, aber GGZ Basket Zwickau muß eigentlich dringend gewinnen, um die Liga noch zu halten.

GGZ Basket Zwickau konnte bislang nur einen einzigen Sieg verbuchen in der Liga und mußte am 17.02.2018 eine heftige Niederlage gegen TSV Tröster Breitengüßbach erleben.

Die Münchner wünschen Zwickau eine gute und sichere Anreise.

Und hier für unsere English Speaker noch ein kleiner Vorbericht vom Omari Knox:

Both teams are coming off of a loss from the previous weekend. Hellenen lost a close game in overtime to Vilsbiburg, and will be looking to get back on track. Zwickau lost badly last weekend at home, to Breitenguessbach. OSB Hellenen is looking to win as many games as possible and keep improving. Zwickau on the other hand must win as many games as possible, to have any chance of remaining in the league. Zwickau is well-balanced offensively and has many guys who can score the ball. The problem may be that they don’t know which players will be available for the game. There are at least 8 guys averaging at least 8 points per game. The leading scorers as well as most consistent are Mario Nagler (14ppg/14gms), Andreas Endig (12ppg/14gms), Felix Fraas 10ppg/15gms), Hendrik Bellscheidt (12ppg/12gms), and Christoph Ulbricht (8ppg/16gms). Kemal Velishaev returned to the team from a knee injury and is averaging 11ppg in 6 games played. The question is, who will be in uniform for Zwickau this weekend. The first game between Zwickau and Hellenen was a close one until the final quarter where Hellenen was able to pull away 84-70.

muenchen hellenen

Gotha empfängt starke Ansbacher

Am Samstag um 17 Uhr steht für das Gothaer Regionalliga-Team das nächste Heimspiel an. Zu Gast ist der Tabellen-Siebte hapa Ansbach. Erstmals seit der mehrmonatigen Reparaturzeit findet das Spiel wieder in der Ernestiner Sporthalle statt. Die Mittelfranken haben bislang eine ausgeglichene Bilanz von 9 Siegen aus 18 Spielen. Besonders der US-Amerikaner Nicholas Freer (16,1 Punkte) und der deutsche Center Walter Simon (17,5 Punkte) stechen als Korbjäger hervor. Flügelspieler Freer gehört zusammen mit dem erfahrenen Aufbauspieler Goran Petrovic auch zu den besten Dreierschützen der Mannschaft. Rockets Trainer Florian Gut schätzt die Ansbacher als sehr gefährlichen Gegner ein: "Das Team hat eine gute Balance zwischen Penetration, Distanzwürfen und Innenspiel. Das fordert natürlich jede Verteidigung konzentriert zu agieren." Nachdem letztes Wochenende einige Spieler gesundheitlich angeschlagen waren, konnten die letzten Tage zur Genesung genutzt werden, so dass die Rockets mit dem vollen Kader planen können.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok