Vorberichte

TTL Bamberg erwartet schweres Auswärtsspiel in Gotha

Logo neu 08Vor einer schwierigen Auswärtsfahrt steht der TTL Basketball Bamberg am kommenden Samstag bei den Oettinger Rockets Gotha 02. Um 17.00 Uhr treffen die TTLer dann in Gotha in der Sporthalle der Herzog-Ernst-Schule auf die Bundesligareserve der Oettinger Rockets.

Im Hinspiel kassierten die Bamberger in eigener Halle eine deftige 22-Punkte-Niederlage und waren gegen die gut aufgelegten Thüringer chancenlos. Das Team von Trainer Florian Guth ist im Laufe der Saison noch stärker geworden und hat am letzten Spieltag beim Tabellenführer in Oberhaching gewonnen und ist nach Punkten mit diesen gleichgezogen.

Für die Bamberger wird es sicherlich noch schwerer gegen die sehr aggressiv verteidigenden Gothaer zu Punkten, war doch auch die eigene Offensiv-Leistung der TTLer in den letzten Spielen sehr schwankend.

Das Team der Rockets ist schwer zu stoppen und hat mit Kullamäe, Franklin, Taylor und Stanic gleich mehrere Top-Werfer in ihren Reihen.

Die Bamberger müssen nach dem verletzungsbedingten Ausfall von David Schmitt ab sofort auch auf ihren Flügelspieler Moritz Schmitt für die restliche Saison verzichten, der ab sofort beruflich im Ausland ist.

Trotz allem wollen Trainer und Mannschaft den Hausherren möglichst lange paroli bieten. Coach Wolfschmitt hofft, dass die zuletzt öffentliche pauschale Schiedsrichterschelte der Gothaer Verantwortlichen gegen die Leistungen der Schiris in der Regionalliga, die am Samstag eingesetzten Unparteiischen nicht beeinflussen wird.

SPARTANS vs HELLENEN am 3. Februar 2018 in der GABOR HALLE in ROSENHEIM

Seit 2000 v.Chr. wanderten die Hellenen in Griechenland ein. In der zerklüfteten, bergigen Landschaft entstand eine Vielzahl von kleinen Stadtstaaten (Poleis).
In vielen Poleis reichte das Land nicht aus, um die Menschen zu ernähren. Ganze Bevölkerungsgruppen mussten deshalb zwischen 750 und 550 v.Chr. auswandern
und gründeten Kolonien. Seit dieser Zeit gab es griechische Städte um das Schwarze Meer und das Mittelmeer.

muenchen hellenen
Sparta, im Süden der Peloponnes gelegen, war in der Antike der Hauptort der Landschaft Lakonien und des Staates der Lakedaimonier.
Sein Name wird im Deutschen meist im erweiterten Sinn für diesen Staat gebraucht,
der über Jahrhunderte die stärkste Militärmacht des alten Griechenland war. Obgleich als Polis bezeichnet,
unterschied sich Sparta in vieler Hinsicht von anderen griechischen Stadtstaaten, allen voran Athen.

Am 03.02.2018 um 19:00 Uhr spielen die Spartans gegen die Hellenen in der Gabor-Halle in Rosenheim. Die Vereine haben allein aufgrund Ihrer Namensgebung so manches gemeinsam.


Im Sommer gab es ein Turnier in der Gabor-Halle, welches man gewinnen konnte, nachdem Vilsbiburg nicht in voller Besatzung aufgelaufen ist.
OSB Hellenen konnten sich durch Ihren knappen Sieg gegen Science City Jena auf Platz 6 behaupten und möchten Ihr Können gerne unter Beweis stellen.
Dadurch dass SB DJK Rosenheim jedoch mit nur 4 Siegen damit zu kämpfen hat den Ligaerhalt zu meistern, ist zu erwarten,
dass die Spartans alles geben werden. "Vorallem die Teams in der untern Tabellenhälfte sind die am gefährlichsten, da sie ganz besonders motiviert sind",
meint Coach Diktapanidis. "Für diese Teams geht es um mehr, als eine Tabellenplatzierung in der aktuellen Saison 2017-2018. Bei Rosenheim geht es um den Ligaerhalt."

VfL will Revanche im Derby

Es war eine besonders empfindliche Niederlage, die die VfL Baskets Treuchtlingen da im März des vergangenen Jahres kassierten. Nach sieben Erfolgen am Stück musste sich die Harlander-Truppe mal wieder den hapa Ansbach Piranhas geschlagen geben. Und weil Derby-Niederlagen doppelt weh tun, war der 100:89-Erfolg im Hinspiel Balsam für die geschundenen Seelen der Fans. Für die Niederlage in Ansbach wollen die VfL-Jungs am kommenden Samstag trotzdem Revanche nehmen. Dass es für Mannschaften aus der oberen Tabellenregion in Ansbach nicht leicht ist zu gewinnen, zeigte sich vor der Weihnachtspause, als sich Breitengüßbach mit 66:68 geschlagen geben musste. Allerdings kann es auch so laufen wie im vergangenen Heimspiel, als Tabellennachbar Hellenen München einen entspannten 86:64-Erfolg einfuhren. Verlassen kann sich Coach Martin Ides in der aktuellen Saison vor allem auf Walter Simon. Der Center, der schon im Bundesliga-Kader des Mitteldeutschen BC einige BBL-Einsätze sammelte, kommt pro Partie auf 18,1 Zähler. US-Boy Nick Freer (14,7) und Paul Nzeocha (11,1) scoren ebenfalls zweistellig. Im Spielaufbau glänzt wie schon seit Jahren Goran Petrovic mit 4,1 Korbvorlagen. Mit einer Bilanz von acht Siegen und sieben Niederlagen steht Ansbach aktuell im sicheren Mittelfeld der Tabelle. 

 

Der Sportbund gastiert in Breitengüßbach

breitenguessbachDie Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach treffen am Samstag um 19 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle auf den Sportbund DJK Rosenheim.

Weiterlesen ...

Gotha 2 spielt in Oberhaching

Am Sonntag steht für die Gothaer die lange Auswärtsfahrt nach Oberhaching an. Die Gastgeber gewannen ihre beiden Spiele im Januar gegen Vilsbiburg und Zwickau recht deutlich und stehen aktuell auf dem ersten Tabellenplatz. "Oberhaching ist eine erfahrene Mannschaft, mit einigen starken Spielern. Trainer Mario Matic gelingt es zudem hervorragend sein Team auf den Gegner vorzubereiten", betont Rockets-Trainer Florian Gut. Im Hinspiel, dass die Oberbayern 67:49 für sich entschieden hatten, waren besonders Dreierschütze Peter Zeis, sowie der Center Moritz Wohlers als Scorer aufgefallen. Jedoch punkten mit John Boyer und Ognjen Zoric noch zwei weitere Mitspieler im Schnitt zweistellig.

Jenaer Regionalliga-Riesen gastieren bei den Hellenen in München

jena scVor einer schweren Bewährungsprobe an der Isar stehen Jenas Regionalliga-Basketballer am morgigen Samstagabend. Die Mannschaft von Trainer Chris Schreiber gastiert ab 20.00 Uhr beim OSB Hellenen München und will trotz der Außenseiterrolle den ersten Sieg 2018 einfahren. Während der starke Aufsteiger derzeit auf einem gesicherten Mittelfeldplatz der Regionalliga Südost rangiert, schweben die Thüringer weiterhin auf dem vorletzten Platz in Abstiegsgefahr. Letztendlich sind es bis zum rettenden Ufer im hinteren Tabellenmittelfeld aber auch nur zwei Punkte und so dürfen die Saalestädter verhalten optimistisch auf die bevorstehenden Herausforderungen blicken.

Nachdem die Jenaer Bundesliga-Reserve am zurückliegenden Basketball-Wochenende den Longhorns aus Herzogenaurach auf heimischen Parkett nur hauchdünn mit 81:82 unterlag, kassierten die Münchner Hellenen eine 66:77-Pleite gegen das Topteam aus Breitengüßbach.

„Wir gastieren bei einem sehr physisch agierenden Gegner, der mit Liga-Topscorer Omari Know und dem dritten der Rangliste Jermaine Lippert über zwei brandgefährliche Schützen verfügt“, warnt Jenas Trainer Chris Schreiber vor der Abfahrt nach Bayern. „Beide Akteure erzielen im Schnitt mehr als 50 Prozent aller Punkte ihres Teams und so wird unsere vordringlichste Aufgabe darin bestehen, die Kreise dieser beiden Ausnahmespieler einzuengen. Ganz ausschalten werden wir diese Jungs ganz sicher nicht. Während hinter den Einsätzen von Dominik Shusel, Jakub Kadasi und Jan Heber noch ein paar große Fragezeichen stehen, wir also wahrscheinlich nicht in Bestbesetzung auflaufen können, ist es an den verbleibenden Jungs, über einen kollektiv starken Auftritt um den Sieg zu kämpfen. Meine Mannschaft wird dafür offensiv schnell spielen und besser auf den Ball aufpassen müssen, um den Münchner keine einfachen Körbe zu gestatten“, so Schreiber.

Wichtiges Heimspiel für Kangaroos

 

 

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen trifft am Samstagabend in der 1. Regionalliga Südost auf die Longhorns Herzogenaurach (Spielbeginn 19.30 Uhr, Sporthalle Stadtbergen). Die Partie ist für die Kangaroos von hoher Bedeutung, mit einem Sieg gegen die Mittelfranken könnte man sich wohl endgültig von den hinteren Tabellenrängen absetzen.

Aktuell ist Leitershofen mit 12 Punkten auf Platz acht in der Tabelle notiert, die Longhorns mit einem Sieg weniger knapp dahinter auf Platz 10. Der Tabellenletzte Zwickau ist mit derzeit nur einem Sieg kaum noch zu retten, mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es aber in dieser Saison auch noch einen zweiten Absteiger geben, und hier ist momentan die halbe Liga durchaus noch gefährdet. Die Herzogenauracher starteten recht mäßig in die Saison, konnten zuletzt aber durch eine Siegeserie wieder den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Dass sich das Team nun im Aufwind befindet und sein ganzes Potential abruft, verwundert Experten kaum. Mit Michael Kaiser, Patrick Horstmann, Daniel Krause, Stefan Dinkel und dem Kroaten Vedran Nakic hat man fünf sehr routinierte Spieler in seinen Reihen, welche allesamt schon jede Menge Zweitligaerfahrung haben und demzufolge bisher alle auch im Schnitt zweistellig punkten. Dazuhin agieren die Nordbayern als Farmteam des PRO-A Ligisten Nürnberg Falcons BC. Aus den Akteuren, die hier bei den Longhorns zum Einsatz kommen, sticht insbesondere der erst 17-jährige Ben Gahlert mit bisher 14,4 Punkten pro Partie heraus.

„Wir spielen gegen eine Mannschaft, welche aus einem Mix aus sehr vielen erfahrenen Akteuren einerseits und vielen jungen Talenten andererseits besteht. Das wird auf jeden Fall eine interessante Aufgabe und sicherlich ein sehr spannendes und enges Spiel“, blickt BG-Chefcoach Ian Chadwick auf die Partie am Samstag voraus. Dass man das Hinspiel in Herzogenaurach 79:73 gewann, spielt für Chadwick dabei keine Rolle. Noch einmal der Stadtberger Trainer: „Erstens lagen wir da lange in Rückstand und konnten die Partie erst zum Schluss etwas glücklich drehen, und zweitens waren die Longhorns damals noch nicht in der selben guten Verfassung wie aktuell, wenn ich mir die letzten Videos anschaue“. Personell hofft man bei der BG auf den Einsatz von Quentin Tucker, der in Gotha zuletzt nach seiner Sprunggelenkverletzung noch geschont wurde. Bis auf Michael Dorsch sollten auch alle anderen Akteure an Bord sein.

Das Vorspiel bestreitet um 16.45 Uhr die U14 der Kangaroos gegen den TSV Nördlingen. Am Sonntag geht es dann ab 12 Uhr weiter mit Basketball in Stadtbergen, dann spielen hintereinander die U18 gegen Nördlingen, die dritte Herrenmannschaft gegen die DJK Kaufbeuren und die zweite Garnitur in der 2. Regionalliga gegen die DJK SB München. Die Teams der baramundi basketball akademie sind am Wochenende spielfrei. Die Verantwortlichen der Kangaroos hoffen bei allen Partien auf regen Zuschauerzuspruch, da es in der vielbelegten Stadtberger Sporthalle dann bis 17. Februar kein einziges Heimspiel einer Mannschaft geben wird. Und dann winkt am Wochenende auch noch der erste Titel für die Leitershofer in dieser Saison, wenn die Ü40 im Rückspiel des schwäbischen Finales am Sonntagabend in Etting gastiert. Den Vorsprung von 42 Punkten aus dem Hinspiel wird sich das Team von Trainer Noyel BeRube sicherlich kaum noch nehmen lassen.

Tropics wollen den nächsten Sieg – Gotha kommt zum Spitzenspiel

Oberhaching neuDie Überschrift des Berichts hätte man so ähnlich auch zu den letzten beiden Heimspielen gegen Vilsbiburg und Treuchtlingen verwenden können. Nach den zuletzt eindrucksvollen Vorstellungen der Gelbhemden heißt es nun wieder Erster gegen Zweiter und es kommt zum nächsten Showdown am Kyberg. Spielbeginn ist wie immer um 16 Uhr im Gymnasium Oberhaching.

Weiterlesen ...

TTL Bamberg zuhause gegen Zwickau unter erfolgsdruck

Logo neu 08Noch ist der TTL Basketball Bamberg mit vier Siegen und zehn Niederlagen innerhalb der Erwartungen für die Saison. Allerdings gelang es der Mannschaft bisher auch nicht einen zusätzlichen Sieg einzufahren, der gegen das eine oder andere Team sicher im Rahmen der Möglichkeit lag.

Nach der schlechten Teamleistung am letzten Wochenende in Vilsbiburg wo man chancenlos mit 95:74 unterlag ist nun Wiedergutmachung angesagt.

Gegen den Tabellenletzten, dem BC Zwickau, ist für die Bamberger ein Sieg Pflicht, um nicht noch weiter in der Tabelle auf einen Abstiegsplatz abzurutschen.

Das Hinspiel gewannen die TTLer in Zwickau mit 104:102. Jetzt zuhause aber mit einem leichten Spiel zu rechnen ist wohl nicht angesagt. Das Team von Trainer Rainer Wolfschmitt ist gut beraten voll konzentriert in das Spiel zu gehen und die Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen. Mit Sandro Kordis und Mario Nagler besitzen die Sachsen zwei ausgezeichnete Scorer. Diese gilt es diesmal wirklich in den Griff zu bekommen und die eigenen Fehler im Ballvortrag endlich zu minimieren.

Einlass ist ab 14:00 Uhr.

JENA ZU BESUCH in MÜNCHEN bei OSB HELLENEN

Das junge Team aus der Science City in Jena besucht den Neuling der Liga OSB Hellenen Münchemuenchen hellenenn.

Für OSB Hellenen geht es darum, sich in der Tabellenmitte zu manifestieren, währen es für Jena darum geht die Liga zu halten.

Jena hat bislang 4 Siege verbuchen können und hält den Vorletzten Tabellenplatz. Für Jena geht es also jedes Spiel darum in der Liga zu verweilen und jeder Sieg bringt das Team aus Thüringen einen Schritt näher zu Ihrem Saisonziel. Somit ist klar, dass Jena ein sehr sehr gefährlicher Gegner nächsten Samstag sein wird und keinesfalls unterschätzt werden sollte. So manches Spiel haben sie nur knapp verloren und können jederzeit auch solche Spiele holen. Coach Diktapanidis hat dies auch mehrfach an sein Team kommuniziert.

Spiel findet um 20 Uhr am Samstag den 27.01.2018 in der Kapsch Str. 4 statt.

 Wir wünschen den Thüringern eine gute Anreise.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok