Vorberichte

GGZ Baskets empfangen vilsbiburg vor der Osterpause

Am Samstag um 17 Uhr empfangen die Schumannstädter den Tabellendritten Baskets Vilsbiburg in der Sporthalle Mosel.

Auch wenn die Fronten ganz klar abgesteckt sind und Zwickau aufgrund der personellen Probleme und der Tabellensituation geschuldet als absoluter Aussenseiter in die Partie gehen wird, sollte mit Spielfreude und Einsatz trotzdem guter Basketball gezeigt werden. Das dies möglich ist bewiesen zuletzt die 2. Halbzeit in Treuchtlingen und die 1. Häfte gegen Rosenheim. Wer am Samstag für die Sachsen auflaufen wird ist noch unklar, da F.Fraas, A.Endig & U.Kupfer Zwingelberg noch nicht ins Training zurück gekehrt sind. Weitaus mehr Training und ein tieferes Kader haben hingegen die Gäste zu bieten, welche Zwickau im Hinspiel mit 96:63 besiegten.

Gleich 8 Spieler können zweistellig punkten und sind zudem Brand gefährlich von der 3er Linie. Ob Zwickau etwas mehr Zugriff in der Verteidigung bekommt und selbst Rhythmus im Angriff findet, wird sich am Samstag ab 17 Uhr in Mosel zeigen.

Das nächste Endspiel – Jenaer Regionalligist empfängt Schwabing

jena scIm Duell zwischen der 2. Mannschaft von Science City Jena und dem MTSV Schwabing steht den Regionalliga-Basketballern das nächste Endspiel um den Klassenerhalt bevor. Die Saalestädter empfangen die Nordmünchner am Samstag ab 15.00 Uhr auf dem Parkett des Jenaer Sportgymnasiums, gehen mit dem festen Vorsatz in die Partie, ihren 95:86-Sieg aus der Hinrunde zu wiederholen. Als Tabellenvorletzter der Regionalliga Südost weiterhin in akuter Abstiegsgefahr schwebend, wäre ein Erfolg von Science City gegen die Bayern alternativlos, um sich mit noch drei zu absolvierenden Spieltagen die Chance auf den Ligaverbleib zu erhalten. Der Jenaer Bundesliga-Anschlusskader belegt derzeit punktgleich mit Bamberg und Rosenheim die Ränge 11 bis 13, benötigt für das im Herbst 2017 ausgegebene Saisonziel jeden Zähler.


„Wir treffen mit Schwabing auf den Kontrahenten, gegen den wir in der Hinrunde unseren ersten Saisonsieg einfahren konnten. Natürlich würden wir dieses Erfolgserlebnis gern wiederholen“, sagt Jenas Trainer Chris Schreiber vor dem Duell. „Unser Gegner hat am letzten Wochenende überraschend gegen Bamberg verloren. Aufgrund der Tabellensituation kann es für uns nur darum gehen, das Heimspiel zu gewinnen. Dafür haben wir in erster Linie Schwabings Topscorer Nathan Gibbs und Junioren-Nationalspieler Fynn Fischer zu kontrollieren. In unserem Kader werden Lasse Meier, Dominik Shusel und Kristofer Krause fehlen. Fraglich ist unterdessen der Einsatz von Marco Rahn. Der Rest unserer Jungs ist fit und wird auflaufen können“, so Schreiber.

Kangaroos gegen starken Aufsteiger

Am Samstagabend steht das vorletzte Heimspiel der Saison in der 1. Regionalliga Südost für die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen auf dem Programm. Zu Gast in der Stadtberger Sporthalle ist dann um 19.30 Uhr der ambitionierte Aufsteiger OSB Hellenen München.

Die Münchner sind mit aktuell zwölf Siegen auf Tabellenplatz sechs notiert. Die Stadtberger Fans dürfen sich dabei auf die zwei herausragenden Spieler der Liga freuen: Omari Knox und Jermaine Lippert belegen mit aktuell mit 557 bzw. 526 Saisonpunkten mit großem Abstand die beiden ersten Plätze in der Scorerliste der gesamten Liga. Nur zum Vergleich: Bester Leitershofer in diesem Ranking ist Emanuel Richter auf Platz 36. Vor drei Wochen gegen Zwickau stellten die beiden Protagonisten der Hellenen einen neuen Regionalliga Rekord auf: Im Spiel gegen Zwickau erzielten sie zusammen 83 Punkte, davon 18 Dreier und nebenbei noch 20 Rebounds. Die Stärke des Gegners aber alleine auf diese beiden Topspieler zu legen wäre vermessen, denn mit David Markert, Giacamo May und Ben Kitatu hat mein weitere sehr spielstarke Akteure in seinen Reihen.

Seitens der Kangaroos könnte man mit dem dritten Heimsieg in Folge die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen, auch wenn man verletzungsbedingt weiterhin auf wichtige Akteure verzichten muss. Trainer Ian Chadwick: „Trotz des dezimierten Kaders haben wir zuletzt gut gespielt und wollen den einen noch fehlenden Sieg am Samstag vor eigenem Publikum holen, alleine schon wegen unserer Fans. Sich darauf zu verlassen, dass die hinter uns platzierten Teams nicht mehr ausreichend punkten werden, ist mir persönlich zu wenig, da gerade am Ende einer Saison oft überraschende Ergebnisse passieren. Noch dazu, weil jetzt die zweiwöchige Osterpause ansteht“, so Chadwick.

Ansonsten gibt es ein letztes Mal in dieser Saison nochmals Basketball satt an diesem Wochenende. Bereits am Samstag ab 10 Uhr ist die BG Ausrichter eines U10 Spieltages mit insgesamt vier Matches, ehe um 16.45 Uhr das Vorspiel der Ersten durch die U14 Teams der Kangaroos und des TSV Schwaben Augsburg bestritten wird. Die Leitershofer U14 steht vor dem letzten Rundenspiel bereits als schwäbischer Meister fest. Am Sonntag kommt es dann bei der U18 zu einer Art Finale um die schwäbische Meisterschaft, wenn um 12 Uhr die Stadtberger als Tabellenzweiter auf den Tabellenführer TV Memmingen treffen. Das Team von Trainer Jovica Matic muss allerdings mit 14 Punkten Differenz gewinnen, um die Niederlage aus dem Hinspiel zu egalisieren. Anschließend spielt die dritte Herrenmannschaft gegen den VSC Donauwörth und dann noch die zweite Garnitur in der 2. Regionalliga Süd das Lokalderby gegen die DJK HSB Landsberg. Erfreuliche Nachricht aus dem Jugendbereich am Rande: Das JBBL Team der baramundi basketball akademie gewann auch das zweite Play-Down Spiel in Langen mit 62:57 und hat sich somit ein weiteres Jahr in der Jugendbundesliga gesichert.

TTL Bamberg will auch gegen Ansbach punkten

Logo neu 08Am kommenden Sonntag, um 15.00 Uhr, erwartet der TTL Basketball Bamberg in der Graf-Stauffenberg-Schule in der Regionalliga Südost den Tabellensiebten aus Ansbach. Nach dem Erfolg am letzten Wochenende beim MTSV Schwabing gehen die TTL-Jungs mit viel Selbstvertrauen ins Spiel und wollen auch gegen die Mittelfranken ein gutes Spiel abliefern und für eine weitere Überraschung sorgen. Ein Sieg für die Hausherren wäre ein wichtiger Meilenstein im Kampf um den Klassenerhalt. Allerdings werden auch die Ansbacher nach zwei Niederlagen in Folge, gegen Oberhaching und Leitershofen, alles daran setzen gegen den TTL zu gewinnen um ihren Platz im Mittelfeld zu verteidigen. Die Zuschauer können also ein enges Spiel erwarten, wohl mit leichten Vorteilen für die Mittelfranken, die in der Vorrunde die Bamberger schon mit 81:66 besiegen konnten.Für das Team um die TTL-Routiniers Lachmann und Dippold kommt es darauf an, wieder genau so couragiert und mit hoher Intensität aufzutreten wie am letzten Samstag gegen den MTSV Schwabing. Auf Seiten der Gäste stechen besonders Flügelspieler Nicholas Freu und Center Walter Simon hervor, die mit einem Schnitt von 17 Punkten aufwarten können. Auf Bamberger Seite hofft man, dass Center Daniel Eisenhardt seine hervorragende Form aus den letzten Spielen auch gegen die Ansbacher wieder abrufen kann und die großen Ansbacher Spieler vom Bamberger Brett fern halten kann. In der Bamberger Offensive ist wieder schneller Teambasketball mit viel Druck auf die gegnerische Zone gefragt. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, ob die TTL-Jungs ihre aufsteigende Form auch in Zählbares umsetzen können.

Einlass ist ab 14:00 Uhr

Klare Vorzeichen im Heimspiel

Der Tabellenvierte empfängt den Letzten. Erst einen Sieg haben GGZ Baskets Zwickau aktuell auf dem Konto. Trotz der Niederlage in der vergangenen Woche in Vilsbiburg sind es für die Treuchtlinger in dieser Saison bereits deren 16. Auch das Hinspiel entschieden die VfL-Jungs im November mit 89:81 für sich. Damals stand bei den Gästen noch Sandro Kordis in den Reihen. Bis zu seinem Wechsel zum ProB-Ligisten Cuxhaven war er mit 21,6 Punkten der erfolgreichste Akteur der Sachsen. Dafür sprang bei der 88:101-Niederlage in der vergangenen Woche unter anderem Tomas Romanovskij mit 23 Punkten und neun Rebounds in die Bresche. Außerdem gehörte Hendrik Bellscheidt, der auch schon Erfahrung in der ProA gesammelt hat mit 20 Punkten zu den Besten Werfern. Außerdem scoren Andreas Endig mit 13,4 und Felix Fraas mit 10,0 Punkten zweistellig. Trotzdem ist der Zug bei noch fünf ausstehenden Spielen und vier Siegen Rückstand zum rettenden Ufer wohl bereits abgefahren.

TROPICS REISEN IN MITTELFRANKENS HAUPTSTADT – SCHWERE AUFGABE IN ANSBACH

Oberhaching neuAuf der Website des Gegners ist es sehr gut beschrieben. Die starken Gastgeber wollen den Tabellenführer, wie bereits im Hinspiel, ärgern und glauben ihrerseits an einen Sieg. Ein Blick auf den Kader von Trainer Martin Ides lässt nur erahnen, welch schwere Aufgabe auf die Oberhachinger Basketballer wartet.

Weiterlesen ...

Ohne Druck gegen den Tabellenführer

SBR-Basketballer empfangen um 19Uhr Gotha II

Ein komplettes Kontrast-Programm im Vergleich zur letzten Woche erwartet die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim, wenn sie am heutigen Samstag um 19Uhr die Bundesligareserve der Rockets aus Gotha in der Gaborhalle an der Ebersberger Straße empfangen.

Weiterlesen ...

Zweites Heimspiel binnen einer Woche

Baskets Vilsbiburg empfangen Bundesligareserve aus Jena

Für das Vilsbiburger Basketball Publikum gibt es kaum Zeit zum durchschnaufen. Nach einem Basketball-Krimi gegen Treuchtlingen (99:98), steht für die Baskets am kommenden Samstag bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast in der Vilsbiburger Ballsporthalle ist am Samstagabend (Spielbeginn 18.30 Uhr) dann die Bundesligareserve von Science City Jena.

Weiterlesen ...

Leitershofen gastiert in der Hans-Jung-Halle

breitenguessbachAm 22. Spieltag der diesjährigen Regionalliga-Saison trifft der TSV Tröster Breitengüßbach am kommenden Samstag um 19 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle auf die BG Leitershofen/Stadtbergen.

Weiterlesen ...

TTL Basketball Bamberg in Schwabing vor hoher Hürde

Logo neu 08Langsam wird es für den TTL Basketball Bamberg richtig eng um den Klassenerhalt in der Regionalliga Südost. Am Samstag um 20.00 Uhr müssen die TTL-Jungs beim heimstarken MTSV Schwabing antreten.
Eigentlich ist ein Sieg für die Bamberger in München enorm wichtig, wollen sie nicht schon fünf Spieltage vor Saisonende im Kampf um den Ligaerhalt noch weiter zurückfallen.  Für das Bamberger Trainergespann werden die Personalsorgen nicht weniger. Nach dem Ausfall der drei Topscorer, Adriaans, D. Schmitt und M. Schmitt hat sich nun auch diese Woche noch Center Hendrik Land krank gemeldet und wird wohl die Auswärtsfahrt nach München nicht mitmachen können. Das Hinspiel im Bamberg hatten die Münchner damals mit 82:70 für sich entscheiden können. Auf Seiten der Schwabinger stechen vor allen anderen Nathan Gibbs und Fynn Fischer hervor. Gelingt es die beiden Topwerfer der Hausherren einigermaßen unter Kontrolle zu halten und auf der anderen Seite offensiv endlich wieder konzentriert bis zur Schlussminute aufzutreten, können die TTL-Jungs zumindest auf „Augenhöhe“ agieren. Trainer Wolfschmitt und Team wollen auf alle Fälle alles geben und mit viel Herzblut auflaufen, um das unmögliche möglich zu machen.

kangaroos reisen mit aufwind zum tabellenfünften

Nach dem beeindruckenden 86:78 Sieg der Vorwoche gegen hapa Ansbach kann die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen das Auswärtsspiel an diesem Samstag beim TSV Tröster Breitengüssbach weitestgehend entspannt angehen. Spielbeginn in der dortigen Hans-Jung Halle ist um 19.00 Uhr (Liveticker auf der Ligahomepage).

Die sich deutlich entspannende Lage in der Tabelle soll für die Kangaroos aber kein Hindernis sein, in Oberfranken erneut eine gute Leistung abzurufen und beim Tabellenfünften eine kleine Überraschung anzuvisieren. Grund dafür besteht durchaus, denn die Leistung gegen Ansbach war sowohl kämpferisch als auch spielerisch durchaus ansehnlich, und auch das Tempo wurde dieses Mal über 40 Minuten hinweg hochgehalten. Dennis Nimphius aus der zweiten Mannschaft, der in seinen bisherigen drei Einsätzen mehr als überzeugen konnte, wird in Nordbayern nicht an Bord sein, die beiden letzten möglichen Aushilfen soll der dynamische Aufbauspeiler nächste Woche gegen Hellenen München und am drittletzten Spieltag in seiner Heimatstadt Rosenheim wahrnehmen. Ob dafür ein anderer Spieler aus der Zweiten in den arg gebeutelten Kangaroo-Kader aufrückt, wollte das Trainergespann erst kurzfristig entscheiden. „Ansonsten fahren wir mit den verbleibenden acht Akteuren nach Franken, da bekommt zumindest dann jeder mehr als ausreichend Spielzeit“, sieht Headcoach Ian Chadwick die angespannte Personalsituation weitestgehend locker und ohne zu lamentieren.

Der samstägliche Gegner mischte lange Zeit an der Tabellenspitze der Liga mit, verlor dann in der Rückrunde aber zumindest gegenüber Gotha, welches inzwischen durchwegs in jedem Spiel  mit fünf bis sechs Spieler aus seinem Erstligakader antritt,  und Oberhaching etwas den Anschluss. Aber noch geht es für die Mannschaft um den erfahrenen Trainer Rainer Schabacker um den dritten Platz in der Tabelle. Die Mannschaft gilt als extrem breit besetzt, mit Erik Land, Alexander Engel und Alexander Heide hat man drei Ex-Bundesligaspieler in seinen Reihen, dazu mit Sven Lorber und den beiden Dippold-Brüdern ausgewiesene Dreipunktespezialisten. Das Hinspiel verloren die Leitershofer im November in eigener Halle klar mit 61:87. Grund genug, sich zu rehabilitieren.

Am Sonntag um 16 Uhr spielt die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga zu Hause gegen den Tabellennachbarn TSV Dachau. Nach dem Sieg gegen Passau letzten Sonntag sollten auch hier etwaige Abstiegssorgen der Vergangenheit angehören. In den Vorspielen sind die U14 gegen den TV Augsburg (13 Uhr) und die U12 gegen den TV Memmingen (10.30 Uhr) zu sehen. Die JBBL Mannschaft der baramundi basketball akademie bestreitet am Sonntag ihr zweites Play-Down Spiel beim TV Langen. Nach dem 78:66 Heimsieg letzte Woche könnte man in Südhessen in der Serie „best of three“ bereits in Spiel zwei alles klar machen. Zu diesem Match wird ein Bus eingesetzt, Abfahrt ist bereits um 6.30 Uhr, Anmeldungen sind bei Teammanager Michael Förster möglich.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok