Vorberichte

Mitten im Abstiegskampf

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer zu Gast in Regnitztal

„Wir müssen uns keine Illusionen machen – wir stecken mitten im Abstiegskampf“, so das lapidare Statement von SBR-Trainer Alen Mulalich zur Situation seiner Mannschaft in der Basketball-Regionalliga 1 Südost. Dort befinden sich die Spartans zu Beginn des neuen Jahres auf dem zehnten Rang, punktgleich mit drei anderen Teams, so auch den Longhorns Herzogenaurach, die auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren, der momentan wohl den Abstieg bedeuten würde.

Zwei Siege mehr auf dem Konto hat der heutige Gegner Regnitztal, seines Zeichens Liganeuling und Farmteam von Basketball-Schwergewicht Brose Bamberg. Im Hinspiel hatten die Rosenheimer Glück, da die Franken ohne Bamberger Verstärkung mit einem blutjungen Team antraten, das gegen die Grünweißen relativ chancenlos war. Das wird heute vermutlich anders sein, wenn sich die Regnitztaler vor eigenem Publikum wichtige Punkte gegen den Abstieg sichern wollen. Sicher kann man sich da zwar nicht sein, die Ergebnisse der Hinrunde zeigen aber, dass die Gastgeber schon mit sehr unterschiedlichen Formationen unterwegs sind, was beispielsweise am Auswärtserfolg beim Lokalrivalen und derzeitigen Tabellenzweiten Breitengüßbach erkennbar ist. Aber egal, ob es sich um ein Spiel oder „nur“ ums Training handelt und auch egal, wer der Gegner ist: Mulalich erwartet in der momentanen Situation jederzeit den absoluten Einsatz von seinen Akteuren. Ein sehr wichtiger davon, Kapitän Jguwon Hogges, konnte diesen leider im neuen Jahr noch kaum zeigen, da er aufgrund von Komplikationen mit dem Rückflug aus dem Weihnachtsurlaub in Amerika erst in dieser Woche wieder zum Team gestoßen ist. Ob er seinen Jetlag schon überwunden hat, wird sich heute ab 19Uhr im Basketball-Center Hauptsmoor zeigen.

FCBB III vor duell mit Herzogenaurach

Eng geht es in der 1.Regionalliga Südost zu. Zwischen dem Tabellenvierten und dem Tabellenelften liegen gerade einmal zwei Wertungspunkte Unterschied. Umso bedeutender sind für die dritte Mannschaft des FC Bayern Basketball die Duelle gegen die direkten Konkurrenten. Nach dem wichtigen Sieg gegen Weimar/Jena 2 (83:69) am vergangenen Wochenende, steht mit dem Heimspiel gegen Herzogenaurach gleich das nächste wichtige Spiel auf der Agenda.

Die Mittelfranken rangieren derzeit auf Rang 13 und damit dem vorletzten Platz. Welche Qualität in ihnen steckt bewiesen sie am vergangenen Spieltag, als sie gegen Tabellenführer Ansbach bis ins dritte Viertel das Spiel offen hielten. Außerdem wurde der Tabellendritte TTL Bamberg bereits geschlagen. 

Die jungen Bayern können auf ein unverändertes Personal zurückgreifen und auch Coach Andreas Wagner wird wieder an der Seitenlinie stehen. Er fehlte beim Auswärtserfolg in Weimar krank. Das Spiel beginnt am Samstag um 15 Uhr auf dem FC Bayern Campus.

Regionalliga

 

Gegen Rosenheim zurück in die Erfolgsspur

 

Regnitztal Baskets  vs.  SB DJK Rosenheim am 11.01.20 um 19:00 Uhr in der Hauptsmoorhalle.

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde treten die Regnitztal Baskets am Samstag gegen Rosenheim an. Die jungen Regnitztaler haben mit den Gästen, nach der deutlichen Hinspielniederlage (91:53), noch eine Rechnung offen. 

Hierbei muss man besonders die Rosenheimer Hogges (23 Punkte), die März Brüder mit 14 und 11 Punkten, sowie Raab mit ebenfalls 11 Punkte pro Spiel besonders an die Kette legen und versuchen den Wirkungskreis einzuengen, was sicherlich eine schwierige Aufgabe sein wird.

Die Regnitztaler Youngsters, um Trainer Mark Völkl werden jedoch alles versuchen um sich wieder achtbar und erfolgreich aus der Affäre zu ziehen. Weiterhin zahlreiche Unterstützung durch die Zuschauer würden sich die Jungs jetzt auch nach der Weihnachtspause wünschen!

Jahresauftakt gegen Bamberg

Das neue Jahr startet für den FCBB 3 in der 1. Regionalliga Süd-Ost mit einem Heimspiel. In der Stadthalle an der Säbener Str. empfangen die Bayern am Samstag Abend (19:30 Uhr) den TTL Bamberg. Nach vier Siegen in Folge, zuletzt gegen den BC Hellenen München und den SB DJK Rosenheim, möchte das Team von Trainer Andreas Wagner an die guten Leistungen des letzten Jahres anknüpfen. Derzeit steht die dritte Mannschaft des FC Bayern Basketball auf dem dritten Tabellenplatz, dicht gefolgt von den Bambergern mit nur drei Punkten weniger auf Platz fünf.

Basketballjahr 2020 startet

Am Samstag um 19.00 Uhr starten die Regionalliga-Herren der Fireballs Bad Aibling zuhause in das Basketballjahr 2020. Gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen möchte man zwar siegreich starten, doch als Favorit gehen klar die Gäste in die Partie.
Der Tabellensechste der Regionalliga Süd-Ost konnte das Hinspiel zwar mit 80:72 für sich entscheiden, doch erst in den Schlussminuten mussten sich die Aiblinger geschlagen geben. Vor allem die kleine Aufstellung der Kurstädter bereitete den Schwaben Probleme, und genau dort will das Team um Kapitän Simon Bradaric erneut anknüpfen. Mit bissiger Defense und dem Heimvorteil soll der nächste Überraschungssieg eingefahren werden. Beachten müssen die Aiblinger vor allem Charlie Brown (22.0 Punkte), Jonas Sauer (11.2), Kapitän Dominic Veney (10.4) und Spielertrainer Emanuel Richter (14.5). Der Amerikaner Brown erhielt im letzten Saisonspiel gegen den MTSV Schwabing zwar ein disqualifizierendes Foul, inwiefern dies aber Einfluss auf das Samstagsspiel hat, wird sich noch herausstellen.
"Wir hatten keinen optimalen Einstieg nach der Winterpause ins Training, haben aber das Beste herausgeholt. Es ist immer eine Wundertüte, wie die anderen Teams die freie Zeit überstehen und wie schnell man wieder auf Wettkampfniveau ist. Leitershofen ist nicht nur aufgrund des Tabellenplatzes Favorit, aber dass wir zuhause brandgefährlich sind, ist kein Geheimnis. Wir wollen alles auf den Platz bringen und dann sehen wir, was passiert.", so Flügelspieler Justin Kaifosch.

Absolutes Spitzenspiel zum Jahresauftakt

breitenguessbachDie Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach gastieren im ersten Spiel des Jahres am kommenden Samstag um 19:30 Uhr beim Tabellenführer hapa Ansbach. 

Weiterlesen ...

TTL BamBERG will bei den Bayern zurück in die Erfolgsspur starten

TTL BA
Bayern München III gegen TTL Basketball Bamberg

Der TTL Basketball Bamberg muss sein erstes Spiel im neuen Jahr auswärts bestreiten. Am Samstag (19.30 Uhr) treten die Bamberger (5.) in der Sporthalle an der Säbener Straße beim Tabellendritten FC Bayern München III an. Die Coaches Rainer Wolfschmitt und Michael Kunz blicken mit gemischten Gefühlen auf das Hinspiel zurück. Man hatte das Spiel zwar deutlich gewonnen, im Nachhinein aber wurden die Punkte wegen eines formalen Fehlers aberkannt. Bei den Münchnern wird es darauf ankommen, wer gerade aus dem tief besetzten Kader mit vielen jungen Talenten gegen den TTL auflaufen wird. Die meisten Spieler haben auch eine Spielberechtigung in der ProB. Nach zwei Siegen in Rosenheim und Bad Aibling und den beiden knappen Heimniederlagen gegen Breitengüßbach (-2) und Ansbach (-5) zum Jahresschluss gilt es für die Bamberger mit einer couragierten Leistung wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Für den TTL wird auch Rückkehrer Kevin Jefferson mit von der Partie sein.

Von Michael Kunz

Mittelfränkisches Derby

Die Mannschaft des VfL Treuchtlingen beginnt am Samstag das neue Jahr mit einem Heimspiel. Das erste Spiel des Jahres ist zugleich von enormer Bedeutung, denn die Treuchtlinger wollen unbedingt mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr starten.

Im mittelfränkischen Derby empfängt der VfL Treuchtlingen die Longhorns Herzogenaurach.

Für beide Mannschaften ist ein guter Start ins neue Jahr natürlich sehr wichtig, da beide Teams erst fünf Siege auf dem Konto haben und somit mitten im Abstiegskampf stecken. Die kampfstarken Herzogenauracher verfügen über eine erfahrene Mannschaft, aus der mehrere Spieler herausragen,  auf die die Treuchtlinger Abwehr besonders achten muss.

Trotzdem fürchtet Trainer Stephan Harlander die zweifellos favorisierten Gäste nicht und verweist auf den Sieg im Hinspiel: „Das sind immer spezielle Spiele. Wir sind keineswegs chancenlos, müssen einfach selbstbewusst sein und alles geben.“

Im Vorfeld des Aufeinandertreffens mit den Longhorns sind die Verletzungssorgen ein großes Thema bei den Treuchtlingern. Neben dem Langzeitverletzten Claudio Huhn klagt der eine oder andere Spieler über gesundheitliche Probleme.

 „ Wir hoffen, dass auch unsere Fans alle kommen, obwohl wir in dieser Saison nicht so erfolgreich sind“, wünscht sich die Mannschaft die bekannte lautstarke Unterstützung von den Treuchtlinger Basketballfans.

Baskets mit Chance auf Befreiungsschlag

Regionalliga-Korbjäger empfangen Tabellenschlusslicht BC Hellenen München

Es geht wieder los. Nach einer kurzen Weihnachtspause starten die Baskets Vilsbiburg am kommenden Samstag in das Basketballjahr 2020. Hierzu empfängt das Prote-Team das Tabellenschlusslicht von BC Hellenen München um 18.30 Uhr in der Vilsbiburger Ballsporthalle.

Mit sechs Siegen bei sieben Niederlagen beendeten die Baskets Vilsbiburg die Hinrunde mit einer relativ ausgeglichenen Bilanz. Am Wochenende vor Weihnachten startete das Prote-Team bereits mit einer 69:79-Niederlage in Herzogenaurach in die Rückrunde und stand über die Feiertage auf dem neunten Tabellenplatz. 

Weiterlesen ...

Topspiel zum Jahresbeginn in Ansbach

Das Jahr 2020 startet mit einem echten Kracher in der Regionalliga Südost. Zum ersten Spiel des neuen Jahres treffen mit den hapa Ansbach Piranhas und dem TSV Breitengüßbach die beiden Mannschaften auf den ersten beiden Tabellenplätzen aufeinander. Tip- off ist zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr in der Halle des Theresien- Gymnasiums in Ansbach.image

Weiterlesen ...

Culture City trifft im Weihnachtsspiel auf den VfL Treuchtlingen

Mit einem Heimspiel gegen den VfL Treuchtlingen verabschieden sich die Regionalliga-Basketballer von Culture City am Samstagabend in die Weihnachtspause. Das Team von Cheftrainer Marius Linartas empfängt die Gäste aus Mittelfranken am 21. Dezember ab 19.00 Uhr zum Xmas-Game 2019 in der Asbachhalle Weimar, will den starken Trend der letzten Wochen fortsetzen und die Erfolgsserie der beiden letzten Begegnungen auf drei Siege ausbauen. 

Nachdem sich die Goethestädter aufgrund der positiven Resultate in Regnitztal (89:75) und zu Hause gegen die Baskets Vilsbiburg (80:65) in der Tabelle der Regionalliga Südost wieder nach oben orientieren konnten, mit einer 6:7-Bilanz derzeit den 8. Platz im 14er Feld einnehmen, steht einer spannenden Partie gegen den Tabellenzehnten aus Treuchtlingen nichts entgegen. Die ausschließlich aus deutschen Spielern bestehende Mannschaft von Trainer-Urgestein Stephan Harlander gastiert mit dem mentalen Rucksack von vier aufeinanderfolgenden Niederlagen in Thüringen und wird bestrebt sein, diese Negativserie an der Ilm zu stoppen. 

„Ungeachtet der ausgeglichenen Rollenverteilung wollen wir uns mit einem Sieg aus dem Jahr und von unseren Fans verabschieden“, sagt Marius Linartas vor dem Duell. „Der VfL Treuchtlingen ist ein spielstarker Kontrahent, der seit Jahren zu den besten Teams der Regionalliga gehört. Wir erwarten einen hart umkämpften Schlagabtausch, in dem es darum gehen wird, in den Schlüsselsituationen kühlen Kopf zu bewahren.“

Während Culture City am Samstagabend mit fast allen Leistungsträger antreten kann, lediglich auf Adomas Linartas verzichten muss, können sich die Zuschauer auf ein besonderes, vorweihnachtliches Highlight freuen. Die Thüringer verlosen unter allen Besuchern des Regionalligaspiels ein original getragenes Trikot von Nationalmannschafts-Center Johannes Voigtmann. Der mittlerweile für den Euroleague-Champion ZSKA Moskau auf Korbjagd gehenden Eisenacher gehört zu den größten Aushängeschildern des Thüringer Basketballs.

Weimar

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.