Vorberichte

Kangaroos rüsten zum Saisonendspurt

Nach der zweiwöchigen Osterpause startet die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen mit dem Auswärtsspiel bei der DJK SB Rosenheim am Samstagabend in die letzte Phase der Saison in der 1. Regionalliga Südost. Spielbeginn ist in der Gabor Halle um 19 Uhr (Liveticker auf der Ligahomepage). Bereits 30 Minuten früher bestreitet die zweite Mannschaft der BG ihre letzte Auswärtspartie der Saison in der 2. Regionalliga Süd bei Jahn Freising.

Bekanntermaßen ist der Klassenerhalt für die Kangaroos auch vor den letzten drei Spielen noch nicht endgültig gesichert. Positiv wirkte sich aber aus, dass am Osterwochenende in der 2. Basketball Bundesliga das Team von KIT SC Karlsruhe endgültig abgestiegen ist. Und da die Badener der Regionalliga Südwest zugeteilt werden, wird es in der Staffel der Leitershofer nun definitiv bei zwei und nicht wie zwischenzeitlich befürchtet bei drei Absteigern bleiben. Auf große Rechenspiele und eventuelle Schützenhilfe anderer Teams will sich Trainer Ian Chadwick aber erst gar nicht einlassen: „Wir haben alles selbst in der Hand, benötigen noch einen Sieg, dann kann uns der Ausgang der anderen Partien vollkommen egal sein. Am besten erledigen wir diese Aufgabe gleich am Samstag in Rosenheim, auch wenn das ein sicher sehr unangenehmes Auswärtsspiel ist“, so Chadwick, der sich zuletzt über die Zulassung für den Erwerb der B-Trainerlizenz in diesem Sommer freuen durfte.

In der Tat scheinen Auswärtsspiele nicht so das Ding der Kangaroos. Der letzte Sieg in der Fremde datiert vom 29. Oktober des Vorjahrs, auch wenn viele Spiele nur sehr knapp verloren gingen. Es wäre also langsam an der Zeit, diese schwarze Serie zu beenden. Die Rosenheimer, welche im Hinspiel in eigener Halle knapp mit 74:71 besiegt werden konnten, dürften auch nicht besonders zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein. Das Team vom Mangfall weist momentan sogar zwei Zähler weniger als die Stadtberger auf, was bedeutet, dass auch dort noch um den Ligaverbleib gezittert werden muss. Dies ist umso erstaunlicher, als man mit Jguwon Hogges, Evans Ganapamo und Osvaldas Gaizauskas drei ausländische Profis in seinen Reihen hat und die Zielsetzung vor dieser Saison wohl eine ganz Andere war. Zu Beginn des Jahres wurde dann auch der Trainer gewechselt, Urgestein Bob Miller löste den Ex-Leitershofer Mario Knezevic auf der Kommandobrücke des SB ab. Seitens der Kangaroos fallen weiterhin die drei langzeitverletzen Bernhard Benke, Nico Breuer und Michael Dorsch aus, dafür wird gegenüber der letzten Partie vor Ostern Emanuel Richter wieder in die Mannschaft zurückkehren.

Am Sonntag steht für die BG dann noch die südostdeutsche Meisterschaft der Ü40 an. Die Kangaroos qualifizierten sich als schwäbischer Meister für dieses Turnier und treffen in Gröbenzell auf die favorisierte TG Würzburg, die SPvGG Rattelsdorf und den Gastgeber. Die zwei besten Teams dürfen dann zur Deutschen Endrunde im Juni reisen, was das Ziel der Mannschaft von Trainer Noyel Be Rube ist.

GGZ Baskets empfangen Jena in der Mosehalle

Am Samstag um 17 Uhr geht es für die Schumannstädter nach der Osterpause in die letzten 3 Partien dieser absolut verkorksten Saison.

Auch wenn bei den Spielern absolut die "Luft raus ist" und es um nichts mehr geht, wird man versuchen eine gute Leistung auf das Spielfeld zu bringen. 

Weiterhin Verletzungsbedingt fehlen wird Kapitän F.Fraas, der seit dem Ansbach Spiel mit starken Schulterproblemen zu kämpfen hatte und für den nach MRT und ärztlichen Anraten die Saison frühzeitig beendet ist.

Mit Jena wartet ein äusserst Spiel freudiges und junges Team auf die Sachsen, die seit dem starken US Zugang J.Smith mehrere Spiele gewinnen konnten und auch im Hinspiel Zwickau besiegten. Neben Top Scorer J.Smith mit über 24 Punkten können gleich 8 Akteure zwischen 5-13 Punkte erzielen. Somit kommt etliche Arbeit auf die Verteidiung der Muldestädter zu, die besser funktionieren muss als in den letzten Spielen um Überhaupt eine Chance auf ein enges Spiel zu haben.

Lokalderby in der Hans-Jung-Halle

breitenguessbachAm kommenden Sonntag trifft der TSV Tröster Breitengüßbach um 18 Uhr in der heimischen Hans-Jung-Halle im Derby auf den TTL Basketball Bamberg.

Weiterlesen ...

TROPICS ERWARTET EIN HEISSER TANZ

Oberhaching neuAm kommenden Samstag wartet auf die Oberhachinger Basketballer ein heißer Tanz bei den Müchner Hellenen. Viele Spieler trugen in der Vergangenheit bereits das Trikots des anderen Club und die beiden Vereine pflegen stets ein freundschaftliches Verhältnis mit einer Portion gesunder Rivalität. Es dürfte aber klar sein, dass man beim Lokalderby nicht zusammen Sirtaki tanzt oder flaschenweise Ouzo gemeinsam verzehrt. Geschenke hat für dieses Spiel keines der beiden Teams zu verteilen und dementsprechend wird es in der Sporthalle Riesstrasse eine hart umkämpfte Partie werden.

Weiterlesen ...

Ohne Druck in den Endspurt

Baskets Vilsbiburg empfangen am Sonntag ambitionierte Bundesligareserve aus Gotha

Nach einem freien Osterwochenende starten die Baskets Vilsbiburg am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16.00 Uhr) mit einem Heimspiel in den Endspurt der Regionalligasaison 2017/2018. Drei Partien gilt es für das Prote-Team noch zu absolvieren. Den Anfang macht das Topspiel gegen die Bundesligareserve aus Gotha in der Vilsbiburger Ballsporthalle. 

Weiterlesen ...

Hoffnung auf eine Vorentscheidung im Abstiegskampf

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer empfangen um 19Uhr Leitershofen in der Gaborhalle

Es darf, ja es muss gerechnet werden bei den Regionalligabasketballern des SB DJK Rosenheim. Drei Spieltage vor Saisonschluss wird die Situation im Abstiegskampf in Deutschlands höchster Amateurspielklasse allmählich klarer und es zeigt sich, dass mit einem Sieg im heutigen Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Leitershofen schon eine kleine Vorentscheidung zugunsten der Grünweißen fallen könnte.

Nachdem sich immer deutlicher abzeichnet, dass aus der Pro B nur zwei Teams aus dem Süden absteigen und sich somit am Saisonende höchstwahrscheinlich auch  nur zwei Mannschaften aus der Regionalliga Südost verabschieden müssen, ergibt sich für die Miller-Schützlinge folgende Ausgangslage für das Saisonfinale: Derzeit befinden sie sich auf dem 11.Tabellenplatz, punktgleich mit dem Zwölftplatzierten Jena, der damit auf dem letzten Nichtabstiegsplatz rangiert. Nur einen Sieg weniger haben die Bamberger, die momentan mit den schon weit abgeschlagenen Zwickauern den Gang in die Regionalliga 2 antreten müssten. Nur noch theoretisch mit dem Abstieg konfrontiert werden können der heutige Gegner Leitershofen und Herzogenaurach, die beide ein Spiel mehr gewonnen haben als die Rosenheimer. Am stärksten im Dreiervergleich der unmittelbaren Abstiegskonkurrenten dürfte wohl Jena einzuschätzen sein, die bei einem ähnlichen Restprogramm wie die Rosenheimer den Vorteil haben, sich notfalls aus dem Profikader für die entscheidenden Spiele verstärken zu können. Im Vergleich mit Bamberg haben allerdings die Sportbündler die etwas besseren Karten, vor allem, weil sie die Franken im letzten Heimspiel in zwei Wochen in der Gaborhalle zum direkten Duell empfangen können.

Einem Alles-oder-nichts-Spiel zum Saisonfinale will man aber möglichst aus dem Weg gehen, und die Chancen dafür stünden bei einem Sieg gegen Leitershofen heute wohl nicht schlecht – ein Sensationssieg nächste Woche beim Tabellenführer Oberhaching ist für den SBR dagegen bei realistischer Betrachtung eher ausgeschlossen. Deshalb konzentriert man sich bereits seit zwei Wochen voll auf die Partie gegen die Augsburger Vorstädter. Ein Erfolg gegen die Kangaroos sollte durchaus möglich sein - das nötige Selbstvertrauen dafür haben sich die Grünweißen beim eminent wichtigen Auswärtssieg zuletzt in Schwabing geholt. „Da haben wir den Grundstein für unsere etwas positivere Ausgangslage gelegt“, so Co-Trainer Stephan Hlatky, dem vor allem Hoffnung macht, dass gegen Schwabing endlich wieder einmal eine konstante Leistung über 40 Minuten gelang, an der wirklich  alle Leistungsträger einen wichtigen Anteil hatten: Sowohl Hogges, Ganapamo und Bekteshi als auch Gaizauskas und Lachmann spielten effektiv und konnten allesamt zweistellig punkten. Auf eine solche Ausgeglichenheit in Offensive und Defensive setzen die Rosenheimer Coaches auch gegen Leitershofen, und außerdem natürlich auf die lautstarke Unterstützung des heimischen Anhangs, der seine Treue in dieser schwierigen Spielzeit schon mehrfach bewiesen hat und das Team heute zu einer möglichen Vorentscheidung tragen soll.

 

Kellerduell mit Endspielcharakter in Zwickau

jena scBereits vor der zurückliegenden, zweiwöchigen Pflichtspielpause gab es für die Regionalliga-Basketballer von Science City Jena ausnahmslos Endspiele im Wochentakt. An  dieser Ausgangslage ändert sich auch mit der Rückkehr in den Spielbetrieb der Regionalliga Südost am Samstagnachmittag nicht viel. Eher noch in verschärfter Version sowie mit dem Druck des Gewinnemüssens, gastiert die Jenaer Bundesliga-Reserve am Samstagnachmittag ab 17.00 Uhr beim Tabellenschlusslicht GGZ Basket Zwickau.

Weiterlesen ...

Spitzenspiel vor der Osterpause

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach empfängt am kommenden Sonntag um 18 Uhr den Tabellendritten Vilsbiburg in der heimischen Hans-Jung-Halle.

Weiterlesen ...

Zu Gast beim Premieren-Gegner

rosenheim sbr neuSBR-Basketballer hoffen in Schwabing auf Trendwende

SBR-Schwabing 82:68 – so lautete das Ergebnis im Hinspiel der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt. Nach der gelungenen Saisonpremiere mit der neu formierten Mannschaft blickte man aufseiten der Rosenheimer noch hoffnungsvoll auf die anstehende Spielzeit, in der man im oberen Tabellendrittel mitspielen wollte.

Vier Spieltage vor dem Ende hat sich das Blatt aber komplett gewendet: Während die Schwabinger nach anfänglichen Problemen mit ihrem jungen Team immer besser in Schwung kamen, häuften sich bei den Grünweißen die Querelen zusehends, so dass man bereits jetzt auf eine verkorkste Spielzeit zurückblicken muss. Und wenn diese Bilanz nicht noch schlimmer werden soll, müssen die Miller-Schützlinge im Saisonfinale unbedingt noch punkten, um das Worst-Case-Szenario Abstieg abwenden zu können. Dass dies ausgerechnet beim Gastspiel in München gelingen soll, erscheint jedoch mehr als fraglich. Lediglich ein Blick auf die letzten Ergebnisse der Gastgeber, die gegen vermeintlich schwächere Teams wie Jena und Bamberg verloren, lässt ein wenig Hoffnung aufkeimen. Die eigenen Leistungen zuletzt geben jedoch weniger Anlass zu Optimismus, vor allem die Auswärtsniederlage in Herzogenaurach schmerzt immer noch. Trotzdem hilft jetzt kein Lamentieren: Die Rosenheimer müssen die Saison mit Anstand zu Ende bringen, und wenn sie ein Alles-oder-Nichts-Spiel zum Saisonfinale in drei Wochen vermeiden wollen, muss in einer der nächsten beiden Partien ein Sieg her. Beginn in der Schwabinger Morawitzkyhalle ist heute um 20Uhr.

 

OSB Hellenen vs DEISENHOFEN TROPICS am 7.4.2018

Die Deisenhofen Tropics vom TSV Oberhaching besuchen den Neuling der Liga OSB Hellenen München am 7.4.2018 in der Kapsch Straße 4.

Mit einer Rekordverdächtigen Saison sind die Schützlinge um Mario Matic extrem spritzig in Ihrer Defense. Sie haben bislang nur 1649 Punkte kassiert,

und scorten einen Tick weniger als OSB Hellenen mit 1889 Punkten.

Die Mannschaft aus Deisenhofen ist perfekt ausgestattet auf allen Positionen. Mit einem erfahrenen Center Moritz Wohlers, und dazu noch einen super starken Power Forward Miljan Grujic,

sind die Jungs aus Oberhaching unter den Körben unschlagbar. Das konnten Sie bislang auch hervorragend unter Beweis stellen, und haben bislang mit nur 3 Niederlagen die beste Bilanz der Liga.

Sie sind wohl verdienter Tabellenführer und heißer Aufstiegskandidat. Dicht gefolgt von Gotha jedoch. Sie dürfen sich keinen Patzer erlauben.

Für die Jungs aus München ist das ein tolles Spiel, ohne viel Druck. OSB Hellenen hat prinzipiell nichts zu verlieren.

BC Hellenen München plant einen tollen Heimspieltag mit zahlreichen Gästen und erhofft sich, dass das Spiel spannend wird, mit einem angemessenen Basketballniveau.

Tippoff um 20:00 Uhr im Hellenendome in der Kapsch Str. 4

muenchen hellenen

Güßbacher wollen Spitzenreiter ärgern

breitenguessbachIm vorletzten Auswärtsspiel der diesjährigen Regionalligasaison gastiert der TSV Tröster Breitengüßbach am Samstag um 16 Uhr beim Tabellenführer in Oberhaching.

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok