Vorberichte

Jena zu Gast im HEllenendome

Am Samstag kommt es zum Vorletzten Heimspiel für die OSB Hellenen. Science City Jena 2 kommt zu Gast in den Hellenendome. Das Spiel findet diesmal schon um 16:30 Uhr in der Kapschstr. 4 statt.

Misel Lazarevic:

„Diejenigen, die nicht über das Geschehen im Wettbewerb informiert sind, werden angesichts der aktuellen Position unseres Gegners auf der Tabelle zum Spiel am Samstag kommen, in dem Glauben, dass ein einfaches Spiel vor uns liegt. Natürlich werden wir im Trainer Stab alles tun, damit unsere Spieler nicht so über den Gegner denken. In keinem anderen Mannschaftssport macht ein guter Spieler so einen großen Unterschied wie im Basketball. Der Gegner hat sich mit zwei, für dieses Niveau sehr gute Spieler verstärkt. Sie haben in den letzten beiden Spielen gegen die Teams mit der höchsten Qualität in der Liga gewonnen. Sogar auswärts gegen TSV Oberhaching. Eine bessere Warnung ist für jeden der intelligent ist nicht erforderlich. Auf der anderen Seite waren wir seit Beginn der Saison gezwungen ohne für uns sehr wichtige Spieler zu spielen. Trotz erneuter Abwesenheit, diesmal von sogar 3 solcher Spieler, haben wir eine Art gefunden das letzte Auswärtsspiel zu gewinnen. So wie die Konstellation ist, wartet am Samstag nochmal derselbe Job auf uns.“

DERBYTIME - SCHWABING KOMMT AN DEN KYBERG

Auf Wunsch unserer Nachbarn aus dem Münchener Norden, die am Sonntag NBBL spielen und sich die somit Termine überschnitten hätten, wurde die Partie auf Donnerstag Abend vorverlegt. Hierbei wartet auf Kapitän Moritz Wohlers und seine Mannschaft erneut eine knifflige Aufgabe. Während es für die hochtalentierte Truppe von Trainer Luca Burci lediglich um das Prestige geht, stehen die Tropics unter Zugzwang und wollen mit aller Macht den ersten Matchball auf den Gewinn der Meisterschaft verwandeln.

Weiterlesen ...

hapa Ansbach Piranhas empfangen Herzogenaurach zum nächsten Mittelfranken- Derby

Zum vorletzten Heimspiel der Regionalliga Saison 2018/19 empfangen die hapa Ansbach Piranhas die Longhorns aus Herzogenaurach zum nächsten Mittelfranken- Derby kurz nach der knappen Niederlage in Treuchtlingen. Tip- off ist am Samstag, den 30.03.2019, wieder zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr in der Halle des Theresien- Gymnasiums.

Weiterlesen ...

Es geht in die heiße Phase

Noch vier Spieltage verbleiben in der 1. Regionalliga Süd-Ost. Vier Spieltage, in denen die Herren der Fireballs mindestens zwei Siege benötigen, um den vorletzten Platz in der Tabelle wieder zu verlassen. Am Samstag um 19.00 Uhr will der Aufsteiger dafür den ersten Schritt machen und gegen den Tabellenachten OSB Hellenen München einen Heimsieg einfahren.

Nach den letzten vielversprechenden Partien gegen den Tabellenführer Oberhaching und den Tabellendritten Breitengüßbach will das Team nun auch endlich mal wieder als Sieger vom Platz gehen. Die Landeshauptstädter mit griechischen Wurzeln mussten vergangenes Wochenende zwar eine Niederlage gegen den Tabellenzweiten Leitershofen einstecken, aber sind keineswegs zu unterschätzen. Mit Omari Knox (19,1 Punkte pro Spiel) und dem nach einer Schulterverletzung genesenen Julian Lippert (15 Punkte) haben die Hellenen ein brandgefährliches Duo in ihren Reihen, das zudem noch von William Bessoir und Oscar Gonzalez offensiv unterstützt wird. Mit Trainer Misel Lazarevic steht zudem ein erfahrener Coach an der Seitenlinie. Keine leichte Aufgabe für die Fireballs.

„Im Hinspiel haben wir eine schlechte Wurfleistung gezeigt, dort hätten wir schon einen Sieg holen können. Die Hellenen dürfen wir nicht auf die leichte Schulter nehmen, sie sind vor allem am Brett und auf den kleinen Positionen mit Omari Knox gefährlich. Wenn wir seine Kreise eindämmen können und an unsere Leistung der vorherigen Spiele anknüpfen, haben wir gute Chancen auf einen Heimsieg. Der zudem bitter notwendig wäre, wenn man die aktuelle Tabellensituation betrachtet“, äußert Guard Justin Kaifosch (Foto).

Baskets wollen Serie fortsetzen

Den siebten Sieg in Folge, klingt rekordverdächtig, ist es aber noch nicht. Trotzdem wollen die VfL Baskets Treuchtlingen ihren Lauf am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den SB DJK Rosenheim fortsetzen. An die Gabor-Halle haben die VfL-Jungs durchweg positive Erinnerungen und auch das Hinspiel in der Senefelder-Halle konnten sie damals ohne die verletzten Stefan Schmoll und Simon Geiselsöder mit 78:63 für sich entscheiden. Die Vorzeichen stehen also auf Auswärtssieg. Unterschätzen darf man die Miller-Truppe allerdings nicht. US-Boy Jguwon Hogges, im Hinspiel mit 25 Punkten und zehn Rebounds der auffälligster Rosenheimer, und Osvaldas Gaizauskas der im Schnitt 12,1 Punkte erzielt, bilden eine gefährliche Rosenheimer Achse. Mit neun Siegen stehen die Oberbayern aktuell auf Rang elf, haben jedoch durch den 74:62-Erfolg am vergangenen Wochenende den Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft. 

 

Hier der Kader der VfL Baskets: Moritz Schwarz, Kevin Vogt, Simon Geiselsöder, Claudio Huhn, Jens Kummer, Stefan Schmoll, Tobias Hornn, Robin Seeberger, Florian Beierlein, Luca Wörrlein, Jonathan Schwarz, Jonathan Pospiech, Yannick Rapke, Peter Zeis.

In Weimar gegen Jena

breitenguessbachDie Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach treffen am 23. Spieltag in der Asbach Sporthalle in Weimar auf die Bundesliga-Reserve von Science City Jena. 

Weiterlesen ...

TTL BAmberg erwartet Tabellenführer Oberhaching

Am kommenden Samstag, bereits um 15:00 Uhr, empfängt der TTL Basketball Bamberg den Tabellenführer der Regionalliga Südost zum wohl vorerst letzten Heimspiel in der Graf-Stauffenberg-Schule.
Die Bamberger haben mit dem TSV Oberhaching noch eine Rechnung offen. In der Vorrunde verlor der TTL in den Schlusssekunden nach einer sehr guten Leistung recht unglücklich mit 82:79. Die Oberbayern haben bisher eine sehr souveräne Saison gespielt und die Tabelle recht unangefochten angeführt. Am letzten Wochenende haben die Gäste aber völlig überraschend ihr Heimspiel gegen Jena verloren und damit das Tor für die Verfolger aus Leitershofen und Breitengüßbach im Kampf um die Meisterschaft wieder ein Stück geöffnet.
Die Gäste werden also in Bamberg alles daran setzen wieder in die Erfolgsspur zu kommen und die Verfolger auf Abstand zu halten. Die Oberbayern leben von ihrer enormen Erfahrung und waren bisher immer in der Lage auch enge Spiele am Schluss für sich zu entscheiden. Mit Moritz Wohlers und John Boyer sind nur zwei Routiniers zu nennen, die das Spiel der Gäste tragen.
Vielleicht gelingt den Bambergern ja eine Überraschung und können mit einem Heimsieg die Verfolger wieder auf Tuchfühlung zum Tabellenführer bringen.
Coach Rainer Wolfschmitt hat  alle Spieler - mit Ausnahme von Kevin Eichelsdörfer - wieder an Bord. Gelingt den Hausherren ein ähnlich starker Auftritt wie im Hinspiel besteht sicher auch eine Siegchance gegen den hohen Favoriten.

TTL BA

 

Mit einem Sieg ab ins Mittelfeld

rosenheim sbr neuVier Spieltage vor Schluss schauen die Verantwortlichen beim Sportbund DJK Rosenheim auf eine Saison mit vielen Höhen, aber auch einigen Tiefen. Auf dem 11ten Tabellenplatz, punktgleich mit den höher platzierten aus Ansbach, Vilsbiburg, Hellenen München und Bamberg ist der Sprung ins Mittelfeld zum Greifen nah. Vor allem in der Rückrunde zeigen die Rosenheimer, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Sechs der letzten neun Spiele verließ das Team von Coach Miller als Sieger den Platz. Eine Bilanz, die sich durchaus sehen lassen kann und die enttäuschende Hinrunde schon fast ins Vergessen geraten lässt. 

Weiterlesen ...

Vorletztes Heimspiel für Kangaroos

Das vorletzte Heimspiel der diesjährigen Saison in der 1. Regionalliga Südost steht für die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend auf dem Programm. Um 19.30 Uhr empfängt man in der Stadtberger Sporthalle den sich im Abstiegskampf befindlichen TV Goldbach 1897. Das Vorspiel um 16.45 Uhr bestreitet die zweite Mannschaft in der 2. Regionalliga gegen den TSV Wolnzach aus der Hallertau. Die Spannung in der Liga ist bekanntermaßen zuletzt wieder gestiegen. Die Kangaroos zeigten sich nach der Faschingspause gut erholt, bezwangen zunächst den direkten Verfolger TSV Breitengüssbach und beendeten dann auch noch ihre bis dato reichende länge Auswärtsmisere bei Hellenen München siegreich. Im selben Zeitraum verlor Tabellenführer Oberhaching zunächst das Nachholspiel in Rosenheim, gewann nur hauchdünn in Bad Aibling und verlor dann überraschend zu Hause klar gegen Jena. Drei Gegner, die in der unteren Region der Tabelle angesiedelt sind. Dass Experten den Münchner Vorstädtern bereits eine Minikrise andichten und angesichts deren Restprogramm gegen Teams aus höheren Tabellengefilden die Meisterschaft in Gefahr sehen, wiegelt BG-Coach Ian Chadwick ab: „Unseren Fans will ich es nicht nehmen, dass sie noch auf eine Wende hoffen, das ist natürlich erlaubt. Ich selbst gebe auf solche Hochrechnungen wenig. Erstens haben wir exakt gegen diese drei Teams auch verloren, zweitens haben das Team meines Kollegen Mario Matic und er selbst ohnehin genügend Klasse, um die notwendigen zwei Spiele noch zu gewinnen. Und selbst wenn nicht, müssen wir dann drittens erst einmal alle Spiele siegreich gestalten. Wir tun also gut daran, auf uns selbst zu schauen, und zwar von Spiel zu Spiel.“, hält Chadwick den Ball erst einmal flach. Demzufolge konzentrierte man sich unter der Woche auch auf die Analyse des samstäglichen Gegner aus Unterfranken. Die Goldbacher, geographisch fast schon dem Bundesland Hessen zugehörig, sind keines der Teams, auf die man seit Jahren in schöner Regelmäßigkeit trifft, gelten in gewisser Weise also als Unbekannte. Der Verein aus der Region Aschaffenburg marschierte zielstrebig durch alle Ligen und spielt seit diesem Jahr erst in der 1. Regionalliga. Ein direktes Duell in der Historie der beiden Vereine gab es demzufolge lediglich im Hinspiel, das Leitershofen im Herbst mit einiger Mühe für sich entscheiden konnte. Die Goldbacher selbst mussten nach vielen Jahren erstmals wieder Rückschläge in Form von Niederlagen hinnehmen, auch wenn diese oftmals sehr knapp und unglücklich ausfielen. Gegen Vilsbiburg brachte man einen 17-Punkter Vorsprung nicht über die Runden, gegen Tabellenfüher Oberhaching unterlag man in letzter Sekunde mit lediglich einem Punkt Differenz, um nur einige solcher Beispiele zu nennen. Um die Liga zu halten braucht es aber nun Siege für das Team von Trainer Schäfer, der seit Januar mit James Kodet (20 Punkte pro Partie) auf einen sehr spielstarken Amerikaner zurückgreifen kann. Die litauischen Jagela Brüder Mantas und Tadas sowie Leonard Sattler und Can Akbayir sind weitere Leistungsträger bei den Goldbachern. Auf Seiten der BG wird sich erst kurzfristig entscheiden, wer final einsatzfähig ist, da sich doch viele Spieler mit Blessuren herumschlagen bzw. generell verletzt sind. Kapitän Dominik Veney: „Man muss sich aber keine Sorgen um uns machen, wir werden eine starke und motivierte Mannschaft aufbieten und wollen vor den eigenen Fans unsere Miniserie ausbauen, natürlich auch, weil wir erst einmal unbedingt Platz zwei sichern wollen“, gibt Veney die Marschrichtung vor. Am Sonntag stehen ab 10 Uhr weitere Spiele der Jugendteams in Stadtbergen auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht dabei um 14.15 Uhr das U14-Match der baramundi basketball akademie in der Landesliga gegen den MTSV Schwabing. Es ist das Spiel Erster gegen zweiter in der Tabelle und es geht um den Aufstieg in die Bayernliga, die höchste Spielklasse in dieser Altersklasse. In dieser dürfen nur die besten acht Teams bayernweit teilnehmen.

Baskets Vilsbiburg zu Gast in Ansbach

Nach der knappen Derby- Niederlage in Treuchtlingen haben die Piranhas bereits am Samstag, den 23.03., die Chance die Niederlage wettzumachen und wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Gegner sind zur gewohnten Zeit um 19:30 die Baskets aus Vilsbiburg in der Halle des Theresien- Gymnasiums.

Weiterlesen ...

Heimspiel gegen Bad Aibling

breitenguessbachIm drittletzten Heimspiel der Saison 2018/2019 empfangen die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach am kommenden Samstag um 19 Uhr den TuS Bad Aibling in der heimischen Hans-Jung-Halle. 

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok