Vorberichte

Jenaer Regionalligateam empfängt Rosenheim im Anschluss an Erstliga-Duell

jena scVor einem Heimspiel gegen die SB DJK Rosenheim steht das Regionalliga-Team von Science City Jena am kommenden Basketball-Wochenende. Die Ostthüringer empfangen die Oberbayern am Samstag um 18.30 Uhr in der Trainingshalle der Sparkassen-Arena zum Kampf zweier unmittelbarer Tabellennachbarn. Somit präsentiert sich die 2.Mannschaft der Saalestädter unmittelbar nach dem Duell der Erstliga-Profis gegen ratiopharm Ulm (Sa, 15.30 Uhr) gleich nebenan, hofft auf lautstarke Unterstützung möglichst zahlreicher interessierter Basketball-Fans aus Jena und Umgebung.

Weiterlesen ...

TenneT Young Heroes verlieren Krimi nur knapp

Die TenneT Young Heroes unterlagen am vergangenen Donnerstag ihr vorverlegtes Heimspiel gegen die Longhorns Herzogenaurach nach einem wahren Krimi mit 81:82. Selbst die unerwartete Unterstützung von BBL-Spieler Robin Amaize, der zum zweiten Mal in dieser Saison für die Bundesligareserve auflief und fast ein Triple-Double schaffte, half den Bayreuthern nicht zum Sieg.

Bis auf die 2:0-Führung zu Beginn des ersten Viertels lagen die Gäste aus Herzogenaurach das komplette Spiel in Front. Wie bereits auch in den letzten Partien zeigte Bayreuth im ersten Viertel kaum Energie in der Verteidigung. Zwar gelang es den TenneT Young Heroes im Vorfeld oft, durch eine Presse viel Zeit von der 24-Sekunden-Uhr zu nehmen, jedoch war man letztlich im Rückfeld nicht konsequent genug. So punkteten die Longhorns hochprozentig, vor allem unter den Körben. Am Ende des ersten Viertels stand es 16:22 für die Gäste.

Auch im zweiten Viertel ließ die Bundesligareserve die letzte Konsequenz in der Verteidigung vermissen. Ebenso fehlte offensiv die letzte Durchschlagskraft. Es dauerte fast drei Minuten, bis die Bayreuther Zählbares auf die Anzeigetafel bringen konnten. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste um ProA-Point Guard Robert Zinn bereits auf über 10 Punkte enteilt. Bis zur Halbzeitsirene entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften regelmäßig punkteten. Die Longhorns-Führung blieb stets im 10-Punkte-Bereich. Mit 32:42 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Spieler von Trainer Darko Mihajlovic vor allem defensiv verbessert. Die ständig wechselnden Variationen einer Full Court-Press sorgten dafür, dass die Gäste deutlich weniger Zeit auf der Uhr hatten, um ihren Angriff abzuschließen. Ab und zu konnte man sich so auch einzelne Ballverluste der Longhorns herausarbeiten. Auch im Rückfeld standen die Bayreuther besser und verteidigten intensiver. Offensiv führte BBL-Spieler Robin Amaize das Spiel der Bundesligareserve an. Man konnte eine gute Mischung zwischen Inside-Game und Distanzwürfen finden. Doch gerade als beim Team von Mihajlovic die Hoffnung aufkeimte, ein Comeback zu schaffen, schlugen die Longhorns ihrerseits mit einem Run zurück und bauten die Führung zum Ende des dritten Viertels auf 49:62 aus.

Dass die TenneT Young Heroes im letzten Viertel so schnell aufholen konnten und den Rückstand auf unter fünf Zähler drückten, lag vor allem an Robin Amaize. Neben vielen gezogenen Fouls und freien Korblegern, wusste der Guard auch seine Mitspieler schön in Szene zu setzen. Von den vier getroffenen Dreiern in den letzten drei Minuten der Partie, assistierte er dreimal und verwandelte den letzten selbst. 30 Sekunden vor Schluss war die Gästeführung auf lediglich 2 Zähler zusammengeschmolzen. Die Longhorns nahmen so viel Zeit von der Uhr, wie sie nur konnten, trafen jedoch nicht mehr. Mit vier Sekunden auf der Uhr schnappte sich Amaize den Ball, stürmte nach vorne und wurde unfair ausgebremst. Den ersten fälligen Freiwurf traf er, der zweite war ein bisschen zu weit, sodass sich die Longhorns den Rebound schnappen konnten und die Zeit ablief. Denkbar knapp und nach einem furiosen letzten Viertel (32:20), verloren die TenneT Young Heroes das vierte Spiel in Folge und müssen nun endgültig aufpassen, nicht das Tabellenmittelfeld aus den Augen zu verlieren.

Coach Mihajlovic sah den Anlass der Niederlage in der Defensivleistung der ersten Halbzeit: „Herzogenaurach wollte das Spiel zu Beginn mehr gewinnen als wir. Sie haben das Tempo der Partie bestimmt, wir hatten keine Antwort auf einen stark aufspielenden Robert Zinn. In der zweiten Hälfte haben wir uns gut zurückgekämpft und das Spiel wieder eng werden lassen. Am Ende hat die tüchtigere Mannschaft gewonnen. Wir müssen aus der Niederlage mitnehmen, dass man Spiele nicht nur wegen einer guten Halbzeit gewinnen kann.“

Punkteverteilung:

Adler, Amaize 28, Dejworek 9, Faatz, Fritsch, Johannes 12, Kral 15, Krug, Perschnick, Riesner 7, Seither 7, Trieb 3

Baskets zu Gast in der Landeshauptstadt

Vilsbiburger Basketballer müssen beim MTSV Schwabing antreten

Nach dem 103:92-Sieg gegen Treuchtlingen am vergangenen Wochenende war den Baskets die Erleichterung nach Spielende deutlich anzusehen. An die Leistung aus dem Spitzenspiel muss das Prote-Team nun auch am Samstagabend (Spielbeginn 20.00 Uhr Morawitzkyhalle München) beim MTSV Schwabing anknüpfen, um die Punkte aus der Landeshauptstadt zu entführen.

Weiterlesen ...

Die Mutter aller Derbys

Am Samstag ist es wieder so weit. Die hapa Ansbach Piranhas kommen zum Mittelfranken-Derby nach Treuchtlingen. Bei einer Partie die jahrelang von den gleichen Spielern geprägt wurde, erwarten uns dieses Mal doch einige Neuerungen. Hauptsächlich auf Ansbacher Seite, die im Sommer den Umbruch eingeleitet haben und nun verstärkt auf jüngere Spieler setzen wollen. Bestes Beispiel dafür sind die Neuzugänge. Mit Yasin Turan verpflichteten die Ansbacher einen Regionalliga-erfahrenen Point Guard vom BBC Coburg. Der 25-Jährige kommt bisher auf 13,2 Punkte und 5,3 Assists pro Partie. Ein weiterer Neuzugang ist Paul Nzeocha vom Post SV Nürnberg. Mit 9,3 Zählern ist er aktuell viertbester Scorer der Piranhas. Doch auch alte Bekannte gehören weiter zum Kader. Mit Nick Freer (18,1 Punkte) und Goran Petrovic (17,5Punkte) kann Trainer Dean Jenko, der mittlerweile nicht mehr selbst auf dem Feld steht auch auf einige verlässliche Kräfte setzen. Nach einem vielversprechenden Saisonauftakt mit Siegen gegen Leitershofen (84:80) und Herzogenaurach (63:61) stehen die Bezirkshauptstädter mittlerweile bei einer Bilanz von drei Siegen und vier Niederlagen auf Platz neun. Auf Treuchtlinger Seite steht hinter dem angeschlagenen Geburstagskind Claudio Huhn, er wird am Samstag 27, noch ein dickes Fragezeichen. 

 

Hier der komplette Kader der VfL Baskets Treuchtlingen: Nico Jahnel, Kevin Vogt, Tim Eisenberger, Simon Geiselsöder, Claudio Huhn, Alexandros Mavropoulos, Stefan Schmoll, Leon Fruth, Jonas Rauch, Florian Beierlein, Jonathan Schwarz, Arne Stecher und Tobias Heinz.

Tabellen-Nachbarschaftsduell im Süden Münchens

Das nächste Nachbarschaftsduell in der Tabelle wartet auf die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen an diesem Wochenende in der 1. Regionalliga Südost. Am Sonntagnachmittag gastiert man als Tabellenzwölfter auswärts beim punktgleichen Tabellendreizehnten TSV Oberhaching (Sprungball 16 Uhr Gymnasium Oberhaching).

Aktuell weisen beide Teams nur zwei Siege im bisherigen Saisonverlauf auf und liegen somit hinter den Erwartungen zurück. Das Team aus dem Münchner Süden hatte ebenso wie die Kangaroos sicherlich andere Ziele als es die momentane Platzierung aktuell besagt. Denn mit Mario Matic verpflichtete man im Sommer einen mehr als renommierten neuen Trainer, dazu steht mit Omari Knox auch erstmals in der Vereinsgeschichte ein US-amerikanischer Profi in den Reihen der Gelbhemden. Dieser ist aktuell auch bester Scorer der gesamten Liga und markierte beim Saisonstart in Bad Aibling gleich einmal 48 Punkte in einer einzigen Partie. So dürfte der auf den ersten Blick doch eher mäßige Saisonstart der Tropics eben auch eher auf die Stärke der Liga zurückzuführen sein, und auch dies ist eine Parallel zur BG. Denn wenn in einer Liga alle Mannschaften ambitioniert sind und die Spitzengruppe anvisieren, stehen eben schon rein mathematisch bedingt irgendwann solche Mannschaften auch in anderen Tabellenregionen. Wie Oberhaching und Leitershofen und noch einige andere Teams aktuell.

Die Leitershofer selbst streben das Ende zweier Serien an. Einerseits ist der erste Auswärtssieg mehr als überfällig. Und da ist dann noch die Serie, dass bisher immer auf ein ordentliches Spiel (in Form der beiden Heimsiege und der beiden knappen Auswärtsniederlagen in Breitengüssbach und Ansbach) schon drei Mal ein sehr schwacher Auftritt folgte. Headcoach Adnan Badnjevic: „Ich hätte nichts gegen das Ende dieser beiden Serien, das ist klar. Wir werden aber am Sonntag nicht an solche Dinge denken sondern versuchen, unser Spiel durchzusetzen und den Aufwärtstrend fortzusetzen. Haching ist weit unter Wert notiert, denn sie haben nicht nur Knox sondern mit Akteuren wie Janosch Kögler, Jermaine Lippert, Florian Börstler oder Aidan Francois-Friis weitere Protagonisten, die einem Spiel Akzente aufsetzen können“, so Badnjevic, der weiterhin auf den verletzten Julian Breuer verzichten muss. Ob Rafael Braun nach seiner Platzwunde aus dem Bayreuth Spiel zurückkehrt ist ebenfalls noch fraglich, er musste am Samstagabend noch mit vier Stichen genäht werden und hatte erst einmal Sportverbot.

Bereits am Samstagabend tritt die zweite Herrenmannschaft in Schrobenhausen an. Nach dem Kantersieg letzte Woche gegen Freising (84:59) könnten die Young Kangaroos mit einem weiteren Erfolg sich im oberen Mittelfeld der Tabelle festsetzen und das Thema Abstiegsangst dieses Jahr schon früh zu den Akten legen. Alle Jugendmannschaften der Kangaroos bestreiten an diesem Wochenende ebenfalls Auswärtsspiele.

MTSV Schwabing empfängt Baskets Vilsbiburg

schwabing mtsvNachdem vergangenen Spieltag die Regionalligamannschaft des MTSV verstärkt durch die Rückkehr von Moritz Wohlers eine ausgezeichnete Teamleistung abrief und souverän mit 61:85 beim DJK SB Rosenheim gewann, steht für kommenden Samstagabend erneut ein anspruchsvolles Spiel für die junge Mannschaft von Trainer Robby Scheinberg auf dem Plan.

Dann empfängt Schwabing das Team aus Vilsbiburg in der Münchner Morawitzkyhalle. Vilsbiburg, ein jedes Jahr erneut an der Spitze der Tabelle anzutreffendes Team der 1.Regionalliga Südost, bekleidet aktuell den 5. Platz der Tabelle, dicht gefolgt von Schwabing auf dem 7. Rang. Interessant wird das Aufeinandertreffen beider Mannschaften allemal. Da Vilsbiburg wie gewohnt mit einem älteren Team aufläuft, das mit drei bis vier ausländischen, professionellen Spielern verstärkt ist, wartet auf das durchschnittlich viel jüngere Team Scheinbergs keine leichte Aufgabe.

Doch auch die Reihen der Münchner bergen einiges an Potential. Mit Oscar da Silva läuft einer der effektivsten Spieler der Liga auf, unterstützt von weiteren ehemaligen NBBL-Playoff Akteuren wie Salman Manzur, Christoph Würmseher, Dimitrije Mrdja oder Jugendnationalspieler Anthony Okao, der jüngst aus Göttingen seinen Weg in den deutschen Süden fand. Ein Spiel auf Augenhöhe ist also durchaus zu erwarten.

Austragungsort der Partie ist die Morawitzkyhalle im Münchner Norden. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

SBR-Basketballer gastieren bei Science-City Jena

rosenheim sbr neuNeuzugang Osvaldas Gaizauskas erstmals mit von der Partie

In gewisser Weise kann man von einem Duell der Reserven sprechen, wenn die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim am Samstagabend in Jena gastieren. Nur eben mit einem entscheidenden Unterschied: Während das Prädikat „Reserve“ bei den Thüringern für Qualität bürgt - die zweite Mannschaft ist sozusagen die Talentschmiede, in der der Bundesliga-Nachwuchs für Einsätze in der BBL fit gemacht werden soll – ist es bei den Rosenheimern in der derzeitigen Situation eher mit „Notaufstellung“ gleichzusetzen.

Weiterlesen ...

Piranhas zu Gast in Treuchtlingen im Franken Derby

Am Samstag, den 12.11.2016, kommt es um 19:00 Uhr zum berühmten Franken-Derby zwischen den hapa Ansbach Piranhas und den VFL Baskets Treuchtlingen! Nach den Niederlagen für beide Mannschaften in deren letzten Spielen, werden wohl beide Mannschaften mit voller Leidenschaft ins Spiel gehen, um den Sieg für ihre Farben zu erringen!ansbach 2012

Weiterlesen ...

Breitengüßbach will in Coburg für eine Sensation sorgen

breitenguessbachEndlich ist es da. Das Spiel, worauf die Liga, die beiden Mannschaften und viele Fans schon sehr lange gewartet haben. Am kommenden Samstag kommt es in der Regionalliga Südost um 19 Uhr in der HUK-Arena zum Derby zwischen dem BBC Coburg und dem TSV Tröster Breitengüßbach. Nicht einmal 40 Kilometer sind die beiden Basketball-Hochburgen nördlich von Bamberg von einander entfernt, weshalb die Brisanz natürlich noch höher sein wird als bei anderen Spielen.

Weiterlesen ...

TenneT Young Heroes mit Heimspiel unter der Woche

Bereits am kommenden Donnerstag bestreiten die TenneT Young Heroes ihr nächstes Spiel in der Regionalliga Südost. In der vom Wochenende vorgezogenen Begegnung des 8. Spieltages empfangen die Bayreuther die Longhorns Herzogenaurach. Tip-Off ist um 20 Uhr in der Oberfrankenhalle.

Zu Beginn einer Phase mit 4 Heimspielen hintereinander sind als erstes die Longhorns aus Herzogenaurach in Bayreuth zu Gast. Die Mittelfranken rangieren derzeit auf dem 11. Platz der Tabelle und befinden sich somit 3 Positionen über den Wagnerstädtern. Die zwei Siege aus 7 Begegnungen holten die Longhorns gegen Zwickau und Rosenheim. Mit dem österreichischen Guard Michael Kaiser haben die Longhorns einen erfahrenen und vielseitigen Spieler im Kader. Er kommt im bisherigen Saisonverlauf auf 15 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists und 2 Steals pro Partie. In Abdoulaye Ngom haben die Mittelfranken außerdem den fünftbesten Rebounder der Liga in ihren Reihen.

Für die TenneT Young Heroes war die 80:69-Schlappe in Leitershofen vom vergangenen Wochenende bereits die dritte Niederlage in Serie. Allerdings reisten die Bayreuther dazu stark ersatzgeschwächt an. In Seither und Adler fehlten zwei wichtige Spieler, die gegen Herzogenaurach wieder im Kader zu erwarten sind. Point Guard David Mann hingegen ist in den kommenden Wochen nicht mehr im Aufgebot zu erwarten.

Mit einem Heimsieg könnten die Wagnerstädter am Donnerstag zumindest punktemäßig zu den Longhorns aufschließen, da der komplette Tabellenkeller in dieser frühen Phase der Saison noch relativ nah beieinander liegt. Dass ein Heimsieg gegen ein junges und kämpferisches Team aus Herzogenaurach jedoch alles andere als eine leichte Aufgabe ist, bewies die letzte Saison: Im Heimspiel verloren die damalig favorisierten Bayreuther völlig überraschend mit 89:90 nach Verlängerung gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Gästemannschaft. Herzogenaurach, die durch den Sieg Anschluss an das Tabellenmittelfeld hielten, gelang der unerwartete Auswärtssieg dabei durch einen Buzzerbeater mit der Schlusssirene.

Die Bayreuther haben also bereits am eigenen Leib erfahren, wie motiviert die Longhorns in Bayreuth auftreten werden und müssen deshalb gewarnt sein. Auch Trainer Darko Mihajlovic sieht sein Team vor einer harten -herausforderung: „Herzogenaurach kooperiert mit dem ProA-Team aus Nürnberg, weshalb sie viele junge Talente in ihren Reihen haben. Mit Michael Kaiser haben sie außerdem den wohl stärksten Scorer der Liga aus dem 1-gegen-1 in der Mannschaft. Sie sind taktisch sehr diszipliniert und gut strukturiert. Wir müssen an die zweite Halbzeit aus dem Leitershofen-Spiel anknüpfen, energisch spielen und das Tempo hochhalten, wenn wir die Partie gewinnen wollen.“

Der BBC brennt aufs hochbrisante Derby

coburg ballAm Samstagabend um 19 Uhr kommt es in der HUK-COBURG arena zum absoluten Spitzenspiel der 1. Basketball-Regionalliga Südost: Der BBC COBURG empfängt als Tabellendritter den Lokalrivalen und Ligaprimus TSV Tröster Breitengüßbach. Beide Mannschaften haben im bisherigen Saisonverlauf erst eine Partie verloren.

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok