Vorberichte

Ttl Bamberg In Ansbach gefordert

Saisonauftakt für den TTL Basketball Bamberg

Am ersten Spieltag in der 1. Regionalliga Südost ist der TTL Basketball Bamberg am morgigen Samstag (19.30 Uhr) zu Gast bei hapa Ansbach. Die heimstarken Mittelfranken konnten in den letzten Jahren nicht bezwungen werden. Dies will die zum Teil neu formierte TTL Mannschaft aber ändern. Die Ansbacher haben ein sehr erfahrenes und ausgeglichenesTeam mit guten Dreierschützen und mit Simon einen routinierten Center, den es gilt vom Korb wegzuhalten. Außerdem verstärkten sie ihr Team auf der Position 1 mit der Verpflichtung des US-Amerikaners Ty’lik Evans, der von der University of South Carolinanach Ansbach kam. Die gute Zuschauerkulisse trägt ebenfalls zur Heimstärke der Ansbacher bei.

Für den TTL war es eine schwierige Zeit der Vorbereitung. Durch Urlaub, Krankheit, Arbeit, Hochzeit, Examen, usw. hatten die Trainer Rainer Wolfschmitt und Michael Kunz nie den kompletten Kader zur Verfügung. Testspiele gegen Ligakonkurrenten Treuchtlingen und die ProB Mannschaft aus Würzburg gingen mit 3 bzw. 9 Punkten verloren. Am vergangenen Wochenende nahm das TTL Team am Werner-Kiesslinger-Cup des TSV Tröster Breitengüßbach teil. Auch hier fehlten in beiden Spielen je zwei bis drei Leistungsträger. Trotzdem konnte man im Halbfinale gegen den ProA Absteiger Baunach Young Pikes mit einer guten Leistung aufwarten und die Partie bis zum Schlussoffen halten.Am Ende stand eine 7 Punkte Niederlage zu Buche. Im Spiel um Platz 3 kam es zum Regionalliga Derby gegen Breitengüßbach und obwohl die TTLer im dritten Viertel schon mit 12 Punkten zurücklagen, konnten sie dank einer kämpferischen Leistung das Spiel noch drehen und sicherten sich mit dem 74:69 Erfolg den dritten Platz in diesem Turnier.

Dieses positive Erlebnis wollen die Mannen um Kapitän Michi Lachmann mit nach Ansbach nehmen und hoffentlich mit einem Auswärtssieg in die neue Saison starten.

Fireballs auswärts in Vilsbiburg

Am Samstag um 18 Uhr gastieren die Fireballs zum letzten Spiel der Saison 2018/2019 bei den Baskets Vilsbiburg. Auch wenn die Aiblinger sich tabellarisch nicht mehr verbessern können, will die Truppe um Kapitän Simon Bradaric noch einmal alles geben und sich mit einem Sieg aus der Spielzeit verabschieden.

Das Hinspiel im Firedome konnte der Aufsteiger in einem Krimi knapp mit 75:73 für sich entscheiden. Seitdem haben sich die Baskets jedoch nach der Verletzung des US-Imports Corsi mit einem alten Bekannten verstärkt. Mit Kendall Timmons reaktivierten die Niederbayern ihren letztjährigen Topscorer, der auch jetzt mit 21 Punkten pro Spiel glänzt. Doch auch auf Barovic (10,5) und Novy (12,9) müssen die Aiblinger Acht geben. Die Baskets gehen sicherlich mit einer ordentlichen Motivation in die Partie, denn Kapitän Michael Mayr wird ein letztes Mal für Vilsbiburg auflaufen.

„Wir wollen uns natürlich auch im letzten Spiel gut präsentieren. Gegen Treuchtlingen haben wir drei Viertel gut mitgehalten, erst im Schlussabschnitt haben wir den Kürzeren gezogen. Die Baskets sind sehr heimstark, aber es ist auch für uns die Gelegenheit, eine ordentliche erste Saison nach dem Wiederaufstieg mit einem Sieg abzuschließen. Dafür wollen wir noch einmal alles in die Waagschale werfen“, sagt Flügelspieler Dennis Nimphius.

Der letzte Akt der Saison

 

breitenguessbachDie Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach empfangen am letzten Spieltag der Saison am Samstag um 18 Uhr den Meister aus Oberhaching. 

Weiterlesen ...

Saisonfinale für Kangaroos

 

Das 26.und damit letzte Saisonspiel steht für die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am Samstagabend auswärts um 18 Uhr bei HAPA Ansbach auf dem Programm. Wichtig für die mitreisenden Fans: Das Spiel findet aus hallentechnischen Gründen dieses Mal in der Weinberghalle, Herbartstraße 12, statt.

 

Mit einem Sieg alleine wäre es aber noch nicht getan, denn aufgrund des Dreiervergleiches in der Regionalliga auf den Plätzen zwei bis vier bleibt Leitershofen eben nur dann Zweiter, wenn am Samstagabend erneut alle Teams punktgleich sind oder wenn bei einem eigenen Sieg ein Zweiervergleich mit Breitengüssbach, aber eben nicht mit Treuchtlingen zum Tragen kommen würde. An die Mittelfranken selbst hat man bei den Stadtbergern keine gute Erinnerung, das Hinspiel verlor man vor Weihnachten mit 92:105, es war eine von nur zwei Niederlagen in der Hinrunde für die Kangaroos. Damals kam man mit der sehr routinierten Spielweise der Ansbacher überhaupt nicht zurecht und ließ diese förmlich heiß laufen. Personell können die Stadtberger wohl auf den Kader der Vorwoche bauen.

Ansonsten neigt sich das Basketballjahr bei der BG nach fast 200 Saisonspielen über alle Teams hinweg generell dem Ende entgegen. Am Sonntag treten noch einmal die U8 und U16 in eigener Halle an, Anfang Mai folgen noch das schwäbische Bambini-Masters der vier besten U10 Teams in Stadtbergen und die südbayerische Meisterschaft der vier besten U12-Teams bei Bayern München. Dazwischen reisen die Leitershofer Jugendteams mit einer großen Delegation zum Internationalen Osterturnier noch nach Wien.

 

Goldbach EMPFÄNGT ttl bamberg im letzten heimspiel

Am letzten Spieltag der Regionalliga Saison 2018/19 empfängt der TV Goldbach den auf dem siebten Tabellenplatz stehenden TTL Bamberg. Mit einem Sieg könnten die Oberfranken noch auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken, wenn die Konkurrenz dementsprechend ihr Spiel verliert. 

Für die Goldbacher geht nun eine zwar spannende und herausfordernde Saison mit vielen Tiefen zu Ende. Mit viel Verletzungspech und einigen sehr knapp verloren Spielen ist man einer der sportlichen Absteiger. Nun gilt es sich mit einer guten Leistung aus der Liga zu verabschieden und den eigenen Fans ein spannendes und interessantes Spiel zu bieten, um sich für die Unterstützung während der Saison zu bedanken. 

 

Hoffen auf ein letztes Erfolgserlebnis

rosenheim sbr neu

SBR-Basketballer zu Gast in Herzogenaurach

Um recht viel mehr als einen respektablen Saisonabschluss geht es für die Basketballer des SB DJK Rosenheim nicht, wenn sie am heutigen letzten Spieltag der Regionalliga Südost beim Tabellensechsten Herzogenaurach gastieren. Der Verbleib in der Liga ist gesichert, und bei einer gleichzeitigen Niederlage von Jena können die Rosenheimer maximal noch mit den Thüringern Platz tauschen und so als Tabellenelfter die Spielzeit beschließen.

Kein großer Druck also für die Miller-Schützlinge, die nach den kleinen Dämpfern in den letzten Spielen aber trotzdem die eigentlich gute Rückrunde gerne mit einem letzten Erfolgserlebnis krönen würden. Anders als in der ersten Saisonhälfte haben sie da nämlich mehrfach gezeigt, dass sie auch mit den besseren Teams der Liga mithalten und diese durchaus auch bezwingen können. Auch wenn die Planungen für die nächste Saison noch nicht sehr weit fortgeschritten sind, wird das Gastspiel in Franken für den ein oder anderen Akteur eventuell das letzte im Trikot des SBR sein – allein das sollte Motivation genug für alle sein, nochmal alles in die Waagschale zu werfen.

Im Hinspiel verschliefen die Rosenheimer den Beginn der Partie komplett und konnten so mit einer späten Aufholjagd lediglich ein passables Ergebnis herausspielen, ohne das Match noch zu ihren Gunsten zu drehen. Bleibt abzuwarten, ob die Herzogenauracher Mannschaft heute in einer ähnlichen Besetzung auflaufen wird, oder ob noch starke Akteure vom Kooperationspartner Nürnberg aus der ProA hinzustoßen. Zeitgleicher Sprungball für alle Spiele ist heute, wie am letzten Spieltag üblich, bereits um 18Uhr.

 

Saisonabschluss gegen MTSV Schwabing

Am 13.04.19 kommt es für OSB Hellenen zum letzten Heimspiel und gleichzeitig zum letzten Saisonspiel in der Regionalligasaison 18/19. Unsere zweite Saison in der 1. Regionalliga Südost geht mit einem krachenden Derby gegen den MTSV Schwabing zu Ende. Tip-Off zum Saisonfinale ist um 18 Uhr im Hellenendome.

TTL Bamberg erwartet in Goldbach ein heisses Spiel

Im letzten Spiel der Saison muss der TTL Bamberg nochmals eine schwere Auswärtsfahrt zum TV Goldbach antreten. Die Unterfranken stehen zwar als Tabellenletzter schon als Absteiger aus der ersten Regionalliga fest, sind aber in eigener Halle keinesfalls zu unterschätzen. Darüber hinaus haben die Goldbacher sich in der Rückrunde deutlich verbessert gezeigt und auch einigen Spitzenmannschaften der Liga Schwierigkeiten bereitet. Headcoach Rainer Wolfschmitt warnt deshalb sein Team eindringlich: „Wir dürfen den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und müssen eine geschlossene konzentrierte Mannschaftsleistung abliefern, um auch das letzte Spiel der Saison erfolgreich zu absolvieren!“
Die Unterfranken haben zum Auftakt der Rückrunde nochmals kräftig das Personalkarussell gedreht und sich nach der schweren Verletzung von Topscorer Luan Pareira Xavier auch noch den Spielern Mellis und DeSousa getrennt. Dafür verpflichteten die Unterfranken mit dem 23jährigen James Kodet einen US-Amerikaner aus der NCAA. Der 2,02 m große athletische Powerforward avancierte mit 18 Punkten im Schnitt gleich zum Topscorer des Teams. Ebenfalls eine regelmäßige Punkteausbeute von 18 Punkten  steht auch für Shooting Guard Tadas Jagela auf Goldbacher Seite zu Buche. Vor heimischen Publikum werden die Goldbacher nochmals alles aufbieten um sich mit einem Sieg aus der ersten Regionalliga zu verabschieden.
Die TTLer sind also gewarnt und dürfen sich vor der stattlichen Zuschauerkulisse, die ihr Team frenetisch unterstützen wird, keine Blöße geben.
Mit einem Sieg im letzten Spiel könnten die Bamberger evtl. noch einen Tabellenplatz gut machen und die Saison auf einen guten sechsten Platz abschließen.
 
TTL BA

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen zu Gast in Ansbach

Zum letzten Heimspiel und gleichzeitig letzten Spiel der Regionalliga- Saison 2018/19 empfangen die hapa Piranhas Ansbach am Samstag, den 13. April 2019, die „Kangaroos“ aus Leitershofen/Stadtbergen. Das Spiel findet nicht wie sonst üblich in der Halle des Theresien- Gymnasiums, sondern um 18:00 Uhr in der altehrwürdigen Weinberghalle statt.

Weiterlesen ...

Meisterehrung beim letzten Heimspiel – Tropics verabschieden sich mit Freibier bei den Fans

Am Sonntag (16 Uhr, Gymnasium Oberhaching) findet nicht nur das letzte Heimspiel der Gelbhemden statt, sondern der BBV hat zudem die Pokalübergabe und Meisterehrung angekündigt. Zu diesem Anlass werden alle Anhänger der Tropics eingeladen um bei einem Freibier Ihre Mannschaft gebührend zu verabschieden. Der Gegner aus Herzogenaurach, der vor allem dank Trainer Nikola Jocic eine sehr starke Saison gespielt hat, kommt sicherlich nicht nach Oberhaching um mit den Tropics zu feiern. Motivator Jocic wird die Truppe um die Routiniers Nakic, Kaiser und Horstmann entsprechend akribisch einstellen, um den Meister zu schlagen. Neben US-Aufbauspieler Larry Hall haben die Longhorns einige hochtalentierte Nachwuchsakteure, die mit Doppellizenz bei den Nürnberg Falcons spielen.

Weiterlesen ...

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok