Der Tabellenführer kommt

Prote-Team im Heimspiel gegen Ansbach gefordert

Am Samstagabend (Spielbeginn 18:30 Uhr) treffen die Baskets Vilsbiburg in der heimischen Ballsporthalle auf das Topteam der Saison, die hapa Ansbach Piranhas. Fans von Offensiv-Basketball dürften dabei voll auf ihre Kosten kommen, denn mit Ansbach und Vilsbiburg treffen die beiden offensivstärksten Teams der Liga aufeinander.

 

Verloren und am Ende doch zufrieden. Diese Kombination findet man bei Baskets-Coach Holger Prote nur in den seltensten Fällen. Zwar musste sich sein Team am vergangenen Wochenende in Breitengüßbach mit 86:106 geschlagen geben, die gezeigte Moral und Einstellung nach dem Seitenwechsel stimmten den Vilsbiburger Übungsleiter allerdings positiv: „Breitengüßbach war die bessere Mannschaft und unter den Brettern einfach überlegen. Doch trotz des hohen Rückstands haben wir bis zum Schluss gekämpft und die Einstellung gezeigt, die ich von einer Vilsbiburger Mannschaft erwarte.“

Während die Einstellung Mut für die kommenden Aufgaben macht, lässt ein Blick auf die Verletztenliste die Sorgenfalten immer größer werden. Zu den Langzeitverletzten gesellte sich letzte Woche auch noch Peter Breitenfeld (Knieprobleme). Und seit dieser Woche steht auch hinter dem Einsatz von Kapitän Josi Leierseder ein großes Fragezeichen. Der Baskets-Energyzer plagt sich seit mehreren Wochen mit Schmerzen an den Adduktoren und konnte die Woche über auch nicht trainieren.  Zudem wird Elias Weigel am Samstag aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen.

„Wir müssen versuchen das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Dann ist auch unter diesen Voraussetzungen eine Überraschung vor heimischem Publikum möglich. Dafür müssen wir mit der gleichen Leidenschaft wie in Breitengüßbach an den Start gehen und im Angriff sowie in der Verteidigung eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen“, so Holger Prote.

Nur über den Kampf und die Leidenschaft wird es am Samstagabend gehen. hapa Ansbach „Piranhas“ ist nicht umsonst souveräner Tabellenführer und gilt als designierte Aufsteiger in die 2. Bundesliga (ProB). Die Gäste reisen mit einer Hypothek von 13 Siegen in Serie an die Vils. Auch am vergangenen Wochenende war das Team von Coach Martin Ides nicht zu stoppen und bezwang Regnitztal Baskets am Ende mit 84:72. Überragender Mann im Spiel der Mittelfranken ist US-Boy Tylik Evans. Er ist mit 26,1 Punkten pro Partie nicht nur bester Werfer der Liga, sondern steht auch bei den Korbvorlangen (6,7 pro Spiel) auf Platz 1.  Zudem sichert er sich 5,9 Rebounds was seine Allroundfähigkeiten eindrucksvoll unterstreicht. Mit Simon Walter (16,2), Christian Imberi (12,4) und Marcel Koulibaly (11,5) haben die Ansbacher im Kern eine seit Jahren zusammengespielte und absolute erfahrene Mannschaft, die nicht von ungefähr die Liga in diesem Jahr dominiert.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.