Mit Selbstvertrauen zum MTSV Schwabing

rosenheim sbr neu

SBR-Basketballer gastieren in der Landeshauptstadt

„Ein Sieg muss her!“, so die selbstbewusste Kampfansage von SBR-Center Stephan Hlatky vor dem heutigen Auswärtsspiel seiner Regionalliga-Truppe beim MTSV Schwabing. Dieses Selbstvertrauen kommt trotz zweier Niederlagen in den bisherigen drei Spielen nicht von ungefähr.

So konnten die Rosenheimer bei ihren Auftritten in Vilsbiburg und zu Hause gegen Treuchtlingen durchaus überzeugen, auch wenn am Ende (noch) kein Sieg für sie heraussprang. In Vilsbiburg gestaltete man das Spiel offen und musste am Ende etwas Lehrgeld zahlen, beim Heimspiel gegen den Tabellenführer lieferte man einen beherzten Kampf und verlor letztlich nur relativ knapp – und das ohne den Topscorer und Strippenzieher im SBR-Dress, Kapitän Jguwon Hogges. Der wird heute nach seinem USA-Trip ebenso wieder an Bord sein wie eigentlich alle Leistungsträger, so dass der Optimismus der Mulalich-Schützlinge durchaus gerechtfertigt scheint.

Zumal der heutige Gegner Schwabing mit zwei Niederlagen gegen Jena und den Lokalrivalen Hellenen München denkbar schlecht in die Saison gestartet ist. Die Einschätzung der Schwabinger ist allerdings schwierig: Die ebenfalls junge Truppe um Routinier Nicholas Freer punktet relativ ausgeglichen, ein echter Topscorer ist nicht erkennbar. Die Rosenheimer müssen also wachsam sein und alle gegnerischen Akteure auf dem Zettel haben, dann sollte der so wichtige Erfolg zumindest von der Papierform her möglich sein. Mit Adi Gheorghiu treffen die Spartans in Schwabing übrigens auf einen alten Bekannten, der Ex-Aiblinger trug mehrere Spielzeiten das SBR-Trikot. Sprungball in der Schwabinger Morawitzkyhalle ist heute bereits um 15Uhr.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok