Start gegen Bad Aibling

breitenguessbachDie Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach treffen am kommenden Sonntag um 16 Uhr im ersten Pflichtspiel des Jahres auf den TuS Bad Aibling. 

 

Die Regionalliga startet am kommenden Wochenende in die neue Spielzeit. Der TSV Tröster Breitengüßbach hat seine Mannschaft über den Sommer fast komplett zusammengehalten. Lediglich die beiden Guards Timo Dippold und Sven Lorber schlossen sich ihren ehemaligen Trainer Ulf Schabacker an und wechselten nach Coburg in die Pro B. Dafür holten die Oberfranken Chris Schröder aus Litzendorf, Jakob Fuchs aus Rattelsdorf und Dirk Dippold, der in der vergangenen Saison in der 2. Mannschaft spielte, läuft wieder für die Tröster-Truppe auf. Die Gelbschwarzen spielten eine sehr starke Vorbereitung, schlugen unter anderem mit Coburg, Würzburg und Erfurt gleich drei Pro B-Ligisten. Außerdem waren die Jungs von Headcoach Johannes Laub auch gegen Teams aus der 2. Regio (BG Litzendorf & BiG Gotha) siegreich. Ausgerechnet beim eigenen Vorbereitungsturnier „Werner Kießlinger Cup 2019“ gab es den ersten Dämpfer. Nach der 67:76-Niederlage im Halbfinale gegen den BBC Coburg setzte es einen Tag später eine weitere Pleite. Im Spiel um Platz 3 unterlag die Tröster-Truppe dem TTL Basketball Bamberg nach einem sehr schwachen letzten Viertel mit 69:74.

„Die beiden Niederlagen zum Schluss der Vorbereitung waren im Nachhinein vielleicht gar nicht so schlecht. So sind wir wieder zurück auf dem Boden der Tatsachen und haben noch einige Schwächen aufgezeigt bekommen. Wir wissen an was wir noch dringend arbeiten müssen und was schon ganz gut läuft.“, meinte Headcoach Johannes Laub nach dem Werner Kießlinger Cup.

Der Gegner am kommenden Sonntag ist Bad Aibling, die in der letzten Spielzeit mit sieben Siegen und 19 Niederlagen Vorletzter wurden und dementsprechend nur knapp in der Liga verblieben. Allerdings sollten die Güßbacher gewarnt sein, denn die Oberbayern schlugen letztes Jahr den Tabellenzweiten Leitershofen/Stadtbergen. Die direkten Duelle in der abgelaufenen Saison konnte die Tröster-Truppe für sich entscheiden. Nach einem 88:76-Auswärtserfolg in Bad-Aibling in der Hinrunde folgte ein 84:75-Heimsieg in der Rückrunde.

Für einen Sieg am Sonntag muss die Offensive flüssiger laufen als beim Vorbereitungsturnier am vergangenen Wochenende. Der Ball muss besser bewegt werden und es muss allgemein mehr Bewegung ins Spiel der Oberfranken. Während das Teamplay mit dem Extrapass für den freien Mitspieler am Brett oder an der Dreierlinie intensiviert werden sollte, wäre es hilfreich, wenn es weniger Einzelaktionen gibt. Gelingt dies, wäre das eine gute Grundlage für einen möglichen Erfolg zum Saisonauftakt. Dafür muss aber auch die Verteidigung ähnlich engagiert agieren wie vor Wochenfrist. Durch eine aggressive Abwehr forcierte man einige Ballverluste bei Coburg und Bamberg, sodass man etliche Male Fastbreaks laufen und einfache Punkte erzielen konnte.

Breitengüßbach: D. Dippold, J. Dippold, Engel, Fuchs, Hubatschek, Klaus, Land, Nieslon, Pflaum, Reichmann, Schröder, Wagner, Will

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok