Schwere Aufgabe in Oberhaching

breitenguessbachZum Abschluss der Hinrunde sind die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach am kommenden Sonntag um 16 Uhr beim Tabellenzweiten in Oberhaching zu Gast. 

 

Im letzten Spiel des Jahres 2018 geht es für die Tröster-Truppe zu Mario Matic, einem jahrelangen Weggefährten von Co-Trainer Fabian Brütting. Der jetzige Headcoach der Oberhaching Tropics war etliche Jahre Chef der Giants Nördlingen, weshalb sich Matic und Brütting sehr gut kennen. Diese Freundschaft wird am kommenden Sonntag um 16 Uhr für 40 Spielminuten ruhen, wenn der Tabellendritte beim Tabellenzweiten zu Gast ist. Die Oberbayern sind momentan mit 11 Siegen und einer Niederlage punktgleich mit dem Spitzenreiter Leitershofen auf dem zweiten Rang. Die einzige Pleite der Hinrunde kassierten die Tropics am siebten Spieltag beim Tabellenführer als sie mit 88:82 unterlagen. Die Matic-Truppe zeigte in dieser Saison schon sehr oft Nervenstärke, da sie bereits vier Spiele mit weniger als vier Punkten Differenz für sich entscheiden konnten. Dabei holten sie oftmals teils größere Rückstände noch auf und drehten diese noch in Siege. Bei ihren Erfolgen in Treuchtlingen und in Schwabing war sogar eine Verlängerung nötig bis der Sieger der Partie ermittelt war. Durch ihre kämpferische Einstellung und ihren unbedingten Siegeswillen steht Oberhaching nicht unverdient auf dem zweiten Tabellenplatz und hat noch alle Chancen auf die Meisterschaft.

Einen Rang dahinter steht der TSV Tröster Breitengüßbach. Nach einem sehr überzeugenden Saisonstart mit vier Siegen hintereinander stand man vor dem fünften Spieltag noch auf Platz eins. Doch nach der Galavorstellung in der heimischen Hans-Jung-Halle gegen Treuchtlingen setzte es vier Pleiten hintereinander, sodass man nach dem achten Spieltag mit einer ausgeglichenen Bilanz nur im Tabellenmittelfeld zu finden war. Die letzten vier Partien gewannen die Jungs des Trainerduos Laub/Brütting wieder, weshalb die Gelbschwarzen nun mit acht Siegen und vier Niederlagen auf dem dritten Platz rangieren. Nach Erfolgen in Bad Aibling, gegen Jena, beim TTL Bamberg und zu Hause gegen Schwabing reisen die Güßbacher mit viel Selbstvertrauen zum Spitzenspiel nach Oberhaching. Mit einem Sieg möchten die Oberfranken die Lücke zum Spitzenduo etwas verringern um in der Rückrunde noch Chancen auf die Ränge eins und zwei zu haben.

Dass die Gastgeber, die in ihrer Halle in dieser Saison noch kein einziges Spiel verloren haben, als Favorit in die Partie gehen, ist der Tröster-Truppe sehr recht. So können sie befreit aufspielen und mit gutem Team-Basketball für eine Überraschung sorgen. In der Verteidigung müssen sie auf Wohlers (13ppg), Zoric (12), Boyer (11) und Grujic (11) besonders gut aufpassen. Die „alten Hasen“ der Tropics haben sehr viel Erfahrung in der Regionalliga und wissen genau was sie machen. Wenn es gelingt, dass man in der Verteidigung gut dagegenhält und keine einfachen Punkte erlaubt, dann könnte es vielleicht mit der Überraschung klappen. Dazu muss aber die eigene Offensive über 40 Minuten funktionieren, nicht wie zuletzt gegen Schwabing als im vierten Viertel offensiv gar nichts mehr gelingen wollte.

Flügelspieler Sven Lorber wird hoffentlich seine ersten Minuten auf dem Feld seit seiner Verletzung bekommen.

Breitengüßbach: J. Dippold, T. Dippold, Engel, Hubatschek, Klaus, Land, Lorber, Nieslon, Reichmann, Wagner, Will

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok