Weite Auswärtsfahrt für Kangaroos

In ganz neue regionale Gefilde führt die Auswärtsreise der  BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen am 10. Spieltag der 1. Regionalliga Südost. Am Samstagabend gastiert man vor den Toren Aschaffenburgs beim Aufsteiger TV Goldbach 1897 (Spielbeginn 19.30 Uhr, Zugang zum Liveticker über die Kangaroos Homepage). Ebenfalls bei einem Liganeuling gastiert die zweite Mannschaft der BG in der 2. Regionalliga Süd, hier geht es am Samstagabend verbunden mit einer wesentlichen kürzeren Anreise zum TSV Weilheim.

Nach der Partie in Jena stellt die Reise nach Goldbach mit rund 330 Kilometer Anfahrt das zweitweiteste Auswärtsspiel der Spielrunde dar, noch dazu über die stauträchtige Autobahn A3. Die Unterfranken sind für die Leitershofer nicht nur geographisch eine große Unbekannte, es gab auch noch nie in der Vereinsgeschichte ein Duell gegen diesen Gegner, der binnen weniger Jahre von der Kreisklasse bis in die 1. Regionalliga durchmarschierte. Zuletzt hielt man sich in der 2. Regionalliga-Nord komplett schadlos, machte dazuhin im Bayernpokal von sich reden. Demzufolge durfte man von den Goldbachern auch in der 1. Regionalliga einiges erwarten. Dass man nun aktuell mit nur einem Sieg auf dem letzten Platz der Tabelle notiert ist, lag in erster Linie am bisher großen Verletzungspech des Gegners. Denn dieser ist durchaus prominent besetzt, mit den litauischen Zwillingsbrüdern Mantas und Tadas Jagela , dem US-Amerikaner mit britischem Pass Jermaine Mellis, dem Portugiesen Malony Fernandes Correia de Sousa sowie dem absoluten Topscorer Luan Pereira Xavier aus Brasilien tummeln sich gleich fünf Legionäre im Team von Trainer Jerome Schäfer, das vor der Saison dazu noch mit Leonard Sattler (zuvor Heidelberg und Hanau) und Can Akbayir von den Fraport Skyliners gut verstärkt wurde. BG-Coach Ian Chadwick: „Dieses Mal mussten wir die Videos tatsächlich sehr genau studieren, da wir nicht nur den Gegner, sondern auch dessen Spieler überhaupt nicht kannten. Wir dürfen Goldbach gerade in deren Halle nicht am Tabellenstand messen, immerhin haben sie dort gegen Schwabing gewonnen und gegen Breitengüssbach, Ansbach und Treuchtlingen auch nur sehr knapp verloren, dazuhin waren sie da im Vergleich zu jetzt oft personell stark dezimiert“, warnt Chadwick die Seinen.

Der Stadtberger Übungsleiter geht sicherlich auch deshalb vorsichtig zu Werke, weil er nach wie vor mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Allerdings wird gegenüber der Vorwoche wieder Nedim Hadzovic ins Team zurückkehren, bei Lewis Londene besteht zumindest die Chance auf einen Einsatz. Daher hielt Chadwick auch den Ball unter der Woche flach. „Natürlich war nach dem Sieg gegen Hellenen München eine sensationelle Euphorie in der Halle und toll, dass das Video von CJ Carrs‘ Buzzer-Beater über 8000 Mal auf Facebook aufgerufen wurde. Unsere Leistung in der Offensive war aber stark verbessrungswürdig, da müssen wir uns am Samstag wieder steigern“, so noch einmal Chadwick. Als Tabellenführer ist man aber natürlich Favorit in Goldbach, Ausgeglichenheit der Liga hin oder her. Und dann ist da ja noch der Aspekt, dass man natürlich eine Woche später auch als Tabellenführer in das Spitzenspiel in eigener Halle gegen den Dritten aus Treuchtlingen gehen möchte. Und dies setzt mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Sieg in Unterfranken voraus, da sich der direkte Verfolger Oberhaching ebenfalls Woche für Woche keinerlei Blöße gibt.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok