Ohne Druck in den Endspurt

Baskets Vilsbiburg empfangen am Sonntag ambitionierte Bundesligareserve aus Gotha

Nach einem freien Osterwochenende starten die Baskets Vilsbiburg am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16.00 Uhr) mit einem Heimspiel in den Endspurt der Regionalligasaison 2017/2018. Drei Partien gilt es für das Prote-Team noch zu absolvieren. Den Anfang macht das Topspiel gegen die Bundesligareserve aus Gotha in der Vilsbiburger Ballsporthalle. 

 

Ob man das Aufgebot von Gotha wirklich als Bundesligareserve bezeichnen kann, ist stark zu bezweifeln. Dino Dizdarevic, Jan-Niklas Wimberg, David Taylor, Filip Stanic, Ferdinand Zylka und Kristian Kullamäe stehen nicht nur im Bundesligakader der Thüringer sondern gehören dort sogar zur festen Rotation und stehen zum Teil über 15 Minuten im Basketball-Oberhaus auf dem Parkett. Die beiden letztgenannten drücken dem Team auch in der Regionalliga offensiv ihren Stempel auf. Zylka wechselte in der Winterpause von Alba Berlin nach Gotha, um mehr Spielpraxis in der easycredit Basketball Bundesliga zu erhalten. Vor der Saison erreichte er mit der U19-Nationalmannschaft den fünften Platz bei der WM und erzielte dort 11,7 Punkte pro Partie. Mit 22,3 Punkten avancierte er auch sogleich zum Topscorer der Gothaer Regionalligamannschaft. Der erst 18-jährige Kristian Kullamäe erzielt durchschnittlich 21,4 Punkte und gilt als eines der größten europäischen Talente in seinem Jahrgang. Als wäre das noch nicht genug hat man mit US-Boy Robert Franklin einen erfahrenen Leitwolf in den eigenen Reihen, der über Jahre einer der besten Amerikaner in der 2. Bundesliga ProB war. 14,6 Punkten 11,0 Rebounds und 4,9 Assists pro Partie sprechen für sich. Die 1. Regionalliga soll für Gotha freilich nur ein Zwischenstopp sein. Derzeit liegt man punktgleich mit dem TSV Oberhaching auf dem zweiten Tabellenplatz, hat aber den direkten Vergleich gegen die „Tropics“ verloren und kann die Meisterschaft so nicht mehr aus eigener Kraft einfahren.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals ein Team mit einem solchen Kader in der Regionalliga gab. Wir gehen davon aus, dass Gotha gegen uns alles aufbieten wird, was ihnen zur Verfügung steht. Sie können sich keinen Ausrutscher mehr erlauben und müssen bei uns unbedingt gewinnen, wenn sie noch im Titelrennen bleiben wollen“, so Baskets Headcoach Holger Prote.

Im Hinspiel setzte es für die Baskets eine bittere 91:62-Niederlage. Und damals waren bis auf Kullamäe und Franklin keine BBL-Spieler im Aufgebot. Doch daran verschwendet man im Vilsbiburger Lager keine Gedanken mehr. Spätestens mit dem Gewinn des Bayernpokals haben die Baskets die Saison vorzeitig gekrönt. „Ich bin meinen Jungs für den Gewinn des Pokals absolut dankbar. Nach so vielen Anläufen konnten wir uns den Traum in diesem Jahr endlich erfüllen. In den verbleibenden Ligaspielen wollen wir eine erfolgreiche Saison gut zu Ende bringen. Am besten gleich mit einer kleinen Überrachung gegen Gotha“, so Headcoach Prote.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok