Showdown am Kyberg - Tropics empfangen Vilsbiburg

Oberhaching neuEindrucksvolle acht Siege in Folge konnten die Tropics zuletzt vor der Winterpause verbuchen. Beim Spitzenspiel gegen Treuchtlingen fanden knapp 500 Zuschauer denWeg ins Gymnasium. Dies bedeute zugleich einen Vereinsrekord und die jahrelange Aufbauarbeit der Verantwortlichen wurde mit einem tollen Basketballfest am Kyberg belohnt. Am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16 Uhr) kommt es zu einem weiteren absoluten Highlight und zu einem der wichtigsten Spiele in der Vereinsgeschichte. 

Mit den Vilsbiburg Baskets erwarten die Gelbhemden den punktgleichen Tabellenführer der Regionalliga Südost zum Topspiel der Saison. Gleich zum Saisonauftakt verloren die Tropics unglücklich in einem Herzschlagfinale bei den Niederbayern. Die Mannen um John Boyer brennen auf Revanche und wollen sich den Platz an der Tabellenspitze sichern. Vor allem Boyer, der jahrelang an der Vils gespielt hat, dürfte hochmotiviert gegen seinen Ex-Klub sein und soll wie gewohnt die Fäden im Aufbauspiel ziehen.

Vilsbiburg wurde von vielen Experten vor der Saison als großer Favorit um den Meisterschafttitel auserkoren und rechtfertigte die großen Erwartungen mit konstantstarken Leistungen. Erfolgstrainer Holger Prote kann neben ausländischen Profis wie US-Boy Kendall Timmons, Joshua Gudemmi und dem französichen Guard Jordan Aboki auf einen bewährten Stamm aus starken deutschen Spielern zurückgreifen. Mit Kapitän Michi Mayr, Josef Leierseder, Andreas Goderbauer oder Eduard Hofmann verleihen mehrere Akteure aus der Region dem Kader der Baskets die nötige Tiefe und Qualität. Pünktlich zum Showdown in Oberhaching kann Prote wieder auf den zuletzt verletzten Lubos Novy zählen. Der tschechische Centerhüne musste einen Großteil der Hinrunde aufgrund einer Fingerverletzung pausieren und ist ein enorm wichtiger Spieler im Konzept der Niederbayern. Neben einem variablen Offensivspiel glänzt Vilsbiburg auch defensiv mit mehreren verschiedenen Verteidigunsformen und zählt zurecht als ein ganz heißer Kandidat auf den Aufstieg.

Die Tropics ihrerseits wollen die Cinderellastory weiterhin fortsetzen und das Trainerteam kann für den Showdown auf den kompletten Kader zurückgreifen. So steht auch Comboguard Ognjen Zoric, der zuletzt zwei Spiele aufgrund einer Zahnoperation verpasste, wieder im Aufgebot und verleiht den Gelbmhemden eine zusätzliche Scoringoption im Angriff. Man kennt die Stärken des Gegners, aber man braucht sich nach den gezeigten Leistungen in der Hinrunde auch vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken. Die Niederbayern werden mit ca. 100 Zuschauern nach Oberhaching kommen. Alle Gemeindemitglieder sind aufgefordert und herzlich willkommen ihren Oberhachinger Verein bei diesem wichtigen Spiel zu unterstützen.

Kapitän Moritz Wohlers: “Dass wir im Januar so ein Spitzenspiel haben werden, haben wir uns vor der Saison nicht in den kühnsten Träumen ausgemalt. Wir haben nun nach dem unerwarteten Höhenflug in der Hinrunde Blut geleckt und die ganze Mannschaft und der Verein wollen nun sehen, was noch möglich ist. Druck haben wir keinen, denn es ist Holger Prote und seine Mannschaft, die seit mehreren Jahren versuchen in die ProB aufzusteigen. Vielleicht könnte genau das unser Vorteil sein. Wir werden bis zum Umfallen kämpfen und hoffen auf eine ähnliche Unterstützung wie zuletzt gegen Treuchtlingen.”

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok