Vorberichte

Kangaroos reisen nach Rosenheim

Der aktuelle Tabellenführer der 1. Basketball Regionalliga Südost, die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen, gastiert am heutigen Samstag auswärts bei der DJK SB Rosenheim., Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel wollen die Kangaroos den Platz an der Tabellenspitze natürlich für mindestens eine weitere Woche verteidigen. Dass das Spiel am Inn ein Selbstläufer wird, davon geht allerdings niemand im Lager der Leitershofer aus. Denn erstens ist das letzte Gastspiel dort in schlechter Erinnerung, am ersten Spieltag der abgelaufenen Saison unterlag man in Rosenheim mit 84:85, zweitens trat man gegen die Spartans bereits in der Vorbereitung an und siegte damals erst nach einer mehr als ausgeglichenen Partie in der Endphase. Und last but not least weiß man bei der BG die aktuelle Tabellensituation mehr als realistisch einzuschätzen. Trainer Nenad Bekic: „Gegen die ganz guten Teams der Liga haben wir bisher noch nicht gespielt, während sich diese aber schon in direkten Duellen wechselseitig viele Punkte abgenommen haben. Wir konzentrieren uns daher am besten immer auf das nächste Spiel. In Rosenheim müssen wir an die Leistung der zweiten Halbzeit der Partie gegen den BC Hellenen anknüpfen, dann könnte es auch dort klappen. Und natürlich ist klar, durch die Ausgeglichenheit der Liga hilft jeder Sieg, dass man sich dann lange in oberen Tabellengefilden festsetzt“, so Bekic. Personell kehrt bei den Kangaroos der zuletzt angeschlagene Milan Tesic wieder ins Team zurück, wodurch man auf den großen Positionen eine gute Option mehr besitzt. Beim Gegner gilt es vor allem, die Kreise des US-Amerikaners Jguwon Hogges einzuengen. Der inzwischen 33-jährige ist seit fast 10 Jahren Dreh und Angelpunkt der DJK und auch diese Saison mit über 22 Punkten pro Partie einer der besten Werfer der Liga. Das dürfte ein interessantes Duell mit BG-Guard Charlie Brown (aktuell 24 Punkte pro Partie) geben. Der Ex-Nördlinger Johannes Raab, die talentierten März Brüder Jonas und Bastian sowie der 2,07 Meter große Georgier mit spanischem Pass, Temur Kiknadze-Orkodahvilli vervollständigen eine sehr gute erste Fünf

der Rosenheimer, dazu komen von der Bank mit  Schulezko und Kromah körperlich sehr starke Spieler. Zeitgleich zu dieser Partie spielt die zweite Mannschaft der BG (2. Regionalliga Süd) in der Stadtberger Sporthalle gegen den TSV Weilheim. Das als Vorspiel geplante Hinspiel um die schwäbische Meisterschaft der Ü40 gegen den TSV Etting wurde vom Gegner wegen Spielermangel abgesagt.

SBR-Basketballer empfangen erneut Tabellenführer

rosenheim sbr neu

BG Leitershofen heute um 19Uhr zu Gast in der Gaborhalle

Zum zweiten Mal hintereinander haben die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim einen Tabellenführer zu Gast: War es vor zwei Wochen noch der VfL Treuchtlingen, dem sich die SBRler nach großem Kampf geschlagen geben mussten, so präsentiert sich heute um 19Uhr mit der BG Leitershofen der neue Ligaprimus in der Gaborhalle. Die als einziges Team noch ungeschlagenen Augsburger haben den VfL an der Tabellenspitze abgelöst und kommen als klarer Favorit nach Rosenheim.

Nach der schmerzhaften Niederlage in Schwabing am letzten Wochenende erwartet der SBR-Coach Alen Mulalich heute eine Reaktion von seiner Mannschaft – zählen die Münchner doch zu den Teams, die man eigentlich als schlagbar ausgemacht hatte. Für einen Sieg machten die Grünweißen aber in der Landeshauptstadt deutlich zu viele Fehler, und genau das gilt es abzustellen, wenn man gegen die starken Leitershofener heute überhaupt eine Chance haben will. Mulalich hat seine Schützlinge deshalb unter der Woche zu einer langen Videoanalyse gebeten, in der die Schwächen detailliert offengelegt wurden. „Wir haben danach dann konzentriert trainiert, und auch die Stimmung passt trotz der letzten Niederlagen eigentlich ganz gut“, so Routinier Stephan Hlatky. Hoffnung gibt den Spartans sicherlich auch, dass sie im letzten Vorbereitungsspiel auf die Saison gegen die Augsburger Vorstädter eigentlich sehr gut ausgesehen hatten und am Ende nur knapp verloren.

Nach vier Siegen zum Saisonstart dürften sie am heutigen Abend aber auf einen Gegner treffen, der anständig Selbstvertrauen tanken konnte. Charlie Nathanael Brown, der neue Amerikaner aufseiten der Leitershofner, hat voll eingeschlagen und präsentiert sich ebenso wie Dreierspezialist Emanuel Richter oder Top-Rebounder Dominik Veney in glänzender Form. Die Rosenheimer brauchen heute also durchwegs einen Sahnetag, um den Gästen die erste Saisonniederlage verpassen zu können.

Im Spiel davor empfangen die noch ungeschlagenen SBR-Damen um 16Uhr Hellenen München in der Gaborhalle.

TTL Bamberg will gegen Schwabing den nächsten Sieg einfahren

TTL BAAm Samstag, um 15:00 Uhr, empfängt der TTL Basketball Bamberg (9.) den Tabellennachbarn vom MTSV Schwabing (10.). Nach den Turbulenzen zum Saisonauftakt wollen die Bamberger mit ihren Coaches Rainer Wolfschmitt und Michel Kunz weiter in der Erfolgsspur bleiben und das Feld von hinten aufrollen. 

Dabei sollte dem Team vor allem der Sieg am vergangenen Wochenende in Treuchtlingen mächtig Auftrieb geben und nun ein weiterer Heimsieg eingefahren werden. Die Schwabinger zeigten bei ihrem letzten Auftreten gegen Rosenheim eine deutliche Leistungssteigerung und gingen als klarer Sieger vom Platz. Die junge Truppe um ihren Routinier Nicholas Freer ist sehr ausgeglichen besetzt und wird alles daran setzen ihrerseits den ersten Auswärtssieg zu erzielen. Die Größenvorteile nutzen und unsere Erfahrung ausspielen, wenn wir das beherzigen, dann sollten die Punkte in Bamberg bleiben so der Bamberger Coach.

Einlass ist ab 14:00 Uhr.

Baskets Vilsbiburg zu Gast bei den hapa Ansbach Piranhas

Es ist mal wieder Heimspielzeit im Theresien Gymnasium Ansbach: Am Samstag, den 19.10.2019, empfangen die Jungs von Trainer Martin Ides die Baskets Vilsbiburg. Tip- off ist wie immer zur gewohnten Zeit um 19:30.image

Weiterlesen ...

Kangaroos empfangen Hellenen München

Nach drei Siegen aus den ersten drei Saisonspielen will die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen auf der Erfolgsspur bleiben und mit einem weiteren Erfolg am Samstagabend den aktuellen zweiten Tabellenplatz in der 1. Regionalliga Südost verteidigen. Auf die Fans der Kangaroos wartet dabei mit dem BC Hellenen München ein interessanter Gegner. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Stadtberger Sporthalle.

Die Spiele gegen die Landeshauptstädter waren letztes Jahr schon wahre Krimis. Das Heimspiel gewann die BG in letzter Sekunde mit einem Buzzer-Beater, in München unterlag man dann hingegen noch in der Schlussphase. Der Gegner musste über den Sommer einige Personalwechsel vornehmen, mit Dimitrios Linardou sitzt ein neuer Trainer auf der Bank, für Omari Knox und Bill Bessoir (Oberhaching) kamen der slowenische Aufbauspieler Alek Pikl sowie der serbische Shooting-Guard Luka Maksimovic ins Team. Ansonsten gelten die Hellenen aber als sehr eingespielte Truppe, aus der Ex-Bundesligaspieler Jermaine Lippert (20 Punkte im Durchschnitt pro Spiel) natürlich deutlich heraussticht. BG-Routinier Emanuel Richter, der beim letzten Heimspiel mit 39 Punkten die eigenen Fans verzückte, freut sich auf ein weiteres spannendes Match: „Die Gegner werden von Spiel zu Spiel bezüglich ihrer Klasse anspruchsvoller, unser Team aber auch. Nach einer doch schwierigen Vorbereitung, in welcher wir studien- und verletzungsbedingt kaum einmal vollzählig trainieren konnten, wächst die Mannschaft nach und nach zusammen. Ich erwarte gegen die Hellenen ein sehr ausgeglichenes Spiel, am besten wieder mit dem Glück auf unserer Seite, gerne dann auch einmal nicht so spannend wie zuletzt“, so Richter.  Die Kangaroos hoffen natürlich auch auf einen großen Zuschauerzuspruch. Geschäftsführer Tom Oertel: „Wenn das Team erfolgreich ist, und das ist es ja aktuell, kommen automatisch mehr Fans. Dazu haben wir noch ein fußballfreies Wochenende, die Bundesliga pausiert, das macht sich natürlich dann

auch bemerkbar“, so Oertel.

Personell wird Nino Tomic nach seiner Erkältung wieder zum Aufgebot zählen, ob es bei Max Uhlich reicht, wird sich erst kurzfristig entschieden, der 25-jährige klagte zu Beginn der Woche noch immer über Rückenschmerzen. Ansonsten kann das Trainerteam auf die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche bauen. Trainer Nenad Bekic: „Wir wollen dieses Mal über einen noch längeren Zeitraum hinweg spielerisch glänzen und gleichzeitig die Intensität über 40 Minuten hochhalten. Nach dem Doppelspieltag haben wir anfangs der Woche gut

regeneriert, in ausgeruhtem Zustand erwarte ich dann auch eine bessere Wurfquote als letzten Samstag in Herzogenaurach“, gibt sich der Leitershofer Headcoach zuversichtlich hinsichtlich einer weiteren Leistungssteigerung.

Am Samstag spielt bereits um 14.15 Uhr die U12 der BG gegen den TSV Nördlingen, als direktes Vorspiel bestreiten die jüngsten Kangaroos ein Trainingsspiel, weil beim ursprünglich angesetzten U10-Spiel ein Gegner seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen hat. Am Sonntag steigen dann erstmals die Teams der baramundi basketball akademie in den Spielbetrieb ein:  die JBBL Mannschaft empfängt um 12.15 Uhr den hohen Favoriten IBAM München, die U14-Landesliga Team dann anschließend um 14.45 Uhr die DJK SB München.

 

Mit Selbstvertrauen zum MTSV Schwabing

rosenheim sbr neu

SBR-Basketballer gastieren in der Landeshauptstadt

„Ein Sieg muss her!“, so die selbstbewusste Kampfansage von SBR-Center Stephan Hlatky vor dem heutigen Auswärtsspiel seiner Regionalliga-Truppe beim MTSV Schwabing. Dieses Selbstvertrauen kommt trotz zweier Niederlagen in den bisherigen drei Spielen nicht von ungefähr.

So konnten die Rosenheimer bei ihren Auftritten in Vilsbiburg und zu Hause gegen Treuchtlingen durchaus überzeugen, auch wenn am Ende (noch) kein Sieg für sie heraussprang. In Vilsbiburg gestaltete man das Spiel offen und musste am Ende etwas Lehrgeld zahlen, beim Heimspiel gegen den Tabellenführer lieferte man einen beherzten Kampf und verlor letztlich nur relativ knapp – und das ohne den Topscorer und Strippenzieher im SBR-Dress, Kapitän Jguwon Hogges. Der wird heute nach seinem USA-Trip ebenso wieder an Bord sein wie eigentlich alle Leistungsträger, so dass der Optimismus der Mulalich-Schützlinge durchaus gerechtfertigt scheint.

Zumal der heutige Gegner Schwabing mit zwei Niederlagen gegen Jena und den Lokalrivalen Hellenen München denkbar schlecht in die Saison gestartet ist. Die Einschätzung der Schwabinger ist allerdings schwierig: Die ebenfalls junge Truppe um Routinier Nicholas Freer punktet relativ ausgeglichen, ein echter Topscorer ist nicht erkennbar. Die Rosenheimer müssen also wachsam sein und alle gegnerischen Akteure auf dem Zettel haben, dann sollte der so wichtige Erfolg zumindest von der Papierform her möglich sein. Mit Adi Gheorghiu treffen die Spartans in Schwabing übrigens auf einen alten Bekannten, der Ex-Aiblinger trug mehrere Spielzeiten das SBR-Trikot. Sprungball in der Schwabinger Morawitzkyhalle ist heute bereits um 15Uhr.

TTL Bamberg will in Treuchtlingen überzeugen

Am Samstag, um 19.00 Uhr, muss der TTL Basketball Bamberg beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Treuchtlingen antreten. Die sehr heimstarken Gastgeber mit ihrem begeisterungsfähigem Publikum haben aus vier gespielten Partien vier Siege geholt und werden als gut eingespieltes Team alles versuchen, ihre weiße Weste zu bewahren. Die Treuchtlinger haben eine bärenstarke erst Fünf inklusive ihrem Kapitän Stefan Schmoll und an der Seitenlinie mit Stefan Harlander einen alten Trainerfuchs, der seine Mannschaft immer bestens eingestellt auf das Parkett schickt. Die TTLer mit ihrem Coachesduo Wolfschmitt/Kunz zeigten im letzten Spiel eine deutlich verbesserte Leistung und wollen alles daran setzen, ihren ersten Auswärtssieg dieser Saison einzufahren. Geschäftsführer Klaus Linsner: „Wenn unser Team es schafft über 40 Minuten konzentriert und konsequent zu arbeiten, können wir sicher mit den Treuchtlingern mithalten und sind auch für eine Überraschung gut!“

TTL BA

Der TSV Tröster Breitengüßbach ist zu Gast in Vilsbiburg

Nachdem die Mannschaft um Trainer Johannes Laub zwei Spiele in Folge verlor gegen Mannschaften, gespickt mit Spielern aus der zweiten Liga, will man nun beweisen, dass man auf höchstem Regionalliga Niveau bestehen kann. Der TSV Tröster Breitengüßbach ist am Samstag um 18:30 in Vilsbiburg gefordert.

Weiterlesen ...

TTL Bamberg gegen Vilsbiburg unter Zugzwang

TTL BAAm Samstag, um 15.00 Uhr, empfängt der TTL Basketball Bamberg in der Halle am Georgendamm den Tabellenfünften aus Vilsbiburg . Im Gegensatz zu den Bambergern haben sich die Niederbayern nach der Auftaktniederlage zuhause gegen Herzogenaurach zu Saisonbeginn deutlich verbessert gezeigt und zuletzt zwei Siege gegen Rosenheim und die Hellenen München eingefahren.
Die TTLer dagegen sind gar nicht zufrieden mit den bisherigen Leistungen und stehen mit einem Sieg und zwei Niederlagen nur auf Platz zehn der Tabelle. Der TTL Basketball Bamberg steht damit schon am dritten Spieltag in der hinteren Tabellenhälfte und muss sich deutlich steigern, um den eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden.
Auf Seiten von Vilsbiburg sind vor allem Center Lubos Novy, und die beiden Scharfschützen Kenneth Fluellen und Josef Leierseder zu beachten. Alle drei haben bisher hochprozentig gepunktet und tragen das Spiel der Baskets.
Die Hausherren müssen sich in der Defense deutlich steigern um den Baskets Paroli bieten zu können. Die eigentlich erfahrene Bamberger Mannschaft muss endlich auch ihr tatsächliches Leistungsvermögen zeigen und darf sich keine Aussetzer wie in den bisherigen Spielen leisten. Coach Rainer Wolfschmitt ist also gefordert seine Jungs auf den Gegner richtig einzustellen und die notwendige Kampfbereitschaft einzufordern.
Einlass ist ab 14:00 Uhr.

kangaroos reisen nach mittelfranken

Am kommenden Samstag geht es für die BG TOSTAR Leitershofen/Stadtbergen bei den Herzogenaurach Longhorns weiter, ebenfalls einem Farmteam, dieses Mal von Pro-A Ligist Falcons Nürnberg. Sicherlich eine erneut sehr schwere Aufgabe für die Stadtberger, mit 4:0 Punkten in der Tabelle lässt sich die Reise nach Mittelfranken aber etwas gelöster angehen. Während die Kangaroos binnen 48 Stunden zwei Mal ran müsen und dazu  noch die Verlängerung aus dem Weimar Spiel in den Knochen haben, durften die Longhorns sich in Rihe auf die Partie vorbereiten, da ihr Spiel in Schwabing wegen den dortigen Hallenschäden auch verlegt wurde. "Wir werden versuchen schnell zu regenerieren und haben ind er Rotation schon noch einige Möglichkeiten, für Entlastung zu sorgen", so BG Coach Nenad Bekic.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok