TTL Bamberg enttäuscht in Herzogenaurach

TTL BA

Spielbericht Longhorns Herzogenaurach gegen TTL Basketball Bamberg 76:70

Am vergangenen Samstag mussten die Basketballer des TTL Basketball Bamberg bei den Longhorns in Herzogenaurach eine völlig unnötige, aber letztendlich verdiente Niederlage einstecken. Nach fünf Siegen in Folge mit zum teils hervorragenden Teamleistungen erlitten die TTLer somit einen herben Rückschlag im Kampf, sich wieder an die oberen Tabellenplätze heranzuarbeiten. Zu Beginn des Spiels schien noch alles wie gewohnt zu laufen. Nach einer 4:0 Führung der Gastgeber konnten die Bamberger ihrerseits mit einem 9:0 Lauf kontern. Ab diesem Zeitpunkt spielte aber nur noch Herzogenaurach. Die Mittelfranken sorgten mit einer aggressiven Abwehr und vielen zum teil sehr offenen Drei-Punkte-Würfen für einen 24:17 Spielstand nach dem ersten Viertel. Wer nun glaubte, dass die Gäste aus Bamberg aufdrehen und ihrer Favoritenrolle gerecht werden würden, sah sich getäuscht. Einfachste Bälle unter dem Korb nicht verwertet (16/43 aus dem 2-Punktbereich), sich in Einzelaktionen verstrickt und in der Defense immer einen Schritt zu spät, so machte man den Gegner stark. Der wiederum spielte sich in einen Rausch und mit einem 13:0 Lauf stieg der Vorsprung der Longhorns auf 19 Punkte (39:20) in der 14. Minute. Bis zur Pause hatten die Gastgeber bereits 9 ihrer 13 erfolgreichen Dreier im Bamberger Netz eingestreut. Beim Stand von 47:33 wurden die Seiten gewechselt. Im dritten Viertel wurde auf beiden Seiten verbissen gekämpft, doch der Rückstand der TTL Mannschaft blieb bei 14 Punkten (64:50). Mit diesem Rückstand ging es in die letzten 10 Minuten. Hier konnten die Oberfranken Punkt für Punkt aufholen und wieder näher an die Longhorns heranrücken. Durch sieben Punkte in Folge von Rob Ferguson verkürzte der TTL auf 70:74. Doch die Aufholjagd kam zu spät und mit zwei verwandelten Freiwürfen brachte Herzogenaurach das Spiel mit 76:70 über die Ziellinie. TTL-Geschäftsführer Klaus Linsner sagte nach der Partie sichtlich enttäuscht: „Die erste Halbzeit war eine einzige Katastrophe. Nach der Pause haben wir gekämpft, aber nie unsere spielerischen Fähigkeiten wie in den letzten Begegnungen, abgerufen.“

Für den TTL spielten: K. Eichelsdörfer (15/3), Ferguson (14/2), Lachmann (14), Krause (10/2), Walde (8), Rico (7), Eisenhardt (2), Bauer, Dorn, T. Eichelsdörfer, Domes, Loch.

Von Michael Kunz

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.