hapa Ansbach Piranhas gewinnen im Mittelfranken- Derby

Tabellenzweiter gegen Tabellendritten: Es könnte kaum bessere Vorzeichen für das erste Mittelfranken Derby der neuen Saison geben. Nachdem die Gastgeber stark in die Saison gestartet waren, mussten sie zuletzt zwei Niederlagen in Folge hinnehmen. Die Piranhas waren also vorgewarnt. In einer vollgepackten Senefelder- Halle wollten die Treuchtlinger wieder zurück in die Erfolgsspur finden.image

Zu Beginn finden die Piranhas in der Offensive sofort ihren Rhythmus und können sich leicht absetzen. Ein hohes Tempo prägt in den Anfangsminuten das Spiel und so schaffen es beide Mannschaften immer wieder zu einfachen Punkten (24:33 1. Viertel).

Vor allem der junge Lucca Wörrlein bereitet den Piranhas in Korbnähe Probleme. Bei 15 Treffern aus 20 Versuchen, also einer überragenden Quote von 75%, kommt der Center am Ende auf 31 Punkte. Jedoch treffen die Gastgeber nur 5 ihrer 22 Würfe von der Dreierlinie (22,7%), was sich im Laufe des Spiels noch als wichtiger Faktor darstellen wird. Aber auch die Piranhas haben mit Walter Simon eine Waffe unter beiden Körben. Mit 22 Punkten und 10 Rebounds gelingt dem 30- jährigen ein Double- Double (Halbzeit 44:57).

Nach der Halbzeit können sich die Gastgeber, unterstützt von einer vollen Halle, ein Stück weiter herankämpfen und so den Vorsprung der Piranhas auf 4 Punkte verkürzen. Der, durch eine Verletzung bedingte, Ausfall von Paul Nzeocha tut dem Team von Martin Ides zusätzlich weh (3. Viertel 73:77).

Im letzten Spielabschnitt finden die Piranhas in der Offensive wieder bessere Lösungen. Ty’lik Evans zeigt mal wieder ein überragendes Spiel und kommt am Ende mit 41 Punkten, 11 Rebounds und 8 Assists fast auf ein Triple- Double und dass, bei nur 2 Ballverlusten. Kapitän Christian Imberi steuert weitere 16 Punkte und 10 Rebounds bei. Vor allem bei den Rebounds zeigen sich die Piranhas stark: Insgesamt 52 (3 Spieler mit mind. 10), davon 21 am gegnerischen Brett stehen am Ende im Boxscore (Treuchtlingen insgesamt 38, davon 14 offensiv). Die Ansbacher können sich nun wieder Stück für Stück absetzen und sich ein kleines Polster erarbeiten. In den Schlussminuten gelingt es den Gastgebern nicht, noch einmal näher heranzukommen und so können die Piranhas am Ende einen 90:106 Derbysieg in Treuchtlingen feiern.

Ein riesiger Dank gilt den zahlreichen, mitgereisten Ansbacher Fans, die mal wieder alles gegeben haben und für einen ganz besonderen Abend gesorgt haben.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok