Kangaroos verteidigen in Rosenheim die Tabellenführung

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat die Tabellenführung in der 1.Regionalliga Südost verteidigt. Am Samstagabend gewann man das Auswärtsspiel bei der DJK SB Rosenheim mit 80:74 und konnte dadurch im fünften Spiel den fünften Erfolg feiern. Die Innstädter erwischten den etwas besseren Start in die Partie, verteidigten aggressiv und gingen gleich einmal 10:5 in Führung. Relativ schnell wendeten die Kangaroos aber das Blatt. Emanuel Richter war erneut bestens aufgelegt und sorgte alleine im ersten Viertel mit 11 Punkten und einer praktisch 100%-igen Trefferquote dafür, dass Leitershofen zunächst gleich- und bis zum Ende des ersten Abschnitts auch an den Gastgebern vorbeizog (Spielstand 22:15). Auch in den zweiten zehn Minuten dominierten die Stadtberger das Spiel und bauten den Vorsprung auf 45:33 bis zur Halbzeit aus. Bereits jetzt konnte man gut rotieren und den gesamten Kader zum Einsatz bringen. In der Halbzeit appellierte BG-Coach Nenad Bekic an seine Spieler noch einmal, jetzt auf keinen Fall locker zu lassen. Und tatsächlich zeigten sich die Mannen um Kapitän Dominik Veney erneut unbeeindruckt von den weiteren intensiven Bemühungen der Spartans, mit dem Publikum im Rücken das Blatt wieder zu wenden. Vielmehr legte man selbst noch eine Schippe drauf, ein 17Punkte Vorsprung nach 30 Minuten (Spielstand 65:48) war demzufolge schon eine Vorentscheidung. In den letzten Minuten erlaubte sich die BG dann im Gefühl des sicheren Sieges den ein oder anderen Ballverlust zu viel, dazu gelang Rosenheim mit zwei Dreiern in der Schlussminute noch eine Ergebnisverbesserung. In Summer waren die Stadtberger aber in diesem Match sicherlich deutlich überlegener, als es der 6-Punkte Vorsprung auf der Anzeigetafel am Ende anzeigte. Bemerkenswert sicher auch das Duell der beiden amerikanischen Playmaker Charlie Brown und Jguwon Hogges, die sich in ihrer Klasse beidseitig in nichts nachstanden und den Zuschauern ein tolles Duell boten.

Mit 10:0Punkten sind die Kangaroos nun sicherlich besser als von vielen Experten erwartet in die Saison gestartet und dürfen sich schon mindestens einmal eine weitere Woche über die Tabellenführung freuen. Allerdings warten nun hintereinander die Topkonkurrenten der Liga auf die Leitershofer. Bereits am nächsten Samstag geht es mit dieser Serie los, dann ist der hochgehandelte TTL Basketball Bamberg zu Gast in der Stadtberger Sporthalle.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Brown (18/ Dreier), Adjankou, Sauer (8/1Dreier), Fiebich, Uhlich, Londene (5/1 Dreier), Hadzovic (8), Tomic (6), Veney (4), Tesic (3/1 Dreier), Richter (28/7 Dreier).

Beste Werfer Rosenheim: Hogges (20), B. März (17), J. März (9).

Die zweite Mannschaft unterlag gegen den TSV Weilheim in der 2. Regionalliga-Süd mit 59:70 und befindet sich mit 2:6 Punkten erst einmal im Tabellenkeller wieder. Beste Werfer waren Marc Kaufeld (18) und Niklas Moosrainer (13).

Stimmen zum Spiel:

BG-Headcoach Nenad Bekic: „Insgesamt haben wir heute eine sehr gute Leistung gezeigt, der Sieg war hochverdient und eigentlich nie gefährdet, obwohl der Gegner wirklich sehr gut verteidigt hat. 19 Turnovers, aus denen glaube ich 16 direkte Gegenpunkte resultierten, sind mir allerdings noch deutlich zu viel, da haben wir noch Verbesserungspotential“

BG Guard Emanuel Richter: „Momentan läuft es gut bei mir, im Vergleich zur letzten Saison habe ich kaum diese kleineren Verletzungen und fühle mich sehr fit. Über 7 von 9 Dreiern freue ich mich natürlich, die gute Trefferquote resultiert aber auch daraus, dass mich meine Mitspieler zuletzt immer hervorragend freigespielt haben. Jetzt wollen wir vor der kurzen Herbstpause natürlich noch nächsten Samstag unsere Siegesserie komplettieren, dann hätten wir einen wahrlich goldenen Oktober erlebt.“

BG Teammanager Andreas Moser: „Von den bisherigen Spielen war das heute sicherlich der deutlichste Erfolg. Wir befinden uns auf einem guten Weg, steigern uns von Woche zu Woche und freuen uns nun auf das Topspiel am Samstag zu Hause gegen Bamberg. Ein Gegner, der uns sicherlich sehr vielmehr abverlangen wird, als es die aktuelle Tabelle verrät.“

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok