TTL Bamberg muss in Goldbach bis zum Schluss kämpfen

Es war das erwartet schwere Spiel hegen die Unterfranken, die sich vor heimischer Kulisse nochmals vor ihrem Abstieg in die zweite Regio präsentieren wollten.
Trotz aller Warnungen kamen die TTLer am Anfang überhaupt nicht in Spiel und überliessen den Goldbachern das Kommando. Diese kämpften um jeden Ball und waren auch im Rebound deutlich stärker, obwohl die TTLer hier körperliche Vorteile hatten. Zudem überzeugten sie noch mit einer Dreierquote von über 50 Prozent - acht erfolgreiche Dreier - zum Halbzeitstand von 40:38. Im zweiten Spielabschnitt gelang es dann den Bambergern sich wieder heran zu kämpfen und konnten sich bis zur 26. Minute sogar einen 7 Punkte-Vorsprung herausspielen. Zu Beginn des Schlussabschnittes gestatteten die TTLer aber wieder einen 8-0-Lauf. In der Folge war das Spiel eng und die Führung wechselte mehrmals. In der Schlussphase zeigte der TTL dann aber seine mentale Stärke und den Willen zum Sieg. Kevin Jefferson erzielte in der letzten Minute mit einem Dreier den Anschluss zum 70:71. Die Goldbacher konnten im folgenden Angriff erfolgreich am punkten gehindert werden und Kapitän Michi Lachmann brachte die Bamberger wieder in  Führung. Nach einem unsportlichen Foul der Hausherren an Kevin Jefferson verwandelte dieser die letzten beiden Freiwürfe sicher zum 71:74 Auswärtssieg.
Kapitän Michi Lachmann: „Letzte Saison haben wir solche Spiele in der Schlussphase noch verloren. Diese Saison waren wir deutlich erfahrener und haben auch enge Spiele wie dieses gewonnen. Wir haben mit dem siebten Platz eine erfolgreiche Saison gespielt."

Ferguson 18/2, Lachmann 17/0, Eisenhardt 14/0, Jefferson 13/3, Dippold 10/0, Schmitt 1, Kolloch 1, Kohn, Loch, Eicheldörfer (dnp), Lorenz (dnp)
 
TTL BA

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok