hapa Ansbach Piranhas verlieren letztes Spiel der Saison

Zum letzten Spiel der Regionalligasaison 2018/19 war noch einmal mit den Kangaroos aus Leitershofen/Stadtbergen ein echtes Spitzenteam zu Gast in Ansbach. In einer vollgepackten Weinberghalle wollten sich die Piranhas mit einer guten Partie von ihren Fans in die Sommerpause verabschieden.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (11:10), in der die beiden Mannschaften nur in direkter Korbnähe zu Punkten kommen, finden die Piranhas auch von außen ihren Rhythmus und können sich in der Folge zweistellig absetzen (23:12) und diesen Vorsprung bis zur ersten Viertelpause leicht ausbauen. Das Big Man Duo um Walter Simon und Paul Nzeocha ist im 1. Viertel kaum zu stoppen und erzielt zusammen 15 der 27 Ansbacher Punkte (1. Viertel 27:15). Doch als die ersten Ansbacher Fans schon auf eine Überraschung hoffen zeigen die Gäste, dass sie nicht ohne Grund so weit oben in der Tabelle stehen. Die „Kangaroos“ treffen in den ersten 1:30 Minuten des 2. Viertels alle 4 Versuche von außen und gehen nach einem schnellen 14:0- Lauf in Führung (27:29). Durch einen Dreier von Christian Imberi übernehmen die Piranhas wieder die Führung, die Gäste lassen sich davon jedoch nicht beirren (37 im 2. Viertel) und ziehen davon. Christopher Roll (12 Punkte und 11 Assists) sorgt mit vielen guten Pässen dafür, dass die Piranhas zur Pause nicht zu weit in Rückstand geraten (Halbzeit 49:52).

Nach der Halbzeitpause bleiben die Piranhas weitestgehend in Schlagweite und finden lange Zeit immer eine passende Antwort (62:65) auf die Offensivbemühungen der Gäste. Vor allem Paul Nzeocha wird immer wieder gut in Szene gesetzt und kommt am Ende auf ein starkes Double- Double aus 17 Punkten und 13 Rebounds. Hinzu kommt ein treffsicherer Marcel Koulibaly, der 5 seiner 9 Versuche von außen trifft (19 Punkte). Doch durch zwei Dreier von Liga- Topscorer Matthew Carr Jr. (24 Punkte, 6/12 3P) in den letzten zwei Minuten des Viertels beträgt der Rückstand wieder neun Punkte vor dem letzten Spielabschnitt (3. Viertel 64:73).

Im letzten Viertel können die Piranhas das Spiel nicht mehr spannend machen. Ganz im Sinne einer Spitzenmannschaft bauen die „Kangaroos“ ihre Führung Punkt für Punkt aus und lassen den Piranhas am Ende keine Chance. Bei einer Trefferquote von 62% aus dem 2- Punkte Bereich und einer Dreierquote von 49% über 40 Minuten ist es für jede Mannschaft kaum möglich, Schritt zu halten. So müssen sich die Piranhas am Ende mit 84:107 geschlagen geben. Eine Niederlage, die am Ende ein wenig zu hoch ausfällt, konnte man den Gästen lange Zeit die Stirn bieten.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok