hapa Ansbach Piranhas gewinnen Mittelfranken- Derby

Zum vorletzten Heimspiel der Saison gastierten die Longhorns aus Herzogenaurach in der Halle des Theresien Gymnasiums. Nach dem Spiel gegen Vilsbiburg standen die zuletzt fehlenden Christian Imberi und Toni Donhauser Trainer Martin Ides wieder zur Verfügung.

Die Piranhas finden vor heimischen Publikum direkt in die Partie und können sich nach fünf gespielten Minuten mit 14:7 leicht absetzen. Walter Simon steuert zur frühen Führung 8 der 14 Ansbacher Punkte bei. In der Folge finden die Gäste wieder mehr zu ihrem Spiel (18:18 9. Minute), ein 7:0- Lauf kurz vor der Viertelpause stellt den alten Ansbacher Vorsprung wieder her (1. Viertel 25:18). Vor allem unter den Körben spielen die Piranhas nun immer häufiger ihre leichte Überlegenheit aus, können diese im 2. Viertel jedoch nicht entscheidend ausnutzen. David Kurpiela entwickelt sich zum Schlüsselfaktor der Partie (mit ihm auf dem Spielfeld erzielen die Piranhas 30 Punkte mehr als der Gegner) und sorgt mit seinen 8 Punkten im 2. Viertel dafür, dass die Piranhas den Vorsprung aus dem 1. Viertel mit in die Halbzeit nehmen können (Halbzeit 45:38).

Angetrieben vom Publikum starten die Piranhas nach der Pause stark ins Spiel und nutzen nun den Vorteil am Brett. Nach fünf Minuten steht mit 19 Punkten der höchste Vorsprung der Partie auf der Anzeigetafel (60:41). Das Duo um Walter Simon und Paul Nzeocha ist in Korbnähe kaum zu halten und kommt am Ende zusammen auf 36 Punkte und 20 Rebounds. Die Gäste lassen sich jedoch nicht so einfach abschütteln und antworten direkt mit einem 12:0- Lauf und verkürzen den Ansbacher Vorsprung wieder auf sieben Punkte. Die Piranhas bleiben davon jedoch unbeeindruckt, lassen die Gäste nicht näher herankommen und feiern am Ende einen verdienten Heimsieg.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok