Heimsieg gegen starke Aiblinger

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach besiegte am vergangenen Samstag vor 150 Zuschauern in der heimischen Hans-Jung-Halle den TuS Bad Aibling mit 84:75. 

 

Eine Woche nach der unglücklichen Pleite in Leitershofen sind die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Vor eigener Kulisse setzte man sich dabei gegen stark aufspielende Bad Aiblinger, die mit so einem Auftritt im Kampf um den Klassenerhalt noch das ein oder andere Spiel gewinnen sollten, durch.

Headcoach Johannes Laub schickte zu Beginn der Partie die übliche Starting 5 Engel, Lorber, Jörg Dippold, Klaus und Land aufs Parkett. Der Start gehörte den Hausherren, die nach zwei Korblegern von Engel und einem Dreier von Lorber nach zweieinhalb Minuten mit 7:2 führten. Danach kamen die Oberbayern deutlich besser ins Spiel und konnten durch Bradaric und den Hach-Vazquez-Brüdern auf 9:8 verkürzen. Allerdings hatten sie in der ersten Halbzeit häufig Probleme TSV-Center Land in den Griff zu bekommen. Er punktete nach Belieben und hatte bereits nach dem ersten Spielabschnitt zehn Punkte auf dem Konto. Wagner machte von der Freiwurflinie die letzten Punkte der Gelbschwarzen im ersten Viertel, ehe die Gäste in den verbleiben 90 Sekunden durch Bradaric und Weiß bis auf 22:19 herankamen.

Zu Beginn des zweiten Viertels durfte sich auch Youngster Nieslon mit vier Punkten auf dem Spielberichtsbogen eintragen. Absetzen konnte sich die Tröster-Truppe allerdings nicht, denn Bad Aibling hatte immer eine passende Antwort auf die Güßbacher Punkte parat. Zwei Dreier von Hack-Vazquez brachten den Gästen in der 16. Spielminute gar eine 30:31-Führung. Dies war wie ein Weckruf für den TSV, denn bis zur Halbzeit legte man nun in der Verteidigung eine Schippe drauf, sodass man einige Fastbreaks laufen und bis zur Halbzeit einen 8:2-Lauf hinlegen konnte. Dieser brachte eine 38:33-Halbzeitführung.

Die Oberfranken kamen deutlich wacher und aggressiver aus der Kabine und überrollten in der Anfangsphase des dritten Viertels ihren Gegner. Land am Brett, Lorber und Engel von der Dreierlinie und Jörg Dippold von der Freiwurflinie sorgten für etliche Punkte, wodurch die Führung auf 49:37 ausgebaut werden konnte. Grundlage für den Zwischenspurt war die gute Verteidigung, die den Kurstädtern nur schwierige Würfe erlaubte. Land wurde von Aiblings Verteidigung nicht gehalten, sodass er nochmal einige Punkte erzielte. In der 26. Spielminute stand Güßbachs höchste Führung auf der Anzeigetafel, 57:40. In der Folgezeit reduzierten sie etwas das Tempo, weshalb die Gäste durch Weiß, Bradaric und Hach-Vazquez bis zum Viertelende den Rückstand auf 63:53 verkürzen konnten.

Im Schlussviertel stoppte Lorber mit zehn Punkten in den ersten drei Minuten die Versuche von Bad Aibling noch näher heranzukommen. Die Oberbayern kamen aber in der Schlussphase trotzdem nochmal bis auf sieben Punkte heran. Nachdem allerdings Bradaric, Mario Hack-Vazquez und Kaifosch mit fünf Fouls das Feld verlassen mussten, hatten sie nichts mehr dagegenzusetzen und die Partie war vorentschieden. Bis zum Spielende blieb der Abstand relativ konstant, sodass am Ende ein 84:75-Sieg gegen Bad Aibling auf der Anzeigetafel stand. Durch die überraschende Niederlage von Oberhaching gegen Jena II, hat man nur noch 3 Siege Rückstand auf Platz 1.

Breitengüßbach: Land (25), Lorber (19/3 Dreier), Engel (11/1), J. Dippold (9), Wagner (7), Nieslon (5), Hubatschek (3), Reichmann (3/1), Klaus (2), T. Dippold

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok