Hohe Niederlage für den TTL in ANSBACH

Logo TTLMit einer deftigen Niederlage im Gepäck musste der TTL Basketball Bamberg am späten Samstagabend die Rückfahrt nach Bamberg antreten. Gegen die hochmotivierten Ansbacher hatten die TTLer zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance. 

 

TTL Coach Wolfschmitt musste zwar neben Kevin Eichelsdörfer auch noch auf Center Daniel Eisenhardt verzichten, der sich kurzfristig mit einer Grippe abmeldete, was aber keine Entschuldigung für den schwachen Auftritt der Bamberger sein kann. Von Beginn an waren die Mittelfranken spielbestimmend und kauften mir ihrer harten Defense den TTLern schnell den Schneid ab. Gleich in der Anfangsphase verletzte sich dann auch noch Moritz Schmitt am Knöchel und konnte nur noch eingeschränkt eingesetzt werden, somit waren die Gäste mit Ausnahme von Rob Ferguson beim Rebound deutlich unterlegen. Schlechte Entscheidungen, viele Ballverluste und eine schwache Wurfquote von außen waren die Grundlage für eine stabile Ansbacher Führung zur Halbzeit mit 43:35. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren das Spiel und erhöhten den Rückstand auf 12 Punkte. In einer Auszeit in der 23. Minute stellte der Coach Wolfschmitt in der Verteidigung auf Zone um, was vorübergehend die Ansbacher etwas aus dem offensiven Tritt brachte. Auf der Gegenseite stabilisierte sich nun das Bamberger Angriffsspiel und der Rückstand konnte mit einem 10:2 Lauf wieder auf vier Punkte reduziert werden. Gerade keimte auf der Gästebank wieder Hoffnung auf, als in der 28. Minute das Spiel minutenlang unterbrechen wurde, da eines der Korbnetze ausgetauscht werden musste. Der erfahrene Ansbacher Coach nutzte die Zwangspause um sein Team neu auf die Bamberger Verteidigung einzustellen. In der Folge wurden die Dreierschützen nun gut freigespielt. Den Ansbachern gelang so ein 15:0 Lauf zum  73:54. Der Widerstand der Gäste war nun vollkommen gebrochen, weitere Ballverluste in der Offensive sorgten, dann letztendlich für deftige Klatsche mit 89:63. Im Bamberger Team fanden leider nur Chris Dippold und Youngster Lucas Kolloch ihre Form.

Kommendes Wochenende geht es dann zum direkten Konkurrenten im Spiel um den Klassenerhalt nach Rosenheim. Um bei den Oberbayern erfolgreich zu sein, bedarf es aber einer sehr deutlichen Leistungssteigerung.

 

Dippold 16/0, Ferguson 11/1, Jefferson 10/1, Kolloch 7/0, Lachmann 7/1, Kohn 5/0, Schmitt 5/1, Loch 2, Knorr

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok