Niederlage im Mangfallderby

Die Fireballs Bad Aibling haben das wichtige Lokalderby gegen den SB DJK Rosenheim mit 77:60 verloren. Gegen den Tabellendreizehnten kamen die Kurstädter nie wirklich in die Partie und konnten die gewohnte Leistung aus den letzten beiden Spielen nicht abrufen.

Mit Steffen Lautner, Mio Mirceta und Johannes Wießnet kehrten gleich drei Spieler in den Kader von Coach Guggenhuber zurück, aber auch Rosenheims Trainer Bob Miller konnte auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen, vor allem der kämpferische Aspekt stand stark im Vordergrund. Beiden Mannschaften war die Nervosität in diesem bedeutungsvollen Spiel anzumerken, keines der beiden Teams konnte sich im ersten Spielabschnitt absetzen (18:17 für Rosenheim).

Die zahlreich erschienen Fans, welche die Gaborhalle füllten, sahen ein zähes Spiel, in dem oft Einzelaktionen von Jguwon Hogges (37 Punkte) und Mio Mirceta (16 Punkte) zum gewünschten Ergebnis führten. Selten kam es zu gut herausgespielten Würfen, da beide Mannschaften defensiv auf den Gegner eingestellt schienen. Während Bad Aibling über gute Rotationen die Rosenheimer am Korberfolg hinderte, fand die Heimmannschaft über die Zonenverteidigung ein gutes Mittel. Während Rosenheim vorne meist über Hogges zu Punkten kam, erwischten die Aiblinger von jenseits der Dreipunktelinie einen rabenschwarzen Tag. So setzte sich der Sportbund zur Halbzeit mit 36:27 ab.

Die Gäste starteten gut aus der Kabine, über eine energische Defensive, schnell herausgespielte Körbe und gute Entscheidungen in der Offensive kamen die Aiblinger sogar bis auf zwei Punkte an die Rosenheimer heran. Doch dann riss der starke Hogges das Spiel an sich, die Gäste fanden kein Mittel gegen den quirligen Aufbauspieler, der mit sechs verwandelten Dreiern zudem einen Sahnetag erwischte. Durch ihn entwischte Rosenheim wieder auf sieben Punkte (48:41).

Im letzten Spielabschnitt warf Bad Aibling noch einmal alles nach vorne, konnte zwischenzeitlich den Rückstand verkürzen, aber das Heimteam konnte die Gäste immer wieder auf Abstand halten. Die Aiblinger konnten den Rosenheimern ihr Spiel nicht so aufzwingen wie den vorherigen Gegnern, sodass die Niederlage ein Resultat aus der gezeigten Leistung war, wenn auch im Endergebnis ein wenig zu hoch.

„Leider haben wir heute im wichtigsten Spiel unsere schlechteste Leistung gezeigt. Es war ein hart umkämpftes Spiel, aber Rosenheim wollte es mehr, das kann man auch gut am Rebounding sehen (Rosenheim 52/Aibling 37). Wir haben in der Defensive als Team gut verteidigt, aber konnten Hogges einfach nicht stoppen, im Endeffekt hat er das Spiel entschieden. Offensiv waren wir zu statisch, es hat uns die Unbekümmertheit gefehlt. Wir werden das Ganze gründlich analysieren und nächste Woche gegen Leitershofen möchten wir unsere volle Leistung wieder abrufen.“, so Coach Guggenhuber nach dem Spiel.

Das Spiel gegen Leitershofen findet um 19.00 Uhr im Sportpark Bad Aibling statt.

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok