Bittere Niederlage in Oberhaching

Logo neu 08Mit einer sehr unglücklichen, am Ende auch teuer erkauften Niederlage, kehrte der TTL Basketball Bamberg am späten Sonntagabend vom Auswärtsspiel aus Oberhaching zurück. Die Bamberger hatten gegen den Tabellenzweiten in den Schlussminuten mit 82:79 verloren.

Aus Bamberger Sicht stand das Spiel von Beginn an unter schlechten Vorzeichen. Aufbauspieler Kevin Eichelsdörfer konnte immer noch nicht spielen, nahm die weite Auswärtsfahrt aber auf sich um seine Teamkameraden zu unterstützen. Flügelspieler Chris Dippold musste nach dem Aufwärmen ebenfalls die Segel streichen. Aufgrund einer akuten Erkältung klagte er über Kreislaufstörungen, ein Einsatz wäre unverantwortlich gewesen. So konnte Coach Rainer Wolfschmitt dann nur noch mit sechs Stammspielern und drei Jugendspielern aus der zweiten Mannschaft ins Spiel starten. Um so erfreulicher dann der Auftritt der Mannschaft. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in den ersten beiden Minuten nahmen die TTLer den Kampf an und setzten ihrerseits die Hausherren mit einer sehr ansprechenden Defenseleistung  die körperlich überlegenen Oberhachinger unter Druck. 

In der Offensive übernahm wieder der sehr gut aufgelegte Kevin Jefferson den Spielaufbau, setzte seine Mitspieler immer wieder gut in Szene und punktete selbst hochprozentig. Der TTL Basketball Bamberg lieferte den Oberbayern einen offenen Schlagabtausch, gefiel durch gutes Teamplay und hatte immer die passende Antwort parat. Zu Halbzeit führte der TTL Bamberg dann sogar mit 41:43.

Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel äußerst eng und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als sieben Punkten absetzen. Insgesamt wechselte die Führung zwischen den Teams zwanzig mal. Die entscheidende Szene war dann in der 38. Minute, beim Spielstand von 72:73 für den TTL Bamberg. Mannschaftskapitän Michi Lachmann blieb nach einem Reboundduell unter dem eigenen Korb mit einer klaffenden, stark blutenden Stirnwunde am Boden liegen und musste vom Feld geführt werden. In der Folge kippte das Bamberger Spiel, die Oberhachinger erzielten durch Boyer und Walter fünf Punkte in Folge und führten 25 Sekunden vor Spielende mit 80:77. Der TTL versuchte noch mit schnellen Fouls die Wende. Die folgenden Freiwürfe wurden dann aber von den Hausherren sicher zum Endstand von 82:79 verwandelt.

TTL Geschäftsführer Klaus Linsner: „Ein äußerst bittere Niederlage. Unter diesen Umständen muss ich der Mannschaft und Trainern ein großes Kompliment aussprechen. Wir haben sehr gut gespielt und über 40 Minuten hart gearbeitet. Unsere Rollen- und Jugendspieler haben sich sehr gut präsentiert und die Mannschaft mit getragen. Ein Sieg war heute sicherlich möglich. Um so motivierter gehen wir nun in das Derby gegen die Güßbacher am nächsten Wochenende!“

TTL BA:

Jefferson 27/2, Loch 14/3, Eisenhardt 11/0, Lachmann 8/0, Ferguson 8/2, Dorn 6/2, Schmitt 3/1, Eichelsdörfer T. 2, Knorr

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok