Souveräner Heimsieg gegen Jena II

breitenguessbachErik Land führte seine Mannschaft mit einem Double-Double aus 31 Punkten und 11 Rebounds vor 150 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle zu einem verdienten 88:61 Heimsieg gegen die Bundesligareserve von Science City Jena. 

 

Nach dem Auswärtserfolg vor einer Woche in Bad Aibling wollte der TSV Tröster Breitengüßbach am vergangenen Samstag gegen Jena gleich den nächsten Sieg einfahren. Entsprechend motiviert gingen die Güßbacher in die Partie, bei der Sven Lorber noch nicht mitwirken konnte. Headcoach Johannes Laub schickte zu Beginn Engel, Jörg & Timo Dippold, Klaus und Land auf das Parkett der Hans-Jung-Halle. Der Start in die Partie gehörte den Hausherren, die konsequent den Weg zum Korb suchten und dort durch Land, Jörg Dippold und Engel erfolgreich abschließen konnten. So stand es nach dreieinhalb Minuten 12:5. Dieser Vorsprung wurde durch gute Verteidigung und Fastbreakspiel auf 18:9 ausgebaut. Becker und Rietschel starteten einen 6:0-Lauf der Thüringer, der von den Gastgebern postwendend mit einem 7:0-Run gekontert wurde. So stand es nach dem ersten Viertel 25:15.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes spielte sich die Tröster-Truppe in einen kleinen Rausch, klaute dem Gegner gleich drei Mal den Ball und vollendete die Schnellangriffe durch schönes Passspiel durch Land per krachenden Dunking und durch Jörg Dippold und Land per Korbleger. So hatte Breitengüßbach einen viertelübergreifenden 13:0-Lauf und führte in der 12. Spielminute mit 31:15, woraufhin Jena zu einer Auszeit gezwungen war. Nach dieser kamen sie besser ins Spiel, punkteten durch Becker und Jostmann und waren wieder auf 31:23 dran. Die Oberfranken zeigten sich davon allerdings wenig beeindruckt und hielten die Gäste durch schönes Passspiel in der Offensive weiter auf Distanz. Der überragende Land (20 Punkte in der 1. Halbzeit) sorgte mit sechs Punkten in Serie für eine beruhigende 45:32-Habzeitführung.

Im dritten Viertel spielten die die Gelbschwarzen sehr guten und überzeugenden Basketball und waren auf der Suche nach einer schnellen Vorentscheidung. Klaus per Dreier, Jörg Dippold per Korbleger und Land per krachenden Dunking sorgten schnell für eine 52:32-Führung. Diese wurde von Land und Jörg Dippold bis zur 25. Spielminute gar auf 57:36 ausgebaut. Die Centerspieler des TSV waren von Jena in keiner Phase des Spiels zu kontrollieren. Nachdem Land eine Pause bekam, war Wagner mit sechs Punkten in Folge zur Stelle und stellte auf 68:45. Den 71:51-Stand nach 30 Spielminuten stellte Land per Dreier her.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Güßbacher souverän den Vorsprung. Engel, Wagner und Timo Dippold bauten fünf Minuten vor dem Ende die Führung des TSV Tröster auf 77:51 aus. Anschließend zeigte Wagner mit schönen Zug zum Korb und tollen Bewegungen am Brett seine Klasse und punktete nach Belieben. Zusammen mit Youngster Will sorgte er beim Stand von 83:55 für die höchste Führung der Oberfranken an diesem Abend. Wagner war es auch, der den Endstand von 88:61 herstellte.

Durch den Erfolg geht der TSV Tröster nun voller Selbstvertrauen in das Derby gegen den TTL Basketball Bamberg am kommenden Sonntag um 15 Uhr.

Breitengüßbach: Land (31/1 Dreier), Wagner (17), J. Dippold (15), Klaus (9/1), Engel (6), T. Dippold (4), Nieslon (3), Will (2), Hubatschek (1), Reichmann (0)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok