Befreiungsschlag in Bad Aibling

breitenguessbachDer TSV Tröster Breitengüßbach beendet seine Niederlagenserie dank eines 88:76-Auswärtserfolges bei der TuS Bad Aibling und ist dadurch Tabellensechster.

 

Headcoach Johannes Laub musste auch am vergangenen Samstag auf seinen Flügelspieler Sven Lorber verzichten. Dieser macht aber große Fortschritte und wird bald wieder zurück ins Team stoßen. Zum Start der Partie waren Engel, Timo & Jörg Dippold, Klaus und Land auf dem Parkett. Bad Aibling kam gut ins Spiel und ging durch Hack-Vazquez und Wießnet schnell mit 6:2 in Führung. Doch Breitengüßbach spielte in der Folgezeit seine Vorteile am Brett aus, sodass die Big Men Land und Nieslon in der fünften Spielminute eine 8:9-Führung erspielen konnten. Guard Jörg Dippold baute kurze Zeit später mit fünf Punkten hintereinander die Führung weiter aus. Punkte von Klaus und Wagner am Brett und ein Dreier von Will mit Ablauf der Spieluhr sorgten für eine 19:25-Führung der Oberfranken nach dem ersten Viertel.

Zu Beginn der zweiten zehn Minuten brachten Land und Wagner ihr Team erstmals zweistellig in Führung, woraufhin die Gastgeber eine Auszeit nahmen. Doch auch diese hielt den TSV Tröster nicht davon ab durch gute Verteidigung und schönes Passspiel in der Offensive den freien Mann am Brett (Jörg Dippold, Klaus) oder an der Dreierlinie (Will) zu finden und diese Würfe eiskalt zu verwandeln. Dadurch führten die Gelbschwarzen in der 16. Minute mit 25:39. Sechs weitere Güßbach-Punkte sorgten beim Stand von 27:45 für die größte Führung der Gäste in der ersten Halbzeit. In den letzten zweieinhalb Minuten ließ die Konzentration und die Intensität in der Verteidigung etwas nach, wodurch die Hausherren zum Pausentee auf 38:48 herankamen.

Im dritten Viertel kamen die Gastgeber durch Bradaric und Hack-Vazquez sogar bis auf 44:51 heran. Ein 9:2-Lauf des TSV durch Reichmann, Timo Dippold und Engel sorgte in der 15. Spielminute wieder für einen komfortableren Vorsprung, 46:60. In der Folgezeit gab es etliche Freiwürfe, sodass das Spiel keinen Rhythmus mehr hatte. Hier ließ man erneut einige Punkte liegen, was aber nicht so dramatisch war, wie am vergangenen Wochenende. Klaus netzte mit der Schlusssirene des Viertels noch einen Dreier ein, wodurch es nach 30. Minuten 53:69. stand.

Im Schlussabschnitt bewegte sich der Vorsprung der Tröster-Truppe immer zwischen 15 und 18 Punkten und der Sieg geriet nie mehr ernsthaft in Gefahr. Erst zum Ende des Spiels kamen die Oberbayern nochmals etwas näher heran, sodass es am Ende 76:88 stand. Besonders zu erwähnen ist, dass alle TSV-Akteure punkteten, was für eine super Mannschaftsleistung spricht. Durch den Sieg ist man nun Tabellensechster, punktgleich mit dem Vierten.

Breitengüßbach: J. Dippold (24/2 Dreier), Land (13/2), Klaus (11/1), T. Dippold (9/1), Wagner (8), Will (8/2), Engel (6/1), Reichmann (4), Hubatschek (3), Nieslon (2)

Suchen

Benutzeranmeldung

Social Network

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok